Frage von KyleBroflovski, 124

Mein Hund weint immer wenn ich das Haus verlasse?

er ist etwa 6 Monate alt. ein Malteser.
jedes Mal wenn ich oder meine Schwester aus dem Haus gehen "weint" er und kratzt an der Tür :( was tun ?

Antwort
von xttenere, 44

Fange mit max. 5 Min an zu trainieren....1-2 Wochen lang. Bleib am Anfang in der Nähe der Wohnung, und hör ganz genau hin., ob der Kleine weint. Er wird immer wieder Pausen machen zwischendurch. Wenn Du nach ca 3-5 Min. merkst, dass er ruhig ist, gehst Du schnell zu ihm, und lobst ihn über alles. Wenn er weint, warte einen Moment, bis er eine Pause macht, mit hinein gehen. Sonst bestätigst Du sein Weinen.

Steigere die Zeit ganz ganz langsam...im Minutentakt. Du musst mit ca 3 Monaten oder lönger rechnen, bis er 2-3 Std. alleine bleiben kann....mehr wäre auch später eine Zumutung für den Kleinen. HUNDE SIND RUDELTIERE !

Antwort
von beglo1705, 64

Alleinsein beim Hund geht nicht von jetzt auf gleich, sondern erfolgt in ganz kleinen, langsamen Schritten:

Halbe Minute den Raum verlassen, ist der Hund brav und auf seinem Platz geblieben, feste Loben u. belohnen. Das wird ganz oft wiederholt, bis der Hund 100% verlässlich diese halbe Minute übersteht. Dann geht´s weiter mit 1 Minute, bis er auch diese ohne wehklagen übersteht, dann 5 Minuten, dann irgendwann 10 Minuten und so weiter.

Das muss ganz langsam passieren und der Hund muss immer wieder darin bestärkt werden, dass es nicht schlimm ist allein zu sein und dass Herrchen/Frauchen 1000%ig wieder kommen.

Du musst ihm die Sicherheit geben, denn er hat nur dich als Rudel und allein sein ist eigentlich nicht vorgesehen in einem Rudel.

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 62

Wie schon geschrieben wurde, ist das Alleinebleiben nichts, was man einem Hund mal eben von jetzt auf dann beibringen kann. Man fängt in ganz, ganz kleinen Schritten an. Anfangs sind es Sekunden, die der Hund alleine bleibt, und Stück für Stück wird das dann gesteigert. Sowas dauert in der Tat Monate, und diese Zeit solltet Ihr Euch auch unbedingt nehmen, um Eurer kleinen Fellnase nicht unnötigen Streß zu bereiten.

Ich habe zufällig zu dem Thema gestern ein sehr schönes und anschauliches Video gesehen:


http://www.mdr.de/mdr-um-4/leichter-leben/video322192\_zc-1731638f\_zs-206b1596....


Antwort
von Bitterkraut, 69

Der Hund ist zu jung, um von jetzt auf gleich allein bleiben zu können. Das Alleinbleiben muß einem Hund, der ja ein Rudeltier ist, beigebracht werden, in kleinen Schritten.

Der Hund winselt, weil er Angst hat und unter Stress ist, weil ihr ihm es eben nicht beigebracht habt.

Kommentar von KyleBroflovski ,

wie bring ich es ihm bei . wir haben ihn schon seid November und seit Dezember lassen wir ihn regelmäßig allein

Kommentar von beglo1705 ,

Sorry, aber das ist viel zu früh. Der Hund war dann 4 Wochen bei euch und soll dann schon alleine bleiben. Hast du mal überlegt, wie der sich evtl. fürchtet? Einem Hund allein sein beizubringen dauert Monate, wenn nicht sogar Jahre. Da geht nix mit hop zack.

Kommentar von Bitterkraut ,

Ihr hab ihn zu früh alleingelassen. Der hund ist noch ein "Kind", ist noch nicht lange bei euch, hat noch kein Vertrauen in die Situation.

Ein Hund muß sich erst mal ein paar Wochen eingewöhnen, Sicherheit und Orientierung bekommen, der Tagesablauf muß Struktur haben. Wie lange das dauert, ist von Hund zu Hund und in jeder Familie anders.

Danach fängt man in kleinen Schritten an, man geht aus dem Zimmer, kurz aus der Wohnung, immer so, daß man rechtzeitig zurück ist, bevor der Hund weint und Stress hat.  Das fängt mit wenigen Minuten an, die Dauer kann man dann sehr langsam über Wochen und Monate steigern.

Es geht darum, dem Hund zu vermitteln, daß Alleinsein nicht gleich Verlassen sein ist. Der Hund muß das Vertrauen entwickeln, daß man immer zurückkommt. Das bekommt er nicht, wenn man erst zurückkommt, wenn er schon in Angst und Stress ist.

Wie lange laßt ihr ihn denn allein?  Ihr müßt ganz von vorne anfangen, wenn das noch was werden soll.

Über sowas informiert man sich eigentlich, bevor man einen Hund holt. Nicht erst, wenn das Kind schon im Brunnen ist.

Kommentar von Bitterkraut ,

PS: den Tag "Dressieren" hab ich verschwinden lassen. Das Wort macht im Zusammenhang mit Hunden keinen Sinn. Passende Wörter wären "erziehen", "sozialisieren" usw.

Dressur ist was für den Zirkus - und auch da nichts Schönes.

Antwort
von brandon, 60

Natürlich weint er, er ist ja noch ein Hundekind.

Wie oft und wie lange ist er denn allein?

Alleinsein muß geübt werden, in ganz kleinen Schritten bis man einen Hund 3 Stunden allein lassen kann dauert es Monate.

Wenn man einen Hund oft allein lassen muß sollte man sich gut überlegen ob es richtig ist einem Tier das von Natur aus nicht zum Alleinsein geschaffen wurde so etwas zuzumuten.

Kommentar von KyleBroflovski ,

er ist 3 oder 4 mal die Woche 2 Stunden alleine

Kommentar von brandon ,

Das ist zu viel das kann er noch nicht verkraften.

Er weint ja nicht weil er Dich ärgern will. Er weint weil er leidet und Angst hat das Du nie wieder kommst. Du kannst es ihm auch nicht erklären.

Tu ihm das nicht an. Daraus können sich Verhaltensstörungen entwickeln. Du willst doch auch das es Deinem Hund gut geht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten