Frage von Miavu, 224

mein Hund trinkt zu wenig. was soll ich tun?

Ich habe ein großes Problem mit meinem Hund. Er ist ein schäferhund-Podenko Mix und so ca Beaglegroß und 1,5 Jahre alt. Er war von Anfang an nicht der große esser und er trinkt auch seit einer weile nicht wirklich genug ( seine aut ist faltig und die Zunge trocken) außerdem ist er ständig müde . Beim Tierarzt war ich bereits und der hat mir bestätigt das er kerngesund ist und das es was Psychisches bei Ihm sein muss und daher muss ich jetzt wege finden Ihm flüssigkeit zuzuführen.

mit Leberwurst im wasser hab ichs bereits versucht auch mit sämtlichen anderen dingen die er so super gerne frisst aber er rührt das trinken nicht an.. habs auch mit verschiedenen behältern oder mit ner selbst gemachten Pfütze probiert (weil er von der Straße kommt) aber nichts will er haben.

nun die frage ob es (so wie beim pferd) funktionieren würde wenn man es ihm mit einer nadellosen Spritze in die backe gibt sodass er durst bekommt oder wäre das gefährlich? ich wäre natürlich für jeden weiteren tipp auch super dankbar :)

lg Mia

Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 115

Hallo,

ein gesunder Hund verhungert und verdurstet neben einen vollen Napf nicht.

Deswegen kann ich dir nur empfehlen mal zu einer Tierklinik zu fahren und da mal Experten dran zu lassen. Je nachdem wo der Hund her ist sollte man zudem Mittelmeerkrankheiten erstmal ausschließen, denn deine Beschreibung täte zb sehr gut auf Leishmaniose passen.

Der Hund gehört in ärztlicher Behandlung wenn das so schlimm ist wie du schreibst, das die Haut schon austrocknet und der Hund nur schläft.

Ansonsten würde ich nun mal fragen was du ihm fütterst??

Antwort
von Flauschy, 171

Hast du die Menge, die dein Hund trinkt mal abgemessen um herauszufinden wie viel Wasser er wirklich trinkt?

Manche Hunde trinken nicht gern aus Metallschüsseln, andere nur draußen. Hast du das mal ausprobiert?

Manchmal hilft auch das Wasser mit Wurstwasser zu verdünnen damit es attraktiver für den Hund riecht.

Du kannst deinem Hund das Wasser natürlich mit einer nadellosen Spritze direkt ins Maul spritzen. Das habe ich gemacht als ich um das Leben meiner Katze gekämpft habe. Davon hat sie aber nicht allein angefangen zu trinken.

Steht der Wassernapf an einem ruhigen Ort an dem der Hund seine Ruhe hat?

Antwort
von dogmama, 101

 ihm mit einer nadellosen Spritze in die backe gibt sodass er durst bekommt

davon bekommt er doch keinen Durst, Wie kommst Du darauf? 

mit einflößen von Wasser erreicht man nichts und führt auch zu keiner Heilung des Problems.

wenn Dein Tierarzt nichts feststellen konnte, solltest Du den Arzt wechseln und auch besser direkt eine Tierklinik aufsuchen. Die werden schon herausfinden was dem Hund fehlt und können dem Hund ggf. auch Infusionen verabreichen damit er nicht austrocknet.

Kommentar von Miavu ,

das mit der nadellosen spritze muss ich täglich bei meinem rentnerpferdchen machen zum durstanregen weil er von alleine nicht trinkt.. danach geht er dann direkt zum trinken. da ich mich aber in dem gebiet mit hunden nicht aukenne eben die frage

Kommentar von dogmama ,

also wenn der Hund wirklich zu wenig trinkt, dann muß das ja eine Ursache haben die gilt herauszufinden! 

Und mit Wasser einflößen bekommt man die Ursache nicht heraus!

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 121

wa bekommt dein hund zum fressen? 

der trinkbedarf eines hundes, der mit trockenfutter ernaehrt wird idt deutlich hoeher als ein hund der zum beispiel gebarft wird..

meine huendin war mal sehr schlapp nach einer OP, da hat sie auch kuam gefressen oder getrunken..

ich habe ihr eine bruehe aus huehnerklein gekocht und langsam mit einer pipette eingefloesst.

an deiner stelle wuerde ich eine tierklinik aufsuchen, wenn der hund auffaellig wenig trinkt oder schlapp ist, muss man mehrere gruendliche untersuchungen veranlassen. grosses blutbild, ueberpreufung der schildruese , ausschluss von mittelmeererkrankungen etc.

Antwort
von Invert801, 136

Zuerst einmal ein Hund ist ständig müde. zumindest wenn er nicht beschäftigt wird^^ zum anderen. ein hund braucht keine 3 liter wasser am tag. und der eine trinkt mehr der andere weniger. das pendelt sich bei jedem ein. Im normalfall trikt ein hund wenn er durst hat von selbst. wichtig ist das es frisches wasser ist, 2-3 mal am tag, ob er trinkt oder nicht, ihn die ganze zeit zum napf locken ist der falsche weg, das kann der hund schnell falsch verstehen. wenn er trinkt lass ihn in ruhe. auch nicht loben, es ist eben was ganz normales. 

ansonsten weiter beobachten. wenn dein hund über mehr als einen tag keinen urin mehr absetzt solltest du dringend zum tierarzt und ihm flüssigfkeit zuführen lassen. solange er aber seine gschäfte normal verrichte hat er auch genug flüssigkeit und es besteht wenig grund zur sorge

Antwort
von brandon, 115

Beim Tierarzt war ich bereits und der hat mir bestätigt das er kerngesund ist 

Dann ist doch alles in Ordnung.

 Der Hund ist gesund also was willst Du mehr?

LG

Kommentar von inicio ,

wenn die "haut eines hundes faltig ist" und der hund besonders schlapp -ist der hund krank oder der tierarzt blind. 

Kommentar von brandon ,

Oder der Besitzer leidet unter dem Münchhausen Syndrom. 

Kommentar von brandon ,

Oder der Besitzer leidet unter dem Münchhausen Syndrom. 

Das gibt es nämlich auch bei Tierhaltern.

Antwort
von froeschliundco, 83

hast du mal die genaue menge gemessen die er trinkt...nimm eine PET-flasche füll sie und nimm nur wasser aus dieser flasche, auch fürs futter...schreib eine woche die tägliche menge auf u.sprich dann nochmals mit dem tierarzt...meistens verschätzen wir uns was die menge angeht...

Antwort
von Obendroben, 81

Es gibt spezielles Hundewasser, das ionisiert ist oder einen bestimmen Geschmack z.B. Kokos hat. Mein Hund trinkt auch nicht viel, jedoch nimmt sie viel Flüssigkeit übers Futter auf. Sie trinkt auch liebe draußen aus Pfützen als aus einem Napf. Manchmal gebe ich ihr einige Tropfen Milch ins Wasser, damit sie trinkt. 

Antwort
von eggenberg1, 60

was  fütterst du denn? wenn du  nassfutter  fütterst  oder sogar barfst, dann trinkt  der hund auch kaum noch was --außer nach  langer belastung  viel.

wenndu als  gegen jeden vertstand   trockenfutter  fütterst, dann slltest du das  futter  vorm verfüttern  anweichen -also mit  warmen wasser übergießen und  ca  15 minuten  stehen lassen -nich t nur damit de rhund genügend wasser aufnimmt ,sondern damit sich das futter  schon  mal  aufquillt, was es ja  sonst im magen machen würde ( die meisten jedenfalls).

manche hunde trinken nicht gern aus  aluminiumtöpfen   oder aus plastiktöpfen. viele mögen  nur regenwasser von draussen  , und da er von der strasse kommt nehme ich letzteres an .er kennt kein gechlortes leitungswasser .

versuchs doch einfach mal mit  stillem mineralwasser  ,ne flasche koste ja nicht viel beim aldi Z.B. oder fang tatsächlich regenwaser auf , was im sommer dann zum problem werden kann .

ich habe einen garten mit  kleinem  brunnen- gebaut aus einem mörkerbehälter ( zum anrühren von sand  )  würde ja  auch auf einen balkon gehen

da gehen nicht nur die  vögel  gern  dran, sondern eben auch  hund und  katzen . und wenn es zu wenig  regenwasser  gibt  kommt  unser brunnenwasser dazu -- das gemisch schmeckt  scheinabr auch , aber  am besten sind  wohl die darin enthaltenen wasserpflanzen .


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten