Mein hund will nicht schlafen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Sein Korb steht neben Deinem Bett und das ist richtig.

Du brauchst nur Ausdauer. Schicke ihn immer wieder vom Bett runter und in seinen Korb.

Mache bitte nicht das, was einige Klugnasen hier schreiben. Bitte sperre ihn nicht aus. Ein Hund braucht die Nähe zum Menschen.

Mein Hund ist erwachsen und schläft in der Stube weil er es möchte. Er kann aber immer zu uns, da die Türen offen sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einfach konsequent bleiben. Es dauert oft seine Zeit bis er es verstanden hat. Vor allem wenn du immer wieder nachgegeben hast. Dann weiß er, wenn er es nur oft genug versucht, dann hat er Erfolg.  Da muss man wirklich durch. Ihn jedesmal zurückweisen. Auch wenns schon mitten in der Nacht ist und du wirklich keine Lust mehr hast aber es funktioniert nur so. Außerdem sollte er generell nicht ins Bett dürfen. Auch tagsüber nicht. Dann fällt es ihm leichter zu akzeptieren, dass er das nicht darf. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Heya FurryWOLF3,

wie die anderen schon x-fach geschrieben haben, musst DU einfach konsequent und hartnäckig bleiben und als (zusätzlichen?) Anreiz, würde ich ihn (im WAHRSTEN Sinne des Wortes), sein Körbchen "schmackhaft" machen...

Also immer mal wieder kleine Leckerli "verstecken" und Geduld haben, iwann wird er sein Körbchen damit verbinden und das Körbchen, Dein Bett vorziehen...

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einfach konsequent in sein Körbchen lassen und wenn er aufsteht, dann lass ihn, denn bei geschlossener Schlafzimmertür bleibt ihm nichts anderes übrig als in sein Körbchen zu gehen. Wenn er aber an der Tür kratzt oder ähnliches, dann würde ich den Hund Nachts in eine Hundebox die man verriegeln kann unterbringen. Scheint zwar gemein, aber dann lernt er alleine zu schlafen. Macht er trotzdem Radau oder schläft nicht, dann würde ich mich mal an einen Hundetrainer wenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ben77ger
16.04.2016, 01:31

moin moin,


wenn er im koerbchen radau macht, was meinst du was er macht wenn er ausgesperrt wird und anschliessend in einer hundebox eingeschlossen wird? besonders wenn man den grund des hundes garnicht kennt. der trainer wird denn unabdingbar.

lg

2
Kommentar von Fragant1995
16.04.2016, 20:26

Kommt halt auf den Hund an. Kenne viele bei denen es geklappt hat. was

0

moin moin,


du musst konsequent sein. entweder darf er ins bett oder garnicht, ohne ausnahme. sonst ist jeder trainingserfolg wieder zunichte gemacht.


egal zu jeder zeit musst du ihn wieder ruhig und bestimmt aus dem bett verweisen. beanspruche den platz fuer dich. wichtig ist auch das sein schlafplatz mit was positiven verknuepft ist.


ein hund gibt irgendwann immer nach, sei du der der es nicht macht. denn sollte sich dein problem nach einer zeit geben.


macht er das aus angst oder aus staendigen beschuetzer instinkt suche dir bitte einen trainer. sonst koennte jeder falsche ansatz fatale folgen haben.



lg


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In dem Du es ihm verbietest in Dein Bett zu gehen und sein Bett neben Deines stellst.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass z.b ein T-Shirt von dir in seinem Bett.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FurryW0LF3
16.04.2016, 00:26

Sein bett steht in meinem zimmer. 

0
Kommentar von Fragant1995
16.04.2016, 00:32

Dann sollte es aus deinem Zimmer und die Tür zu, dann kommt er nicht zu dir und dann gerne meine schon genannten Tipps anwenden.

1

da hilft nur umgekehrte psychologie: schlaf du in seinem bett.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FurryW0LF3
16.04.2016, 00:28

Okay. Danke das werde ich probieren.

1

Was möchtest Du wissen?