Frage von ScampiQL, 56

Mein Hund will kein Gassi gehen, was tun?

Ich habe eine Hündin aus Griechenland, welche zur Sorte Angsthund gehört. Nach 10 Monaten bei einer Pflege in Deutschland, (schwer vermittelbar wegen Angst/Panik), hab ich sie gefunden bzw zu mir genommen. Dies ist nun gut 1 Jahr her. Sie hat Panik vor Kindern und Angst vor fremden Fahrradfahrern. Die Angst vor normalen Fahrradfahrern habe ich ihr schon etwas abgewöhnt, in dem ich 15 Tage Camping in Holland machte. An der Leine macht sie Sitz bis Fahrrad vorbei ist, ohne Leine springt sie noch in die Büsche. (Vorher wars extreme Panik mit aus dem Geschirrziehen). Beim Gassigehen musste ich sich vom Auto wegzwingen bis zum Waldweg, dann ging es locker mit und ohne Flexileine. Das mit den Kindern werde ich nie richtig rausbekommen, aber ich will es zumindest so das wir dran vorbeigehen können (Problem, ich habe leider keine Bekanntenkinder wo mans probieren könnte). Nun seit einigen Wochen will sie am liebsten garnicht mehr Gassi gehen, ich muss sie regelrecht gewaltsam aus dem Auto ziehen. Ihr wär am liebsten nur in unserem großen Garten zu sein. Es ist eigentlich nichts passiert, ausser die Sichtung von Kind mit Fahrrad oder normale Fahrradfahrer, aber da ist sie 4 meter in die Büsche und hat sie vorbeifahren lassen. Das alles seine Zeit und Geduld braucht, ist mir klar, sonst hätte ich mich nicht auf einen Angsthund eingelassen. Auto rein oder raus zu Hause oder an der Firma, kein Problem. Aber ich will das sie freiwillig aus dem Auto kommt, wenn wir am Waldrandparkplatz halten. Ich gehe ja nur im Wald oder am See Gassi, damit wenig Räder dort sind. Gehweg oder Strasse meide ich im Moment noch, da gräbt sie den Asphalt vor Angst auf. Hundeschule kann man mit Ihr vergessen, zu viel los. Trainerin, weiss nicht, hab noch keine gute gefunden, die sich mit Angst richtig auskennt. Die einzigen Menschen die sie anfassen dürfen , sind die Pflegemutter und ich, nach 1 Jahr auch mal meine Großmutter. Leckerlies interssieren sie nicht, wenn der Schwanz unten ist. Das mit dem nicht aus dem Auto kommen nervt mich, hat jemand eine Idee?

Antwort
von Perrierle, 32

Oh das war mit unserer "Shiva" ziemlich identisch, Angsthund aus Indien, am Anfang war sie nur am zittern und ist panisch vor jeder Bewegung davon gerannt wenn wir draussen waren.Zug fahren ging gar nicht dafür freute sie sich auf das Autofahren umso mehr. 

Ich habe einfach versucht ihr ein so ruhiges Herrchen zu sein wie es nur ging. Wenn Kinder vorbei gefahren sind habe ich sie kurz gestreichelt und dann so getan als ob nichts währe. Mit der Zeit  liess sie sich von meiner Ruhe anstecken und lief brav neben mir weiter . Irgendwann dann war die Angst vor Menschen weg und sie hat sogar unseren Besuch teilweise begrüsst. Die Panik vor Kindern hat sie bis zum letzten Tag vor 2 Jahren nicht wegbekommen. Ich bin kein Profi und denke viel mehr als langsam angewöhnen kann man bei einem Hund mit dramatischen Erfahrungen nicht machen. 

Eventuell wirklich mal einen Spezialisten aufsuchen. 

Kommentar von ScampiQL ,

Ja ich denke das werde ich mal tun müssen, nur ist dies nicht so einfach einen guten zu finden und vor allem der nciht gleich Geld nimmt in der ersten Begegnung.

Antwort
von nettermensch, 36

eins sei dir bewusst, du wirst es nie hinkriegen, dem Hund seine angst vollständig wegzukriegen. um ein bild von euch zu bekommen, müßten man vor ort euch sehen. auf jedenfall steht dir eine harte arbeit zu.

Kommentar von ScampiQL ,

Mir ist Bewusst das sie nie ohne Sorgen draussen sein wird, aber aus dem Auto aussteigen, hallo?, die tickt doch nicht sauber, die Prinsessin....dabei guckt die dann noch so als hätte ich die Tür zum Fleischwolf geöffnet.....und wenn ich dann sie mal nicht raus bekomme, weil sie sich hinterm Sitz verkeilt hat, fahre ich nach Hause, mache wieder die Türe auf und schwupp ist sie im Garten... ;-)

Antwort
von nettermensch, 22

was hat dein Hund im Griechenland schreckliches widerfahren.

Kommentar von ScampiQL ,

Ich vermute das Kinder mit Fahrrad oder Puppenwagen (hat auch schiess vor Kinderwagen) sie gequält haben oder angefahren, denn sie ist mit ca. 5-6 Monaten erst von der Tierhilfe mit ihren Geschwistern gefunden worden. Sie hat laut Röntgenbilder eine Hüft-HD.

Antwort
von SonOfSatan666, 45

Zwing den hund. Geh raus und lauf einfach. Er wird dir folgen

Kommentar von ScampiQL ,

Ich könnte die Autotür auf lassen und selbst 2-3 Runden drehen, wenn ich wieder komme sitzt sie immer noch auf ihren Platz im Auto....fals es nicht mit ihr gestohlen wurde....weil sie weiss, das wir irgendwann wieder nach hause fahren...

Antwort
von healey, 46

Nimm Kontakt mit dem Hundeexperten Martin Rütter auf der kann Helfen !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten