Frage von fluffypinguin, 117

mein hund macht mir sorgen - könnte mir vielleicht jemand sagen was sie hatte?

Hallo Leute also ich brauche dringend Hilfe unser Familienhund ist schon 10 Jahre alt und es geht ihr nicht mehr gut seid Silvester. An Silvester hat sie so gehechelt als würde sie keine Luft mehr bekommen nach einer halben Stunde war es weg , aber heute in der früh war sie so steif dagelegen und hat sich nicht mehr bewegt aber noch so geheult , später ging es ihr wieder besser so als wäre dass nicht passiert. Ich habe es meiner Mutter gesagt und gesagt dass wir zum Tierartzt sollten sie hat aber gesagt dass der Hund alt ist und es warscheinlich bald sein könnte dass sie nichtmehr da ist. Könnte mir vielleicht jemand sagen was sie hatte ?! Ich mache mir total sorgen um sie , sie ist mein ein und alles wir haben sie gekauft da war ich 4 und ich will nicht dass sie stirbt!

Antwort
von DogTrainerin, 28

Hallo Fluffy

Das ist sehr schwierig einfach so eine Prognose zu machen. 10 Jahre sind schon ein beträchtliches Alter. Ich würde erstmal nicht die Pferde scheu machen. Aber ich weiss aus eigener Erfahrung, dass man auf jeden Fall zum Tierarzt gehen sollte!

Es kann sein, dass alles ganz harmlos ist, aber es kann auch sein, dass sie stirbt. 

Wenn es wirklich so schlimm ist, dass ihr sie euthanasieren müsst oder sie einfach so stirbt, dann rede mit deinen Eltern. Eine richtige Trauerphase ist wichtig, auch bei Tieren! Und auch ich brauche dafür manchmal Monate, Hunde sind schliesslich mehr für uns, als nur Hunde. Aber glaub mir, sie hatten die beste Zeit ihres Lebens mit uns! :)

Aber jetzt würde ich zuerst einmal mich beim Tierarzt beraten lassen!

Grüsse und alles Gute!

Kommentar von fluffypinguin ,

Danke ja ich versuche sie nochmal umzustimmen ich mache mir wirklich sorgen

Kommentar von DogTrainerin ,

Bitte :)

Antwort
von RennmausHase, 45

Hallo,

Ich schätze dein Hund hat einen Schock wegen den Silvester-knallern.
Da dein Hund auch schon recht alt ist, könnte er sogar an so etwas sterben wenn er einen Herzinfakt bekommen würde. Am besten du gönnst deinem Hund ein bisschen ruhe. Das er bald stirbt könnte natürlich auch sein denn in so einem hohen Alter ist das sogar sehr warscheinlich. Genieße am besten die Zeit mit deinem Hund, denn alles hat mal sein Ende...leider..

Kommentar von fluffypinguin ,

Oke Dankeschön ja sie liegt grade neben mir und schläft aber ich stups sie ab und zu an nur zur Sicherheit

Antwort
von eggenberg1, 15

Och fluffi     du willst nicht , dass sie stirbt,,   das kann  ich   voll nachempfinden.. aber   deine mutter sollte  das verhalten nicht  sofort  als ende  deuten ,sondern   eben ,dass so ein alter hund   auch mal krank ist, und man ihm dann auch helfen kann  durch medikamente oder auch  passender bewegung--

alte menschen sterbena uchnicht  ,nur weil sie sichnicht merh gut bewegen können !!!

dass sie  sylvester gehechelt hat,  war bestimmt, weil  bei euch auch geböllert wurde  ,und sie dadrum angst hatte.darum war es auch nach ner stunde wieder  vorbei ,als  die böllerei  vorbei war.

aber  dass sie so steif  da lag   hat wohl was mit ihren gelenken zu tun-- sie    wird   athrose ode r auch  atritis haben  .

weißt du , auch alte menschen brauchen eine  längere anlaufzeit , wenn  sie  morgen ode r nach dem liegen aufstehen möchten.  die gelenkschmiere muß sich erst wieder neu verteilen  und  erst  dann  kann man wieder einigermaßen schmerzfei sich bewegen .

den  tieren geht  es im alter nichts anders . auch sie  haben verschleiß an den gelenken, und  das bedeutet  steifigkeit und  auch schmerzen  --anlaufschmerz nennt man das . 

dagegen kannman aber was tun--  zunächst regelmäßig  kurze  spaziergänge machen und  das mehrmals am tag -- lange spaziergänge können s olche hunde  oft nicht mehr durchhalten ,aber  darum müssen sie sich trotzdem  viel bewegen und  genau DAS  schafft man durch   viele kurze  spaziergänge.

dann solltet ihr  vom tierarzt mal alles abschecken lassen  -  sicherlich -. das kostet  geld -- aber  euer hund war euch 10 jahre ein treuer liebevoller  begleiter , da  kann man auch mal  einiges  geld locker machen ,um ihm zu helfen .

der  arzt wird ihm evtl  dauermedikamente  geben , damit er sich wieder schmerzfei bewegen kann- da er schon älter ist,  muß er solche medis  ja auch nicht  mehr so ganz lange   nehmen und  es ist wichtiger ,das er die letzen jahre  schmerzefrei leben kann .da spielen  evtl . nebenwirkungen  nur eine  kleine rolle.

so sprich  bitte ordentlich mti  deiner mutter /  eltern darüber   und geht dann am montag zu einem tierarzt . einschläfern  ,das macht man erst, wenn de r hund nichts mehr fressen will ,keinen lebensmut mehr hat   , urin und kot nicht mehr halten kann und   durch  seinen ganzen ausdruck selber sagt -- ich kann nicht mehr  laßt mich bitte  gehen !

das kann aber von rasse zu rasse   zwischen 12-18 jahren  dauern

Kommentar von fluffypinguin ,

Danke danke! Dass war mir wirklich eine große hilfe ich bin heute schon mit ihr gegangen und jetzt is sie friedlich neben mir und schläft . Ich habe meiner Mutter auch wirklich nochmal druck gegeben und sie hat gesagt dass wir sie jetzt wirklich beobachten müssen und wenn es ihr schlechter geht gehen wir zum Tierarzt

Kommentar von eggenberg1 ,

es  geht ihr schon schlecht genug-

lieber  früher  behandeln , dann benötigt sie nicht  so  viele oder so starke medis  und ihr wißt  wie es  weiter geht--

wenn sie erst mal  einen schmerzanfall hat   --das möchtet ihr NICHT erleben . das ist  dann ein akuter  fall ,und  der hund leidet unheimlche schmerzen-

man kann dem aber vorbeugen , indem man ihm eben  jetzt schon entsprechende medis  gibt .

zögert eine  untersuchung bitte nicht mehr hinaus .

dass sie so steif liegt   ist schon  schlimm genug .

was  für eine rasse ist  denn deinhund  ?

wie groß ist  sie denn ?

wie schwer ?


Kommentar von fluffypinguin ,

Tut mir leid dass ich dir nichmehr geantwortet habe meiner kleinen geht es gut hat sich herausgestellt dass sie Herzprobleme hat und sie bekommt jetzt immer schön ihre Tabletten:)

Kommentar von eggenberg1 ,

okay  danke  dir !

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 26

Ich würde mit ihr zum Tierarzt fahren.

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 10

ueberede deine mutter zum tierarzt zu gehen. es gibt einige alterserscinungen beim hund, die aber behandelbar sind.. man sollte einen hund nicht vor schmerzen heulen lassen 

Antwort
von Segnbora, 9

Hallo, in der gleichen Situation waren wir auch. Unser Hund war 8 Jahre und es ging ihm seit Weihnachten immer schlechter.

Ich verlinke dir mal meine Frage dazu.

https://www.gutefrage.net/frage/meinem-hund-geht-es-sehr-schlecht---wann-merkt-m...

Wie es ausgegangen ist, hab ich allen Antwortenden als Kommentar hinterlassen. Triff die richtige Entscheidung - FÜR den Hund

Antwort
von jennerle, 20

Ich habe keinen Hund und weiß auch nicht was das sein kann.. bring deine Mutter dazu das ihr zum Tierarzt geht 😯

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten