Frage von Bimmarie, 56

Mein Hund will nicht Gassi gehen. Was tun?

Hey Leute, Ich brauche dringend Hilfe. Ich habe eine 8 jährige Golden-Retriver, Bernersenen Mix Hündin. Seid einiger zeit will sie in der Umgebung unseres Hauses nicht mehr laufen. Ich habe ihr diese Verweigerung nie durch gehen lassen und sie hinter mir her gezogen bis sie aufgegeben hat und mitgekommen ist. Aber der Rest meiner Familie ist dann immer umgedreht und wieder zurück gegangen. Jetzt läuft sie nicht mal mehr mit mir. Sobald man aus dem Haus mit ihr geht legt sie sich strak auf den Boden und will nurnoch zurück. Einige haben gesagt ich solle sie so lange ziehen bis sie kommt und meinten es gäbe keinen Hund der sich auf dem Bauch ziehen lässt. Meine schon. Ich hab sie schon den ganzen Berg gezogen, aber das scheint sie nicht zu stören. Die einzige Richtung die sie geht ist zurück nach Hause oder auf dem schnellst möglichen weg nachhause. Wenn ich es dann mal in den Wald schaffe geht sie auch nur Wege die sie will. Wenn sie einen weg nicht will lässt sie sich wieder ziehen. Ich hab es auch schon mit Spielzeug probiert. Aber keine Chance. Ich hab schon so viel probiert sie zu motivieren. Das einzige was ich nicht ausprobiert habe ist locken und das will ich nicht, weil fressen eine Belohnung seien soll. Wenn ich im Wald bin gehe ich auch manchmal einfach weiter und irgendwann kommt soe hinterher. Aber das kann ich ja nicht an der Straße machen, sie dort einfach liegen zu lassen. Und das ist ja das größte Problem. Ich weiß echt nicht mehr weiter mit ihr, und ich hoffe einer von euch hat eine Idee was ich noch machen kann. Für eine Antwort schon mal Danke im voraus :)

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihren Hund. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 11

Wann fing denn das ganze an? Ist es erst seit kurzem so oder schon länger? Gab es einen "Schlüsselmoment"? Hat sie vielleicht irgendwas erlebt, sich erschrocken o. ä. (Silvesterböller, Angriff eines anderen Hundes o. ä.)?

Kommentar von Bimmarie ,

Das ist schon ein paar Monate so. Und ich wüsste nicht was sie erschrocken haben sollte...

Antwort
von uwe4830, 6

Hi,

hat sich in der näheren Umgebung etwas verändert? Sind neue Hunde in die Nachbarschaft gezogen? Wenn du die Möglichkeit hast, dass ihr das Haus durch einen Hintereingang, oder durch die Garage, oder wie auch immer verlassen könnt, würde ich es mal so versuchen.

Solltet ihr das Haus immer rechtsrum verlassen, mach es einfach mal nach links. Irgend etwas verunsichert deinen Hund.

Gruß uwe4830

Antwort
von Wegelagere, 20

Warum soll denn dein Hund keine Leckerchen bekommen? Ich sehe das so. Ich gehe arbeiten und dafür bezahlt mich mein Chef. Zahlt er nicht, arbeite ich nicht. Warum soll mein Hund umsonst arbeiten? 

Meiner kriegt .manchmal Leckerchen, manchmal Streicheleinheiten, manchmal ein Spiel was er liebt. Aber ich gehöre wohl zu den faulen Hundemamis, die erst mal mit Leckerem konditioniert haben. Sei es drum, er gehorcht auch, wenn er weiß, die Tasche ist leer. Ich kenne viele, die es so gemacht haben, aber keinen Hund, der nix tut, wenn kein Leckerchen dabei raus springt. 

Meine Vermutung ist, sollte der TA keinen physischen Grund feststellen, dass dein Hund euch zeigt, wo der Hammer hängt. Sollte der TA nichts feststellen, würde ich den Hund nur noch während der Spaziergänge füttern. Entweder mit Futterbeutel und apportieren oder halt sonst was mit ihm machen, was er mag und dann immer schön Futter rein. Daheim dann halt nix mehr ausser Wasser. Aber erst mal zum TA mit ihm. Damit du sicher sein kannst, alles andere ist o.k.

Lg

Kommentar von Bimmarie ,

Mein Hund soll schon Leckerli's bekommen. Ich will sie nur nicht damit locken. Wenn sie weiter geht bekommt sie ja auch was(halt auch Leckerli und streicheln).Sie soll halt nur nichts bekommen wenn sie bockt. Und danke für deine Antwort:) das mit den unterwegs füttern werde ich mal ausprobieren. Und zum TA gehen werde ich auch mal. Danke!

Antwort
von neununddrei, 26

Das hat meine Hündin (15,5) auch ab und an. Bei ihr ist es aber Unsicherheit weil sie desorientiert ist. Sie nimmt Medikamente wo dies leider Nebenwirkungen sind.

Ich würde auch ein Tierarzt empfehlen.

Wie verhält sie sich in der Wohnung?

Kommentar von Bimmarie ,

Ganz normal. Sie hat ihre Ecken wo sie Ruhe hat. Aber will halt auch sehr oft spielen und vorallem kuscheln. Und das einzige was sie bekommt sind Augentropfen.

Kommentar von neununddrei ,

Aber sicher nicht vorm Gassi oder?

Könnte aber trotzdem die Ursache sein.

Ich würde einen Tierarzt befragen.

Meine Hündin hatte auch mal eine Phase, vor der Medikation, das so plötzlich wie es kam wieder weg war.

Antwort
von Screenshot, 25

Das einzige, was du noch nicht ausprobiert hast, ist mit ihr zum Tierarzt zu gehen. Hast du mal daran gedacht, dass sie Arthrose haben könnte, also dementsprechend auch Schmerzen beim Laufen hat und deshalb das Gassi-gehen verweigert? 

Kommentar von Bimmarie ,

Wenn ich mit ihr wo anders hin fahre (was ja nicht immer geht) läuft sie immer. Und im Urlaub läuft sie auch immer( da laufen wir teilweise 8 Stunden am Tag und sie hat keine Probleme)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community