Frage von pitqueen, 172

Mein Hund soll zunehmen - wie stell ich das am dümmsten an?

Habe eine kleine Pitbull Hündin .. 8 Monate alt & kerngesund. War letzte Woche mit Ihr in einem BARF-Laden um mich ausgiebig beraten zu lassen & habe den Entschluss gefasst, dass das die beste Alternative ist meiner Kleinen gerecht zu werden. Allerdings steht sie da bis jetzt garnicht drauf .. selbst wenn sie Kohldampf hat, rührt sie das Futter nicht an. Habe bereits ihr normales Nassfutter untergemischt - auch dann interessiert sie das kein Stück .. Sie wiegt aktuell 23 Kilo , was für ihr Alter & ihre Rasse ok ist. Der Verkäufer allerdings meinte, sie soll ruhig 1-2 Kilo zunehmen ..

Alles schön & gut - aber wenn sie nicht frisst, wird das nix. Soll ich das mit dem Barfen lieber lassen ? Oder hat jemand ne Idee wie ich Ihr das schmackhaft machen kann ?

Ganz lieben Dank im Vorraus.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Tasha, 78

Gib ihr ihr normales Futter, das sie frisst, für ein paar Tage. Nimm dann etwas BARF-Futter, einen EL oder so, und püriere es (starker Mixer) und mische es unter das normale Futter. Mache das ein paar Tage, bis sie es normal frisst. Erhöhe dann die Menge. Wenn sie gewohnt ist, eine größere Menge BARF-Futter unter ihr konventionellen Futter gemischt zu fressen, püriere nicht mehr alles, sondern lasse anfangs ganz kleine Stücke drin, die immer größer werden nach und nach. Mache das so lange, bis sie auch frisst, wenn mehr BARF als konventionelles Futter im Napf liegt. Nach und nach kannst du dann das konventionelle Futter weglassen.

Betrachte es so: Du magst sagen wir mal Tomatensuppe und Erdbeerseis. Wenn du aber Tomtensuppe erwartest und es nach Erdbeereis schmeckt, ist es ekelig. Deinem Hund geht es evlt. auch so. Gib ihm Zeit für die Futterumstellung. Füttere ihn aber immer erst dann, wenn er wirklich Hunger hat, so dass die Motivation groß ist, trotz der unbekannten Anteile im Futter zu fressen. Es kann übrigens auch daran liegen, dass die Konsistenz des Barffutters ungewöhnlich ist und er sich erst daran gewöhnen muss.

Nimm ggf. etwas von dem Barffutter, und verteile es zu ungewöhnlichen Zeiten, z.B. wenn du fernsiehst, selbst isst etc. - immer dann, wenn der Hund nicht erwartet, etwas zu bekommen. Vielleicht nimmt er es dann eher (kleine "Portion zwischendurch").

Kommentar von shapesandcolors ,

BARF und Fertigfutter zu mischen sollte man lassen. Das steht in jedem Buch. Fertigfutter ist vorgekocht und BARF ist roh. Das hat ganz unterschiedliche Verdauungszeiten. Fertigfutter wird sehr schnell verdaut, wohingegen Barf mehrere Stunden im Magen-Darm-Trakt bleibt! Die Mischung kann zu einer Magendrehung und anderen ungewollten Nebeneffekten führen.

Antwort
von Tahqar, 56

ja die lieben Verkäufer da wird jeder Mist als Gesund verkauft.

Kleine Anmerkung nebenbei Wiki01 ich Barfe und das schon seit sehr sher langer Zeit. Wobei Barf nur ein blödes Modewort ist. so nu aber mal zur richtigen Antwort.

Eine Futterumstellung sollte immer nach und nach passieren. Manches mal muß es von jetzt auf gleich sein wenn Krankheit im spiel ist, was hier nicht der Fall ist.

Also erst einmal verabschiede dich von den ganzen sooooooooooooooooo gesunden Zusätzen die dir der Verkäufer mit sicherheit Angeboten hat.

Wichtig ist Abwechslung , soll heißen ein gesunder Hund kann bis auf wenige Ausnahem fast alles fressen. Bei einigen Sachen ist die Menge die es unverträglich macht, anderes ist generell unverträglich.

Der Hund ist ein Fleischfresser der aber auch ein klein wenig Gemüse braucht. Achja und Salz hat noch keinen Hund umgebracht genau wie Zucker auch nicht. Bei uns landet alles im Napf die rest vom Katzenfutter frißt der hund ebendso wie Reste von unserem Essen. Bei mir lebt ein Hund im Haus ergo wird hier nix weggeschmissen. Mein Hund liebt Dönerfleisch , bekommt vom Dönnermann immer ein extra Schälchen.

Suche dir einen kleine Fleischerei die noch selbst schlachtet, die bieten meist auch Hundefutter an. Da braucht m an dann Muskelfleisch und Innereien (Rind, Ziege, Schaaf). die misch ich 1 zu 1. dann gibt es Hühnerfleisch und ganze Hühnerkeulen (ok das kauf ich bei Aldi), Die Keulen gibt es Roh mit Knochen und einmal die Woche gibt es Fisch. Zuim Fleisch gibt es je ein Eßlöffel Gemüse- Obstmatsch. Letzteren stell ich selbst her und frier ihn Portionsweise ein.

Bei dir ist wichtig du hast einen Junghund und da ist die Calcium versorgung ganz wichtig damit es später keine Gelenkprobleme gibt. Da hilft Eierschale, braucht man auch nicht kaufen, Eierschalen sammeln und in ner Kaffeemühle mahlen.Koch doch einfach mal bissel Hühnerbrühe und kipp kalt ein paar Eßlöffel über das Futter.

Hat dir der Verkäufer auch gesagt wieviel dein Hund zu futtern braucht und wie oft ? Weil 23 kg is für Alter und Rasse völlig Ok, zunehmen wird sie eh da sie noch wächst. Richtig fertig ist die Rasse erst mit 3 jahren

Expertenantwort
von Isildur, Community-Experte für Hund, 13

Hallo,

ich barfe meine Hunde zwar nicht, aber sie bekommen die Schlachtabfälle vom Bauern, wenn er welche überhat, sprich grünen Pansen, Leber, Herz und Co vom Büffel und ab und an mal Lammfleisch. Mein Großer frisst das ohne Problem (okay, der frisst auch wirklich alles), der Kleene frisst es erst wenn es einmal mit kochendem Wasser überbrüht wurde, dann aber den Rest komplett roh. Was gibst du ihr den gerade für Fleisch? Ich würds evtl. einfach mal mit kurz überbrühen versuchen (und dann natürlich auf die Temperatur beim verfüttern achten).

Zunehemn habe ich bei meinen Hund geschafft, dass es Rinderfett oben drauf gab, da die Fertigfutter einen ziemlich niedrigen Fettgehalt haben und es irgendwie immer nur Futter für zu dicke Hunde gibt

Antwort
von Jenna3008, 73

Wieso willst du sie zwanghaft zwingen mehr zu essen damit sie zunimmt? Sie ist noch ein Welpe und wächst von alleine. Genauso wie sie von allein mehr auf die Rippen kriegt, wenn sie sich normal ernährt. Solange sie nicht unterernährt ist und von alleine frisst, würde ich es jetzt nicht darauf ansetzen, dass sie 1-2 kg mehr auf die Waage bringt. Sie ist gesund und ein Welpe, alles andere kommt mit der Zeit. Wenn er professionell genug gewesen wäre, hätte er erkannt das deine Hündin Normalgewicht für ihr Alter hat und nicht zwingend 1-2 Kilo mehr haben muss. Oder macht das jetzt so einen großen Unterschied seiner Meinung? Das ist Schwachsinn. Du weißt und siehst jeden Tag am besten was gut für deine kleine ist. Gib ihr normales Futter wie sonst auch, ab und zu mal Leckerlis oder Leberwurst, da stehen alle Hunde drauf. Und du wirst sehen, der Rest kommt wunderbar von alleine. Wenn ein Baby 8 Monate alt ist und zwei Kilo weniger wiegt als andere Babys, versucht man auch nicht die schnellstmöglich anzufressen. Zwingen sollte man nie und es ist ja auch keine Stopfgans. :)  

Kommentar von nici2506 ,

Da gebe ich dir recht !Und wenn man sein Hund kennt merkt man auch wenn sein normal futter nicht mehr ausreicht!Ich habe zb einen 3 jährigen rüden und  eine 6 Monate alte Hündin und bei der kleinen merke ich sofort wenn sie noch Hunger hat und sie bekommt das was sie braucht und somit wird sie von ganz allein Groß und kräftig und bekommt irgendwann Figur ;-) 

Kommentar von pitqueen ,

Sie wird mehr als verwöhnt & das weiß sie ganz genau ... Kleine Diva :b & natürlich lasse ich sie nicht hungern & gebe ihr dann Ihr gewohntes Futter ..

Die Äußerung von dem BARF-Verkäufer war : ' Ihr Gewicht ist ok. Allerdings sieht man ganz leicht ihre Rippen & das sollte nicht sein !'

Kommentar von nici2506 ,

Das ist Riesen großer quatsch mit den rippen da muss ich gleich etwas schmunzeln  :-) ! Mein rüde ist ein hütte Hund hat 35 Kilo und bei ihm sieht man auch leicht die rippen und das ist aber normal!

Kommentar von nici2506 ,

So wie ich das sehe wollte der Verkäufer dir das einfach schmackhaft machen und hat alle regiester gezogen das du was kaufst !Verkäufer eben es gibt solche und solche 

Kommentar von PatrickLassan ,

'Allerdings sieht man ganz leicht ihre Rippen & das sollte nicht sein !'

Falsch, und das wird dir jeder Tierarzt bestätigen. Sieht man die Rippen eines Hundes nicht mehr, dann ist er zu dick.

Kommentar von shapesandcolors ,

sorry, aber mit 8 monaten ist ein hund kein welpe mehr!!! sondern in der pubertät und es ist gesünder, einen hund schlank zu halten, während die knochen noch im wachstum sind, als noch ein kilo draufzupacken. solang sie ein gewicht hat, das okay ist, würde ich ihr nicht mehr zu essen geben, damit sie zunimmt.

Kommentar von shapesandcolors ,

rippen sehen ist voll ok. wenn du die hand auf den hintern legst und von sitzhöckern gestochen wirst DANN ist es zeit, zuzunehmen 😊 die rippen sollten leicht abtastbar sein. das ist aber je hund anders. das gesamtbild muss stimmen. frag doch mal den züchter :)

Antwort
von shapesandcolors, 36

ich würde das untermischen unters futter lassen. auch, dass sie das kriegt "was ihr schmeckt", wenn sie hunger hat und das barf nicht anrührt.

ich vermute mal, dass in ihrem nassfutter geschmacksverstärker und andere tolle sachen drin sind. wenn dein hund fit ist, dann wird er essen, wenn er hunger hat. alles andere ist verarsche. also lass dich von deinem hund nicht verarschen ;) sie nimmt es nicht? nach 20min wegstellen und abends nochmal anbieten. wenn sie hunger hat, wird sie es essen!

viele hunde mögen gewolftes fleisch am anfang lieber. vielleicht kannst du so anfangen. unser hund legt auch ab und zu einen fastentag ein, wenn er mal keinen bock auf den napfinhalt hat. würden wir ihm dann was anderes anbieten, hätte er 24/7 pansen im napf und ausgewogen ist das auch nicht :)

Antwort
von nici2506, 33

Und es kommt auch immer darauf an wie man sein Hund vom welpen alter ab ernährt ! Wenn man nur das gibt was sie zu 100% mögen hat man Schwierigkeiten wenn man mal was anderes probieren möchte ! Ich zb habe von klein auf immer mal was anderes probiert von nass futter rohfleisch Knochen Leckerli (verschiedene sorten )und ich hatte und habe nie Probleme damit wenn ich ihnen was neues vorsetze im Gegenteil sie sind immer richtig  neugierig und vertragen auch alles hatte nie mit durchfall oder so Probleme!

Antwort
von Dackodil, 26

Ja, so ist das, wenn der Mensch seinen Tieren, die sich nicht wehren können, seine Vorstellungen überstülpt.
Ich esse auch kein Gemüse und wenn es angeblich noch so gesund ist.

Kommentar von pitqueen ,

Bla bla bla :) Habe weder nach blöden Kommentaren, noch nach Senf gefragt..

Urteil du mal lieber über dich selbst, anstatt über mich :*

Antwort
von Blacksnow87, 36

Was gibst du ihr den für fleisch? Und welches obst und gemüse?

Du solltest auf jedenfall nicht nass oder trockenfutter bei mischen.. weil der hund sich eh erst an die umstellung gewöhnen muss und die sachen kann ihm bauchschmerzen machen weil das unterschiedlich lange verdaut wird.

Wenn du anfängst zu barfen würde ich erst mal rinderfleisch geben ohne innereien oder panse etc.. dass sobald sie es gut frisst und gut vertreit bei geben.

Bei gemüse würde ich erst mal karotte, salat bei geben und ganz wenig lein oder lachsöl und hüttenkäse.
Dann kannst du mit anderem gemüse und obst weiter machen. Aber erstmal würde ich es so machen.

Kommentar von shapesandcolors ,

das mit dem mischen stimmt!

aber nicht rindfleisch ohne nix geben :/
pansen und blättermagen sind darmreinigend und leichter verdaulich als rohfleisch. vor allem, weil viele hunde den höheren fettgehalt (als in nass oder trofu) nicht gewohnt sind (mind tierisches fett 15%)
unsren hats gefallen und sie fressen alles!

Kommentar von Blacksnow87 ,

dann würde ich pferdefleisch geben. am anfng wenn sie es wirklich nicht gewöhnt ist würde ich persönlich wirklich von panse abrahten, denn das schon ein sehr penetranten geschmack. einfach bis sie anfangt es zu essen. nachher muss auch innereien etc.. dazu kommen.

Kommentar von Blacksnow87 ,

denn die karotte ist auch darmreinigend. es gibt sogar leute die ihre hunde mit karotten entwurmen.

