Frage von DreamADream, 83

Mein Hund wird nicht stubenrein, brauche mal Rat ?

Hallo mein Hund wird einfach nicht stubenrein, egal was ich mache. Er kann immer raus, wenn er möchte. Tür steht offen, trotzdem pinkelt er rein und auch auf mein und sein Bett.ich muss dazu sagen ich habe ihn aus "schlechter Haltung", kommt aus Polen und habe ihn von einer Privaten Tierschützerin geholt . Und ja ich weiß das ich schimpfen muss und dass er nach dem Schlafen, Essen, Trinken oder Spielen Pinkeln muss..am besten alle 2 Stunden. Er macht sich aber auch nicht Bemerkbar sondern Pinkelt da wo er gerade steht oder liegt .Bin langsam echt ratlos..

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 30

Als aller erstes versetze dich mal in den Hund, der kommt aus komischen Verhältnissen, aus einer Tötungsstation, wo er in Käfigen gelebt hat, und vermutlich war es völlig normal dort auch seine Geschäfte zu erledigen. Heißt der Hund hat in seinem und anderen Urin gelegen. Und er kannte es nicht anders.

Schimpfen tut man nicht mit so einem Hund. Pinkelt der Hund einfach irgendwo hin, dann hast du die Anzeichen dafür nicht erkannt und es ist deine Schuld.

Du musst ganz genauso vorgehen wie mit einem Welpen. Und ich würde abklären lassen ob der Hund völlig gesund ist und nicht an einer Blasenentzündung leidet.

Auch würde ich den Hund nicht aufs Bett lassen solange das mit der Stubenreinheit nicht funktioniert. Schont die Matratze.

Hier mein Rat zur Stubenreinheit :

Also,Alle 2 Stunden raus ungefähr. Das ist so genau nicht zusagen, wichtig ist nach jedem spielen, fressen, schlafen und nach Bedarf. Das kann in 1,5 Stunden 2x sein oder aber erst wieder nach 4 Stunden.
Wichtig ist das du als neuer Halter die Anzeichen dafür erkennst, wann der Welpe sich lösen will. Anzeichen dafür sind Im Kreis drehen, vermehrt schnüffeln, hecheln. Unruhiges umher tapsen, piepsen, jaulen, wimmern.

Sollte der Knirps sich melden, nimmst du ihn hoch und gehst auf eine ungestörte Wiese zu einem ruhigen Löseplatz. Trage ihn dort hin. Dort bleibst du stehen und wartest so lange bis er sich lösen tun.

Warum stehen bleiben?

Oft werden Welpen abgelenkt von anderen Gerüchen und vergessen es tatsächlich sich zu lösen, wenn man dabei noch spazieren geht,obwohl das Bedürfnis eben noch so groß war :-) meist wenn sie ihr Umfeld erkundet haben, pullern sie dann.
Wenn das draußen verrichtet wird, feierst du ne Party mit deinem Welpen, der wird dermaßen überschwänglich gelobt, geknuddelt, Spiel ein bisschen mit ihm oder gebe ihn ab und zu ein Leckerchen als Belohnung! Mach als das was einem Welpen Spaß macht.

Sollte es drinnen passieren, schimpfe nicht mit deinem Welpen, kein rein stupsen ins Pipi! Keine Kommunikation.das wird KOMMENTARLOS entfernt.

Wenn du eine Pfütze vorfindest geht es trotzdem nach draußen, auch wenn der Hund sich draußen nicht mehr lösen tut.

Warum?

Weil der Hund damit verknüpft wenn ich Pipi mache geht es raus! Und da du ja so schön gelobt hast, und der Welpe damit was positives verbunden hat. Wird er es lernen das es besser ist sich draußen zu lösen! erst raus danach wird das Geschäft in Abwesenheit von Hund Weg gemacht.

Warum?

Meist beim Weg machen ist man angespannt! Unbewusst natürlich, Brummt vor sich hin, oder aber es kommt ein "Hmm" oder Seufzer. Eine genervte Körperhaltung hat man sicher. Das sollte dein Welpe keines falls wahr nehmen, das er damit nicht schlimmes verbindet. Säubere die Stelle gut am besten mit einem scharfen Reinungsmitzel (bei mir hat Spülmittel geholfen), sollte die Stelle noch nach Pipi riechen ist die Chance sehr groß, das der Welpe den gleichen Ort nochmals aufsuchen wird. Teppiche ebenso ausrubbeln und gut reinigen. Gegenfalls austauschen oder vorerst entfernen!

Wichtig ist, den Welpe auf garkeinen fall zu schimpfen. Denn da lernt er nur das Geschäft verrichten was schlimmes ist und es negativ ist, sich in deiner Gegenwart sich zu lösen. Dann wird er es vermutlich heimlich machen!

Ein Tipp für die Nacht geh, kurz vorm schlafen gehen, nochmals raus mit dem Welpen. Nimm ihn über Nacht mit ins Schlafzimmer, schließe die Tür und richte ihm Napf und Schlafplatz ein. Tür schließen deshalb, das du besser merkst wann der Welpe unruhig wird und er nicht in der ganzen Wohnung /Haus umher tapst. Das gleiche kannst du auch tagsüber machen, in dem Raum wo du doch gerade aufhältst. Für die Nacht stell dir auch gegebenenfalls  einen Wecker.
Mit jeder Lebenswoche wird der Welpe, seine Blase länger kontrollieren können. Das gleiche kannst du auch tagsüber machen, in dem Raum wo du dich befindest, schließe die Türen, das der Hund nicht hin und her tapsen kann , oder außer Sichtweite läuft. Auch wenn mal 2-3 Wochen Ruhe war, und es geht mal wieder was in die Wohnung. Nicht verzagen, Geduld und Kopf hoch.

Viel Erfolg :-)

Antwort
von Tasha, 30

Stimme 1fragmichnur zu: Nicht schimpfen, das versteht er gar nicht! Er macht neben dem Pinkeln noch so viel parallel, das er nicht wissen kann, dass er fürs Pinkeln ausgeschimpft wird (und schon gar nicht für "an dieser Stelle pinkeln").

Gib ihm Zeit, die Sache zu verstehen. Vermutlich ist das neu für ihn, vielleicht war er früher immer nur im Zwinger oder so. 

Selbst Papageien, auch aus schlechter Haltung und älter, können Stubenreinheit lernen, wenn man einfach immer belohnt, wenn sie an der richtigen Stelle machen. Dann schafft dein Hund das auch!!!

Suche dir ein Reinigungsmittel, das den Geruch effektiv beseitigt und lasse den Hund fürs Erste nicht mehr an sensible Stellen wie Bett oder Sofa. Wenn du mit ihm kuscheln willst, tue das an einer Stelle, an der er notfalls pinkeln "dürfte", z.B. auf einer extra dafür zur Seite gelegten alten Decke. Später, wenn er stubenrein ist, kann er wieder auf Bett und Sofa etc.

Gib euch mindestens ein halbes Jahr Zeit für die Stubenreinheit, denn das ist etwas, das er zur Zeit nicht kennt und das sehr verwirrend für ihn ist. Stell dir vor, du dürftest nur an einer bestimmten Stelle trinken. Das wäre für dich absolut neu und unverständlich, wenn du immer einen leichten Schlag bekommen würdest, weil du im Wohnzimmer trinkst. Vielleicht würdest du glauben, dass du gar nicht mehr ins Wohnzimmer gehen darfst, dass du dort nicht stehen oder sitzen darfst oder dass du nicht in eine bestimmte Richtung sehen darfst. Es würde lange dauern, bis du begriffen hast, dass du bspw. nur im Flur trinken sollst (wenn dies nur über eine leichten Schlag oder eine kleine Belohnung übermittelt würde). Für dich wäre auch nicht ersichtlich, warum du nur im Flur trinken dürfest und es würde lange dauern, bis dir das in Fleisch und Blut übergegangen ist. 

So ähnlich muss es deinem Hund jetzt gehen.

Wenn er übrigens einfach "laufen lässt", stelle sicher, dass er keine organischen Einschränkungen hat (Tierarztbesuch).

Noch eines: Achte auf winzige Signale deines Hundes - Kopf bewegt sich vor dem Pinkeln, Hund bewegt sich etwas, schaut zur Tür etc. Wenn du eines der Signale erkannt hast, belohne DAS. Auch, wenn er pinkelt! So kannst du ihm vielleicht nach und nach beibringen, sich bemerkbar zu machen. Woher soll er - als vielleicht ehemaliger Zwingerhund - denn wissen, dass er sich überhaupt bemerkbar machen muss? Das muss er erst lernen!

Am besten wäre nach dem Fressen/ Trinken ein langer Spaziergang, der das Pinkeln in der Wohnung reduziert, weil das Bedürfnis größteteils schon draußen gestillt wurde.

Antwort
von Trixie333, 49

Also am besten, du gehst nach dem Essen und Trinken sofort raus und wartest bis er macht, wenn er schon anfängt sich ein Plätzchen zu suchen sofort Kekse geben, und den größten Freudenstanz machen den du kannst. Egal wie blöd die Nachbarn gucken, die können dir dann egal sein. Versuche ihn drinnen auf frischer Tat zu ertappen, wenn du die Pfütze schon erst eine Minute zu spät siehst, verknüpft er das nicht mehr und wird eher noch mal erst Recht vor Angst drinnen machen. Vielleicht war das dein Fehler, nur schimpfen, wenn du ihn wirklich dabei direkt erwischst. Sonst nicht. Und dann auch nur ein klares Aus, mehr versteht er eh nicht. Wenn das nicht hilft, nimm dir mal einen Tag wo du wirklich mal zwei Stunden am Stück draußen bist und wenn er macht sofort loben mit Keksen und allem drum und dran. :)

Kommentar von DreamADream ,

Ich lobe ihn ja so schon wie sie es geschrieben haben, aber er will es nicht verstehen. Er liegt neben mir im Bett und Pinkelt einfach drauf los, habe ihn wenn er Rein gemacht hat aber auch zu Ende Pinkeln lassen weil er ziemlich verwirrt ist .. könnte das auch daran liegen ?

Kommentar von Trixie333 ,

Da scheint viel mehr im argen zu liegen. Ich würde sagen, starte keine Selbstversuche mehr und suceh eine gute Trainerin aus, denn ich würde nicht rumexperimentieren, nicht dass es noch schlimmer wird. Ich weiß nicht woher du kommst. Ich kenne eine gute

Antwort
von 1fragmichnur, 40

schimpfen ?? gar nicht ,,,sondern mit dem hund sooft rausgehn..bis er sein geschaeft macht ,,,dann loben loben loben auf gar keinen fall bestrafen oder schimpfen ,,,,wenn er in die wohnung piselt ignorieren ,,,und sofort raus an der leine mit ihm ,,,,wenn er dann wieder macht loben ,,,

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten