Frage von Pretenzioso, 89

Mein Hund wird immer aggressiv angebellt was tun?

Hallo Liebe Hundebesitzer, Unser Mischlingshund 15 Monate alt ca 25 cm gross (Rüden nicht kastriert) wird ständig sowohl von angeleinten oder ungeleinten Rüden aggressiv angebellt, letztens sogar angegriffen. Hündinnen versteht er sich super und es gibt keinerlei Probleme. Beim gassigehen nimmt er bei einem Rüden diese niedrigere Jagdstellung ein und fixiert den Hund. Also meiner wehrt sich auch nie bzw bellt auch nie zurück. Ich will immer versuchen normal vorbeizukommen, damit der Hund nicht merkt dass er,, Angst " haben muss. Aber er wird langsamer wenn er ihn 10 vor Augen hat und fixiert danach bellt der gegenüber ihn kräftig an. Muss jedes mal sagen nehmen Sie Ihren Hund kürzer. Wenn die Straße Bsp zulässt dass ich den Abstand beim vorbeigehen vergrößern kann kommt es auch nicht zum Konflikt. Ich lasse meinen Hund auch nicht vor mich hin gehen sondern er ist immer hinter mir ( bei der Hundebegegnung ) ...
Hat jemand die selbe Erfahrung bzw jmd Tipps was ich tun kann? Wenn er in der Stadt ist ist er meistens abgelenkt durch die Umgebung. Aber auf den Feldern etc leider nicht. Ich kann ihn mehr Aufmerksamkeit schenken wenn wir vorbeigehen. Aber bei ungeleinten Hunden kann ich nichts tun die mein Hund anlaufen. Vll hat jemand Tipps danke ;)

Antwort
von skjonii, 58

Ich hasse das, wenn einem Menschen entgegenkommen und ihren Hund nicht an die Leine nehmen. Wenn man weiß, die Hunde kennen und mögen sich, okay. Aber ich bin sowieso generell der Meinung, fremde Hunde lässt man nicht einfach aufeinander los. 

Ich glaube dein Ansatz ist prinzipiell gar nicht schlecht. Deinen Hund vom anderen Hund ablenken ist nicht verkehrt. Das Fixieren ist eigentlich der Punkt an dem man spätestens eingreifen sollte, dann ist nämlich klar, dass das keine bloße Freude ist. Was super funktioniert ist, ihn mithilfe von Leckerchen oder auch Spielzeug am anderen Hund vorbei bei Fuß laufen zu lassen. So hast du den Hund direkt bei dir und kannst ihn ablenken.  

Ich hatte ein ähnliches Problem wie du, als ich meinen Hund bekommen habe. Das dauert auch ein Weilchen bis es weg ist, das passiert nicht über Nacht. Aber je mehr man dran bleibt, desto deutlicher zeigt sich der Erfolg. Wenn du nicht mehr davon ausgehst, dass der Hund jeden Moment explodiert, wirst du auch souveräner und das wiederum verleiht auch dem Hund noch mehr Sicherheit. Meiner geht mittlerweile auch einfach ignorant weiter wenn wieder ein kleiner Kläffer unangeleint auf ihn los stürmt. Vor einem halben Jahr hätte ich für nichts garantiert...  

Das Problem ist natürlich, dass du ohne die Einsicht der Anderen da nur schwer weiter kommen kannst, abgesehen von ausweichen so gut es geht. Du kannst ja erstmal nichts dagegen machen, dass Hunde auf dich zu rennen. Mehr als die Leute immer wieder drauf hinweisen, geht halt nicht. Was aber immer gut funktioniert, ist den Leuten einfach Angst zu machen. "Vorsicht, der ist bissig" bringt eigentlich jeden Hundehalter dazu, seinen wieder anzuleinen :D

Kommentar von SusanneV ,

Ignoranz ist ein Zeichen von Dominanz....

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 37

So, wie ich Deinen Text verstanden habe, lauft ihr ganz normal an der Leine, wenn Dein Hund einen anderen sieht, duckt er sich und fängt an den anderen zu fixieren.... Daraufhin wird er von dem anderen dann angebellt, richtig?

Dann muß ich Dir leider sagen, daß Dein Hund derjenige ist, der "anfängt". Er bedroht andere Hunde, und deren Gebell ist weiter nichts als die Reaktion auf das Verhalten Deines Hundes.

Derartiges Verhalten solltest Du auf jeden Fall verhindern. Bringe Deinem Hund bei, aufmerksam auf Dich zu sein, Dich auf Kommando anzuschauen. Dann läßt Du ihn bei Hundebegegnungen vor Dir sitzen und fixierst ihn auf Dich, daß er Dich anschaut und nicht die anderen Hunde. Du wirst sehen, dann bellt ihn auch keiner mehr an. ;-)

Ungeachtet dessen empfehle ich Dir den Besuch einer Hundeschule, denn ich habe das Gefühl, daß Du noch recht wenig über Hundeverhalten und Hundeerziehung weißt. Diese Wissenslücke solltest Du schließen, damit zukünftig nicht mehr Dein Hund die Führung übernehmen muß, sondern Du Deiner Aufgabe gerecht wirst und ihm das abnimmst.

Kommentar von skjonii ,

Das mit dem Sitzen hab ich auch probiert. Allerdings hat er sich dann irgendwann jedes Mal wenn ein Hund kam von selbst umgedreht und mich erwartungsvoll angesehen :D Prinzipiell hat er ja Recht, aber wenn viele Hunde unterwegs sind kommt man dann echt nie wieder zuhause an :D

Kommentar von Berni74 ,

Prinzipiell hat er ja Recht, aber wenn viele Hunde unterwegs sind kommt man dann echt nie wieder zuhause an :D

Das nützt dann halt nix. Im Gegenteil. Dann sollte man froh sein, daß man so viel Gelegenheit zum üben hat ;-)

Kommentar von Pretenzioso ,

Ich weiss dass meiner Anfängt, ich wollte nur eine Bestätigung ob ich ihn beim gassigehen ablenken soll wenn er bzw wie an einem Hund vorbeigehen bis der Zustand besser wird. Es ist nur bei Rüden und es sind auch nicht alle Hunde ganz klar. Der Fehler liegt nicht immer an einen Besitzer sondern auch den gegenüber der auch nichts unternimmt. Hund fixiert genau so hat Spielraum der tut nix Sprüche etc usw.

Kommentar von Berni74 ,

Wenn Dein Hund aber mit seiner Aufmerksamkeit voll und ganz bei Dir ist, dann kann der Andere fixieren wie er will. Das ist dann nicht Dein Problem.

Außerdem mußt Du Deinen Hund in den Griff bekommen in solchen Situationen, nicht die anderen.

Natürlich soll er vor Dir sitzen und DICH anschauen (fixieren würde ich es nicht nennen). Das hatte ich ja auch so geschrieben ;-)

Kommentar von Pretenzioso ,

Das mit dem Sitz oder Platz wird auch immer falsch gesagt bekommen. Der Hund soll dich fixieren und die Augen bei dir haben. Was bringt einem Sitz oder Platz und der Hund darf trotzdem fixieren.

Kommentar von Pretenzioso ,

ok gut danke ich werde mein beste tun

Kommentar von Berni74 ,

Viel Erfolg! :-)

Antwort
von asta311, 46

Dein Hund signalisiert: "Ich stürze mich gleich auf dich". Das musst du ihm abgewöhnen. Hier fehlt die Sozialisation im Allgemeinen. Ab auf die Hundewiese und testen lassen, ob er damit durchkommt.

Die Gründe können so unterschiedlich sein wie Hunde auf der Erde. Gewöhn ihm das Fixieren ab (mit viel Konsequenz und noch mehr Aufmerksamkeit für den richtigen Eingreifzeitpunkt), dann wird es friedlicher.

Kommentar von skjonii ,

Also einen Hund der wie du sagst "sich gleich auf alle stürzt" frei aufs Schlachtfeld Hundewiese zu stürzen, halte ich für gar keine gute Idee. 
Das Problem mit Aggression an der Leine ist oft fehlende Sicherheit. Wie soll er sich beim Halter sicher fühlen wenn der ihn quasi ans offene Messer liefert?

Kommentar von asta311 ,

An euch beide, das Verhalten ist nicht eindeutig aggressiv. Manche Hunde fordern so zum Spiel auf..........wie beschrieben, erstmal abklären, ob es Unsicherheit, Jagdtrieb, Aggression, Spieltrieb ist, und dann entsprechend reagieren. Welche Ursache das Verhalten hat, kann man am besten bei Hunden in freier Umgebung testen.

Und Vorsichtmaßnahmen müssen natürlich ergriffen werden.

Ich wollte hier keine Abhandlung über mehrere Seiten schreiben.

Kommentar von Berni74 ,

.wie beschrieben, erstmal abklären, ob es Unsicherheit, Jagdtrieb, Aggression, Spieltrieb ist, und dann entsprechend reagieren.

Da bin ich ganz bei Dir. Nur eben nicht auf der Hundewiese. Die Gefahr, daß der Fragesteller seinen Hund dort "kaputt" macht, ist viel zu groß.

Kommentar von Berni74 ,

Ab auf die Hundewiese und testen lassen, ob er damit durchkommt.

Das halte ich für einen sehr gefährlichen Tipp. Weder weiß der Fragesteller, wie sein Hund ohne Leine reagiert, noch weiß man, wie gut oder schlecht die anderen Hunde sozialisiert sind.

Der Hund hat eh schon kein Vertrauen in seinen Hundeführer, weil der ihm die Führung nicht abnimmt. Auf einer Hundewiese lernt er einmal mehr, daß er sich alleine kümmern muß, und dann wird alles nur noch schlimmer.

Kommentar von Pretenzioso ,

Mein Hund ist kein bisschen aggressiv entweder will er spielen oder wenn er dann mitbekommt dass er nicht will zieht er sich zurück. Hundewiese nein danke. Ich versuche es bis dato ihn abzulenken. Schließlich merke ich auch ob der Hund friedlich ist oder nicht.

Kommentar von Berni74 ,

Glaub mir, Dein Hund will nicht "spielen". Du hast geschrieben, daß er das Verhalten nur bei Rüden zeigt. Wollte er spielen, würde er es bei allen Hunden machen.

Antwort
von emoschlumpf666, 50

der text ist nich wirklich verständlich geschrieben aber ich würde dir mal raten in eine hundeschule zu gehn dort wird einem einiges erklärt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten