Frage von Fiorella001, 44

Mein Kater benimmt sich komisch, was ist los mit ihm?

Also erstmal ein paar Infos zu ihm: Er ist jetzt 6Monate alt und noch nicht kastriert. Er ist noch nicht draußen gewesen, wir planen aber, ihn nach der Kastraktion und nachdem er gechippt wurde, rauszulassen. Er ist sehr verspielt aber auch verschmust und sehr anhänglich.

Nun aber zum Problem: Seit ein paar Tagen/Wochen hat er angefangen, mich grundlos zu attackieren :( Und das obwohl er Sekunden davor noch total verschmust war...

Beispielsweise heute: Er hat ganz lieb ohne zu kratzen oder zu beissen bei meinem Vater auf dem Schoß geschlafen, und dann sollte ich ihn in mein Zimmer nehmen, weil mein Vater aufstehen wollte. Also hat er ab da an auf meinem Bett geschlafen. Er hat auch geschnurrt als ich ihn, nachdem er aufgewacht ist, gestreichelt und gekrault habe. Dann hat er aber auf einmal meine Hand gekratzt und hat auch gebissen( obwohl er noch ganz verschlafen geguckt hat und sogar geschnurrt hat!). Dann habe ich "Nein!" gesagt, und bin vom Bett weggegangen, zurück an meinen Schreibtisch. Dort saß ich dann, und er ist gesprungen und hat mir einfach in den Arm gebissen! Ab da an bin ich aufgestanden und habe etwas lauter als vorher nochmal "Nein, hör' auf!" gesagt.. und er hat mich so verschlafen angezwinkert, wie Katzen es normalerweise machen, um einem ihre Zuneigung zu zeigen.. dann habe ich mich so hingestellt, dass er mich nicht so einfach attackieren kann, und da hat er dann so komisch miaut und ist wieder auf mich losgegangen.. dann habe ich ihn auf den Arm genommen, damit er mir mein Bein nicht vollkommen zerbeißt.. dann hat er in meine Schulter gebissen, danach habe ich ihn endgültig rausgeworfen.

Jetzt frage ich mich, ob er nur spielen will? Er ist aber ziemlich brutal, deswegen wundere ich mich jedesmal. Außerdem hat er das vor ein paar Tagen/Wochen noch nicht gemacht. Meine Hände, Arme und Beine sehen einfach fürchterlich aus, komplett zerkratzt. ABER wenn er mich beißt, dann zwar schon recht dolle, aber nie bis zum Blut.

Wie soll ich mit ihm umgehen?

Jetzt tierärztlichen Rat holen
Anzeige

Schnelle und persönliche Hilfe für Ihre Katze. Kompetent und vertraulich.

Experten fragen

Expertenantwort
von Negreira, Community-Experte für Katzen, 19

Ja, das ist völlig normal, er will die Grenzen austesten, hat keinen Kumpel, mit dem er spielen kann, und dann mußt Du herhalten. Mein Paul ist 13 und macht es immer noch dann, wenn ich beim Bauchkraulen aufhöre. Dann werden die sooooo langen Krallen ausgefahren, und er beißt spielerisch in meine Hand. Bei mir hilft es, wenn ich ganz laut "Nein" und "Aua, Aua, Aua" sage, dann fährt er seine Krallen sofort ein.

Ihr sollteet ihn baldmöglichst kastrieren lassen, damit er ausgelastet ist, oder Euch überlegen, ob eine 2. Katze für ihn als Kumpel nicht möglich wäre.

Expertenantwort
von polarbaer64, Community-Experte für Katzen, 10

Durch die nicht artgerechte Einzelhaltung hat dein Kater nicht gelernt, wo die Grenzen sind. Das lernen Katzenkinder mit anderen Katzen zusammen im Spiel. Dadurch, dass sie sich anhüpfen, spielerisch beißen und krallen, lernen sie, dass das weh tut, und dass man auch ohne Krallen und Zähne spielen kann.

Wenn der kleine Kerl keinen Katzenfreund bekommt, wird er diese Verhaltensstörung nicht mehr ablegen.

Klar kannst du ihm beibringen, dass du das nicht willst, indem du ihn immer wieder auf´s Neue von dir wegsetzt, so lange, bis er es eines Tages sein lässt. Dann ist er aber immer noch ein einsamer, mittlerweile frustrierter, weil nicht ausgelasteter Kater.

Freigang nach der Kastration ist schön und gut, garantiert aber nicht dafür, dass er draußen einen Freund findet. Oft ist Nachbars Katze auch der Reviergegner, und dann lernt er immer noch nichts.

Der private Hauskumpel hat eine ganz andere Beziehung zu ihm, als eine hausfremde Katze. Das ist so ähnlich, wie der Unterschied bei uns Menschen zwischen den eigenen Familienmitgliedern und den Bewohnern in deiner Strasse. Da können nette Leute wohnen, müssen aber nicht. Oder man weiß nicht mal, wer da wohnt... . Jemand, mit dem man zusammen lebt, ist einem viel näher, weil man ihn ganz anders und viel intensiver kennen lernt.

Dein Kater würde es dir danken, wenn du ihm einen Fellkumpel mitbringst.

Antwort
von Peppi26, 24

Ja der will spielen und so seine grenzen bei dir aus testen! Aber lachen musste ich eben schon, mein Freund weckt mich auch gerne mal so und bekommt dafür auch eine geklatscht! Ich verstehe deine Katze da schon!

Antwort
von Calim8, 9

Der wird jetzt potent und will der Chef sein. Am besten kastrieren lassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten