Frage von GFexpertin, 94

Mein Hund rennt nicht, wenn ich "Hier" rufe. Was kann ich tun?

Hallo, fast jeder Hundebesitzer kennt diese Situation: Man geht mit dem Hund Gassi und lässt ihn von der Leine. Der Hund geht nicht weiter, weil er an etwas schnuppert / einen anderen Hund gesehen hat / eine Maus jagen möchte / oder sonst was. Man ruft den Hund mit seinem Kommando (bei mir heißt es "Hier!"). Der Hund rennt dann normalerweise auf einen zu.

Mein Problem ist nur, dass mein Hund eben nicht auf mich zu rennt, sondern gelassen zu mir geht. Es kann nicht daran liegen, dass er wegen seinem Alter zu schwach zum Rennen ist. Er ist 2 Jahre jung und rennt auch, aber eben wenn ER möchte. Wie kann ich meinem Hund beibringen, dass er zu mir RENNT, wenn ich "Hier!" rufe?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Isildur, Community-Experte für Hund, 35

Hallo,

wie hast du dass Kommando denn aufgebaut? Hat dein Hund vllt. gelernt, dass er bei einem "Hier" sich zu dir in Bewegung setzten soll oder hat dein Hund gelernt, dass er zu dir rennen soll?

Da ich eine Labertasche bin, hat mein Hund fürs zu mir kommen mehrere Kommandos, unser "Alltagskommando" das soviel heißt wie, "Beweg dich mal bitte in nächster Zeit in meine Nähe", da kann er nochmla eben zu Ende schnuppern und sich dann zu mir trollen. Einen "Superruf", a lá "Lass alles stehn und liegen und komme unverzüglich und so schnell wie es eben geht zu mir", der Ruf führt oimmer zu eienr absoluten Jackpot Belohnung und wurde auch ziemlich lange mit Schleppleine geübt. Dann haben wir noch ein Kommando für die UO, damit er schön ins Vorsitz geht. Ich würde einfach ein neues Kommando aufbauen, bei dem du immer darauf achtest, dass dein Hund so zügig wie möglich zu dir kommt. Motivation entsprechend hoch, dann sollte das klappen

Kommentar von GFexpertin ,

Das ist eine gute Idee! Dann werde ich meinem Hund einfach noch das Kommando "Sofort" beibringen. Danke für deine Antwort, ich werde gleich morgen damit anfangen! :)

Kommentar von Isildur ,

Danke für das Sternchen

Antwort
von DevilsLilSister, 80

Also das er überhaupt kommt ist ja schon mal super :) gibt ja auch genug bei denen das gar nicht klappt.

Nimm einfach mal paar Leckerchen die er mag mit (kannst ja auch mal ne Hundeleberwurst in der Tube oder sowas mitnehmen, die kommt immer ganz gut an) und ihn gleich mal bevor du ihn von der Leine lässt sitz machen lassen und ein bisschen davon geben, dann weiß er schon mal das du sowas leckeres dabei hast.

Und wenn du ihn dann rufst und er auf dich zu schleicht, motivierst du ihn einfach noch mal indem du einfach total Party machst und noch öfter "ja fein! komm! hier! hier! hier!" rufst und ein stück nach hinten läufst (also weg von ihm).

Und wenn er dann bei dir ist natürlich wieder ganz viel loben :)

LG

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 43

Also wo ist das Problem? Du rufst und dein Hund kommt zu dir 🤔ist doch prima. 

Meiner kommt auch ab und zu gerannt und manchmal läuft er gechillt zu mir. So lange er auf mein Rückrufkommando reagiert und sich mir gleich sofort zuwendet und auf den Weg ist. Spielt es für mich keine Rolle ob er rennt oder läuft. 

Wenn er ja weit weg ist von mir brauch er ja auch eine weile um zu mir zu kommen. Hauptsache er reagiert auf mein Kommando und das sofort und nicht gleich 5 Sekunden später. 

Antwort
von Shilja, 46

"Hier" wäre eigentlich das Kommando für absoluten gehorsam im Bezug auf das kommen - egal unter welchen Umständen - in der Unterordnung wäre der Befehl also so zu verstehen, dass auch wenn der Hund gerade beschäftigt ist, ist mit dem "Hier" die Aktion sofort abzubrechen und sich vor dem Besitzer zu setzen mit der Erwartung für neue Befehle (Also Blickkontakt und Schnauze so nah bei dir wie möglich) - dieses Kommando ist also nicht vergleichbar mit dem Kommando "komm" welches im Alltag als "komm wieder zu mir" oder "du bist zu weit weg komm in meine Nähe" zu verstehen ist - natürlich kann man Befehle einsetzen wie man will, doch sollte man dabei immer überlegen "was will ich eigentlich?"

Wieso muss der Hund zu dir laufen? Hast du dies so trainiert und missachtet er den gelernten Befehl oder verwendest du das Kommando vielleicht viel zu inkonsequent, so dass dein Hund gar nicht weiß was er (bis auf zu dir kommen) tun soll weil es mal als normales "komm" eingesetzt wird und mal als Notwendigkeit sofort zu dir zu kommen wegen was auch immer?

Wird er bestätigt, sobald er bei dir ist oder geschimpft weil er nicht gelaufen ist?
Ein Hund läuft dann zu dir, wenn er weiß, mit seinem "zu dir kommen" wird er belohnt, gelobt und hat etwas richtig gemacht - bekommt er diese Bestätigung nicht oder bist du regelmäßig "sauer" oder in der Stimmlage schon sehr tief und böse (aus Sicht des Hundes) sind langsame Bewegungen ein Versuch dich zu beschwichtigen um dich nicht böse werden zu lassen oder dein böse wahrgenommenes verhalten eben mit Ruhe zu begegnen.

Trainiere vielleicht mal unterschiedliche "komm" Kommandos, denn im Alltag ist es oft nicht notwendig sofort und unerbittlich "hier" sein zu müssen und da wäre es für den Hund angenehmer zu wissen wann es ein "komm" und wann es ein "hier" ist.

Hoffe du verstehst was ich meine.

Antwort
von parrotgirl1015, 41

Du glückliche! ich wäre froh wenn mein Hund überhaupt kommen würde! 

Außerdem verstehe ich nicht wieso dein Hund rennen soll, normal laufen oder rennen ist doch das selbe! Die Hauptsache ist das dein Hund kommt.

Wenn es dir wirklich soooooo wichtig ist das dein Hund rennt, dann versuche ihn zu motivieren, vielleicht mit Leckerchen oder mit seinem Lieblingsspielzeug. Vielleicht wäre eine Hundeschule auch was für dich!

Antwort
von MissChaos1990, 75

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass es m.E. okay ist, dass dein Hund auch langsam zu dir zurück kommt. Er reagiert ja auf dein Kommando, also warum muss er rennen?

Antwort
von mel2470, 33

Hey, du musst dich einfach interessanter machen , offensichtlich findet dein Hund dich ziemlich langweilig und erwartet nix cooles von dir, wenn er auf dich zu läuft .. Da würd ich mir auch zeit lassen an seiner Stelle ..  Nimm ein Spielzeug , nimm leckerchen .. Du musst ihn beschäftigen und zwar geistig ! Ein Spaziergang bei dem man den Hund nur mal ruft , ist nicht ausreichend um eine Bindung zum Hund aufzubauen .

Kommentar von GFexpertin ,

Ja. Ich glaube, ich habe den Fehler gemacht, dass ich ihn schon von Anfang an mit Leckerchen belohnt habe, auch, wenn er nicht gerannt ist. Dann weiß er ja, dass er sowieso ein Leckerchen bekommt, auch, wenn er sich Zeit lässt...

Kommentar von mel2470 ,

Mmh ne also das is eigentlich kein Fehler gewesen denke ich .. Du musst einfach mehr Dynamik rein bringen .. Damit dein Hund nicht einrostet  und auch später im alter Fit bleibt . In die Hände klatschen , weg laufen  und vor allem spiel gaanz oft mit ihm ... Du musst sein bester Liebster spielpartner werden , dann kommt er auch freudiger angerannt :) liebe greetz

Antwort
von SusanneV, 47

Ich finde das total okay, dass er kommt. Wieso muss er rennen? Wichtig ist doch, dass Du ihn in Situationen anrufen kannst, in denen er was interessantes zu tun hat.

Antwort
von KittyCat992000, 70

Naja hauptsache er kommt, oder? Ist doch eigentlich egal wie schnell... Ich fände es schlimmer, wenn er dich einfach ignorieren würde.

Antwort
von eggenberg1, 36

das liegt an dir -- wenn du  in die hocke gehst  und  mit den händfen klatscht und dich so interessant machst, wird auch dein hund anfangen zu rennen..aber  ganz ehrlich-- warum muß er rennen?? warum reicht e dir nicht,   dass er überhaupt abrufbar ist  und  zu dir kommt, egal in welcher geschwindigkeit?--manche rassen sind da  sehr behäbig   und  lassen sich zeit   viel. liegt es  auch bei dir  an der rasse?

ansonsten , wenn er überhaupt  das rennen vermeidet,  auch in anderen situationen ,doch mal zum tierarzt  gehen und   herz und  gelenke kontrolieren lassen

Expertenantwort
von YarlungTsangpo, Community-Experte für Hund, 6

Die Lösung Deines Wunsches (denn es ist ja kein Problem, er kommt ja und bricht eine Handlung ab) ist der Rückruf über die Intermediäre Brücke. Das ist in diesem Link sehr schön beschrieben:

https://appibilbo.wordpress.com/werkzeugkiste/intermediare-brucke-auch-anker-ode...

Und hier wird der Aufbau im Video gut beschrieben:

Und hier wird das dann beim Abrufen gezeigt. Das Signal wird hier mit der Pfeife gegeben es kann aber auch die Stimme und ein gewissen Wort verwendet werden. Zum Beispiel Lalalalalalalalala. Oder Hophopphopphopp oder. was du willst...

Viel Spaß beim Üben und .... das Wichtige, Dein Hund wird motiviert schneller und freudiger zu kommen. Denn es erwartet ihn beim zu Dir kommen ein Leckerchenjackpot (Rascheltüte), ein Spiel, eine Rückwärtssuche oder was Dein Hund eben als Belohnung allererster Klasse ansieht.

Antwort
von wuerfli, 33

Das kommt total auf die Rasse und das Wesen des Hundes an und kann nicht so generell  beantwortet werden.

Ich hatte einen Beagle, den hat das in der Hundeschule wirklich gar nicht interessiert. Und ich hatte mal einen bearded Collie, den musste man nur angucken, dann ist er gekommen, so schnell er konnte.

Antwort
von spikecoco, 11

warum soll er zu dir rennen ?

Antwort
von PuzzlesChoice, 27

Jetzt mal ehrlich : rennst du auch wie eine Wahnsinnige zu einer Person, die dich gerufen hat ?

Sei froh, daß dein Hund überhaupt reagiert und zurück kommt.

Vielleicht wäre so ein Plastikkamerad doch besser.

Wenn ihr starke Forderungen an euren Hund stellt, hoffe ich, daß ihr ebenso motiviert seid !

Kommentar von GFexpertin ,

Stell dir doch mal vor, du siehst, dass dein Hund (der vielleicht mehrere Meter von dir entfernt ist) in Gefahr ist. Dann rufst du ihn und siehst, dass er ganz gelassen auf dich zugeht. Vielleicht hat ihn in der kurzen Zeit schon ein Raubtier erwischt (als Beispiel). Genau aus dem Grund möchte ich, dass mein Hund in einer ernsten Situation zu mir RENNT und nicht geht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community