Frage von vynscy, 165

Mein Hund setzt Blut anstatt Kot?

hallo mein hund hat heute mittag erbrochen (ganz viel) und blut ausgeworfen (eine menge/ mischung zwischen flüssig/dick). Sie zittert die ganze zeit und hat heute nix gegessen, weil sie nicht wollte. Am nachmittag gings ihr noch gut und jetzt humoelt sie die ganze zeit mit ihrem bein. Das ist schon seit einem monat so. Ich habe den Tierarzt schon verständigt aber er ist erst in einer stunde verfügbar und beim letzten Tierarzttermin fiel ihnen nix suf und man sagte das sei so mit dem alter. Sie ist ein chihuahua und erst 6 jahre alt. Hat einer erfahrung oder etwas ähnliches erlebt?
Danke im voraus.

Jetzt tierärztlichen Rat holen
Anzeige

Schnelle und persönliche Hilfe für Ihren Hund. Kompetent und vertraulich.

Experten fragen

Antwort
von dennybub, 59

Ich bin erschüttert, dass du nicht von selbst darauf kommst, einen anderen Tierarzt oder die Tierklinik zu informieren.

Sorry, dein Tierarzt kann sowieso nicht so gut sein, wenn er solch eine Erkrankung mit dem Alter von nur 6 Jahren abtut.

Alles Gute dem Hund.

Antwort
von Virgilia, 71

Ab in die Tierklinik! 

Wenn der Hund Blut ausscheidet, vor allem in so großen Mengen, besteht Lebensgefahr für den Hund! Er könnte z.B. vergiftet worden sein oder innere Blutungen haben. 

Habt ihr dem Tierarzt gesagt, was mit eurem Hund ist und er lässt euch trotzdem so lange warten?! Oder nur nach den Sprechzeiten geguckt?  Aber ich würde ihn sowieso wechseln. Denn es ist für einen Chi nicht "normal" zu humpeln. Der Hund hat vermutlich PL und dadurch starke Schmerzen, eventuell ist sogar eine OP nötig. Das sollte ein Tierarzt aber wissen... 

Antwort
von xttenere, 74

Dein Hund blutet wahrscheinlich in die Bauchhöle. Blut im Kot oder in Erbrochnem deuten auf eine Verletzung des Magens oder Darms hin.

Gut, wenn der TA bald kommt. Hakte in der Zwischenzeit Deine Fellnase ruhig, damit sie nicht noch mehr Stress hat.

Antwort
von maxi6, 37

So und warst Du jetzt endlich mal bei einem Tierarzt oder in der nächsten Tierklinik?

Wenn ein Tier so viel Blut verliert, kann das tödlich enden. Also pack Deinen Hund und geh zum nächsten Nottierarzt, denn solche gibt es sicher auch in Deiner Gegend.

Kommentar von vynscy ,

Wir waren schon beim Tierarzt. Es ging alles gut. Der grund war eine infektion.

Kommentar von maxi6 ,

Geht es Deinem Hund jetzt besser? Ich hoffe doch.

Antwort
von dogmama, 64

er ist erst in einer stunde verfügbar

dann sucht man sich einen anderen oder direkt eine Tierklinik auf!

Blutausscheidungen birgen oft schwerwiegende und auch todbringende Krankheiten/Gefahren! 

Deshalb ist unverzügliche tierärztliche Hilfe unerlässlich! 

Kommentar von dsupper ,

Schon merkwürdig, wie viele scheinbar völlig unfähige Tierärzte es gibt, die entweder am Telefon seltsame Diagnose stellen, Krankheiten bei einem 6jährigen Hund "aufs Alter" schieben, oder immer erst später erreichbar sind, oder gar keine Diagnose stellen - alles innerhalb der letzten paar Tage hier im GF verbreitet.

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 58

Hallo,

weißt du, was ich immer so gar nicht verstehen? Du schreibst "Das ist schon seit einem monat so" (also, dass sie humpelt) - warum ist das nicht längst durchgecheckt worden? Ein Hund humpelt nicht einfach mal nur so aus Spaß oder weil es eine dumme Angewohnheit ist - sie humpelt, weil etwas nicht in Ordnung ist - und die Ursache muss abgeklärt und behandelt werden.

Und jetzt erbricht sie seit heute Mittag und scheidet Blut aus - und du sitzt hier am PC und befragst Dr. Internet und Dr. Gutefrage?

Es gibt überall Tierkliniken, die 24 Std. rund um die Uhr geöffnet sind. Die haben alle diagnostischen Mittel, um sofort festzustellen, wie krank dein Hund ist. Warum seit ihr nicht längst dort? Bei so einer Symptomatik kann es um Leben und Tod des Hundes gehen - und ihr wartet ab - seelenruhig.

Das kann ich nicht begreifen.

Deinem Hund drücke ich feste die Daumen

Daniela

Antwort
von Lapushish, 92

Bei solch dramatischen Zuständen würde ich einen anderen Tiernotdienst kontaktieren! Für schnelle Hilfe sind Notdienste da, nicht um einen Hund warten zu lassen -.-

Kommentar von vynscy ,

Ich wohne in einem kleinen dorf und der nächste Tierarzt ist anderthalb stunden entfernt. Also ehrlich! Ich würde nie eine Möglichkeit auslassen! Das geht nun mal nicht!! Also wirklich. So was muss man nicht von sich geben. Als würde ich wollen, dass meinem Hund etwas zustösst!

Kommentar von Lapushish ,

Lies dir mal weitere Fragen hier durch und dann sag mir noch mal, dass das Bewusstsein der Verantwortung hier selbstverständlich ist.

Kommentar von Lapushish ,

Zumal ich schon heute Mittag, als Blut aus dem After kam losgefahren wäre! Dann wären die 1,5 Std schon vorbei und der Hund würde behandelt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community