Mein Hund zittert ständig und jault wenn man ihn trägt, Was tun?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Sorry aber kommst du nicht alleine auf die Idee mal zum Tierarzt zu fahren? Ich wäre sofort gegangen als es das erste mal aufgetreten ist. Sowas kann ich nicht verstehen....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum bist du nicht direkt nachdem es aufgetreten ist auf die Idee gekommen zum Tierarzt zu fahren?

Dein Hund scheint extrem starke Schmerzen zu haben. Und wenn man das aus einem einfachen Text herauslesen kann sollte einem vor Ort doch sofort klar sein was los ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vor kurzem bedeutet ja, daß der Zustand zumindest schon einige Tage anhält. Nicht Du benötigst dringend Hilfe, sondern Dein Hund - fahre umgehend mit ihm zum Tierarzt, und laß ihn untersuchen und behandeln!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adventuredog
14.06.2016, 15:59

Danke @Berni

manchmal sind die Fragen hier einfach nicht zu fassen...

0

Und geh mal zum tierarzt! Der hat schmerzen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Hund scheint Schmerzen zu haben und das anscheinend schon seit einiger Zeit . Unverständlich das Du noch nicht beim Tierarzt warst . Ich verstehe nicht warum am PC Zeit vertrödelt wird anstatt dem kleinen Kerlchen zu helfen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht du, aber dein Hund braucht Hilfe und  die kann ihm der Tierarzt geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Hund hatte ähnliche Symptome als seine Afterdrüse verstopft war. Die Drüse ist dazu da, damit Hunde ihren Duftstoff beim Pinkeln und Kacken versprühen können und wenn die verstopft ist, will der Hund natürlich seine Geschäfte nicht mehr erledigen und sich am liebsten gar nicht mehr bewegen. Klingt danach, als wäre es bei deinem Hund auch so, zumal du ihm beim Tragen bestimmt mindestens beim Hochheben mal am Hintern anfassen musst. Geh aber lieber nochmal zum Tierarzt, der weiß es besser. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

SOFORT zum Tierarzt! Dein Tier hat offenbar starke Schmerzen - hier kann wirklich nur eine fachkundige Person helfen, die die Möglichkeit hat, den Hund entsprechend zu untersuchen und anschließend zu behandeln. Auf dem Weg dahin könntest du nach dem TAPS-Schema vorgehen und Temperatur, Atmung, Herz- und Pulsfrequenz/- qualität, Schleimhautfarbe und Durchblutungszeit deines Tieres prüfen (natürlich nur, sofern du nicht selbst fährst). Damit leistet du etwas Vorarbeit für den Tierarzt. 

Die Symptome würde ich keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen - am besten, ihr macht euch wirklich sofort auf den Weg... 

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dringend Hilfe, kriegst du nur beim Tierarzt.Er hat scheint verdammt dolle schmerzen zu haben, also bring ihn heute noch zum Arzt bevor er sich noch weiter quälen muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klingt für mich nach Schmerzen. Ein Tierarzt könnte ihn röntgen oder anderweitig untersuchen. Was sag ich "könnte"? "Muss" natürlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann vieles sein

Vll ist die gebärmutter entzündet oder probleme mit den milchdrüsen 

Am besten du gehst zum tierarzt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zum Tierarzt, das ist der einzige, der dem Hund helfen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?