Antwort
von zeihger56, 36

In der Welpenzeit würde ich noch nicht BARFEN dafür ist es in der Wachstumsphase zu wichtig ,dass er alle seine Nährstoffe in der richtigen Menge bekommt...
Wenn dein Hund gesund ist wird er auch fressen. Irgendwann ist der Hunger da und dann isst er auch.

P.s. Oft sind die Verkäufer in den BARF Läden nicht so kompetent wie es wünschenswert wäre ....

Antwort
von nici2506, 69

Also ich bin der Meinung wenn ein Hund was wirklich nicht essen will selbst wenn er Hunger hat und es nicht anrührt sollte man es lassen !Wir Menschen essen doch auch nicht was wir überhaupt nicht mögen oder was uns jemand aufzwingen will !

Antwort
von Healzlolrofl, 73

Watt isn mit dir los?

Lass deinen Hund in Ruhe!

Solange die kleene Gesund ist, ist alles ok.

Ist doch völlig Wurst was irgendein Verkäufer sagt!

Kommentar von pitqueen ,

Ganz ruhig , Brauner ;)

Sollte selbstverständlich sein, dass sie Ihr normales Futter bekommt, wenn sie nicht frisst oder ?

Nach Senf habe ich nicht gefragt - aber DANKE !

Kommentar von Healzlolrofl ,

Hab dir auch keinen Senf gegeben, habe dir gesagt das du dein Gehirn einschalten solltest statt auf andere VERKÄUFER zu hören.

Antwort
von wiki01, 68

Mein Hund soll zunehmen - wie stell ich das am dümmsten an?

Lass den Barf-Mist* weg, und du wirst sehen, dass sie zu einer guten Figur kommt.

*) Ich freue mich schon auf die netten Kommentare der Barf-Befürworter, kann euch aber gleich sagen, dass mir das sowas von wurscht ist.

Kommentar von pitqueen ,

Meinste ?

Also ich hab echt schon vieles versucht ihr das irgendwie unterzujubeln .. alle in meinem Umfeld sind so begeistert von Barf & ich eigentlich auch.
Natürlich bekommt sie ihr normales Futter wenn sie Hunger hat - keine Frage. Lass sie ja nicht hungern ... :D

Kommentar von nici2506 ,

Nützt aber nix wenn ihr alle so begeistert seit aber dein Hund leider nicht lass es bitte einfach wenn sie es nicht mag ! 

Kommentar von Tasha ,

"Natürlich bekommt sie ihr normales Futter, wenn sie Hunger hat" - das ist der Fehler. Sie harrt dann so lange aus, bis sie ihr normales Futter bekommt. Führe das BARF-Futter nach und nach ein - erst sehr wenig, dann mehr - und füttere immer, wenn der Hund Hunger hat - anfangs mit 95% bekannten, konventionellem Futter und 5% püriertem Barf untergemischt, später immer mehr Barf-Futter, bis es dann umgekehrt ist (95% Barf) und man das konventionelle Futter als Überredungsargument weglassen kann.

Überlege mal: "Mein Kind isst nur Schokolade. Natürlich bekommt es immer Schokolade, wenn es Hunger hat...!" ;-)

Notfalls kannst du auch clickern belohnen: Leckerli, wenn sie zum Barf-Napf schaut, dort hingeht, schnüffelt, mal etwas probiert. Bis sie freiwillig einen Bissen nimmt.

Kommentar von Blacksnow87 ,

einfach mal leise sein! einfach zu faul und zu geizig zum barfen!!

Kommentar von wiki01 ,

Mit geizig sein hat das sicher nichts zu tun. Ich habe in meinen  37 Jahren, in denen ich Schäferhunde habe, sicher schon mehr an Tierfutter ausgegeben, als andere für ihre eigene Ernährung in ihrem ganzen Leben. Barfen ist eine Modewelle wie vegan oder vegetarisch, oder Homöopathie für Tiere. Wer es mitmachen will- meinetwegen. Wie ich schon schrieb, ist mir wurscht. Das, was meine Tiere bekommen, ist sicher nicht weniger teuer als einen Hund zu barfen. 

Kommentar von nici2506 ,

Find es immer wieder lustig wie andere Menschen über andere urteilen !

Kommentar von Blacksnow87 ,

wenn du dir einmal richtig viel zeit nimmst um die nahrung zu studieren änderst du evtl deine meinung auch. in den dosen und im trofu muss alles was unter 12% ist nicht deklariert werden. und da kommt wirklich ziemlich viel unnützer müll mit rein.

Antwort
von ahtnamas22, 26

Unser hundi mochte es nicht weil es nicht gut genug gerochen hat. Deshalb haben wir das fleisch in einem luftdichtem eimer 2 tage in die sonne gestellt. Hat gestunken wie bolle aber hundi hats gefressen und wie!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community