Frage von Hrinkow, 11

Mein Kaninchen hat ein komplett weißes rot umrandetes hervorquellendes Auge.?

Also ich habe ein Kaninchen, welches ca. 2 1/2 Jahre alt ist und mit seinem Geschwisterchen in einem Freigehege lebt. Vor ungefähr 4 Wochen entdeckten wir eine Trübung des rechten Auges, woraufhin wir zum Tierarzt gingen und dieser eine Verletzung des Augenlides diagnostizierte und uns Augentropfen und Antibiotika verschrieb, die wir unserem Kaninchen täglich verabreichten. Nach ca. einer Woche gingen wir zum Nachschauen wieder zu unserem Tierarzt, woraufhin dessen Vertretung sagte, es könnte sich auch um eine Erkrankung und keine Verletzung handeln, Vorallem auch deshalb weil die Trübung eher schlimmer wurde. Wir beschlossen die Medikamente weiterzugeben und in ein paar Tagen wieder vorbeizukommen. Beim nächsten Termin war wieder der eigentlich behandelte Tierarzt anwesend, der die erste Diagnose Augenverletzung stellte. Er wirkte etwas ratlos, da sich der Zustand des Auges nicht verbessert, sondern eher verschlechtert hatte. Mittlerweile kam zu der Trübung, noch eine Vergrößerung der Pupille dazu. Er meinte, wir sollten nochmals für eine Woche Antibiotika und Augentropfen geben. Und sagte, daß wir evtl. damit leben müssen, dass das Auge trüb bleibt. Damit hätte ich jetzt auch kein so großes Problem, aber mittlerweile ist das Auge komplett weiß, ist rot umrandet und tritt heraus. Will Morgen einen Tierarzt aufsuchen, der auf Augenerkrankungen spezialisiert ist. Glaube allerdings, daß das Auge wohl nicht mehr zu retten ist und wollte nun wissen, ob jemand ein Kaninchen mit solchen Krankheitssymptomen schon hatte bzw. wie das mit der evtl. bevorstehenden Operation abläuft. Auch wäre ein Hinweis auf die bevorstehenden Kosten recht nützlich. So, hoffe mir kann jemand helfen, bin nämlich das erstemal hier in diesem Portal.

Antwort
von Viowow, 11

Hallo, evtl antworte ich dir am thema vorbei, aber vllt hilft es ja trotzdem etwas.

direkt mit einem so "kaputten" auge habe ich keine erfahrung, aber mit op im kopfbereich durch einen kieferabszess bei einem wirklichen zwerg.
das du zu einem spezialisten gehst ist schonmal super. mich haben sie damals vor die wahl gestellt, op oder einschläfern, da diese op den "preis" des kaninchens um ein vielfaches übersteigt. mit nachsorge (5 wochen lang) hat mich das ganze 500€ gekostet. aber, das war es wert, der kleine hoppelt immernoch rum:)
das nur mal zu den preisen, damit du nicht aus alles wolken fällst.
ich hab meinen kleinen damals morgens gebracht und durfte ihn abends wieder abholen. was an nachsorge zuhause gemacht werden konnte, habe ich selber gemacht, und bin einmal pro woche zur kontrolle hingefahren.
so ähnlich läuft es bei fast alles op's denke ich.

was ich dir noch als erfahrung geben kann, einer aus meiner gruppe ist einäugig, durch eine verletzung, und er kommt super damit klar. sogar eine vergesellschaftung hat er damit nit bravour gemeistert.

vllt hilft dir das ein oder andere aus meiner antwort, auch wenns nicht direkt auf deine frage ist. alles gute für den kleinen hoppler.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten