Mein Hund ist tot und ich habe solche Schuldgefühle :(?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hi Kevin, das tut mir so furchtbar Leid für dich. Es muss absolut grauenvoll gewesen sein, dieses mitzuerleben und nichts tun zu können. Was geschah ist nicht deine Schuld, und mit einer derartigen Tragödie konntest du im Vorfeld wirklich in keinem einzigen Moment rechnen.

Du hast für den kleinen Mylo ja sogar ein Bällchen geworfen, statt einen Stock zu nehmen. Besser hättest du es gar nicht machen können, und du hast dir nichts vorzuwerfen. Manchmal passieren wahrhaft schlimme Dinge, weil man ganz einfach zur falschen Zeit am falschen Ort ist. Du hast nichts falsch gemacht, und du kannst die Zeit leider auch nicht zurückdrehen.

Ihr alle steht jetzt noch völlig unter Schock, und bei dir kommt auch noch das Kopfkino des Erlebten hinzu. An Alltag wird noch länger nicht zu denken sein, denn ihr habt ein wichtiges Familienmitglied verloren. Was euch über die nächste Zeit helfen wird, und da spreche ich aus eigener Erfahrung, ist Mira. Durch sie seid ihr letztendlich "gezwungen", mit eurem normalen Leben irgendwie weiterzumachen, und euch von Tag zu Tag zu hangeln.

Jeder kann sehr unterschiedlich trauern, und ihr solltet nun füreinander da sein, zusammenstehen und euch viel Zeit zum Trauern lassen. Ich weiß, wie es einem immer wieder das Herz förmlich herausreißt, wenn das geliebte Tier nicht mehr da ist. Pflegt das Grab, und erinnert euch an all die schönen Geschichten mit Mylo. Er wird immer ein Teil von euch sein, und in eurem Herzen und der Erinnerung lebt er für immer weiter.

Gern möchte ich mit etwas abschließen, an das ich selbst zutiefst glaube: Ein Tierchen zählt seine Jahre nicht wie wir. Ein kurzes Leben voller Freude und Liebe ist darum so unglaublich viel mehr wert als ein langes, aber trauriges und einsames Leben. Mylo starb, als er fröhlich spielte und absolut glücklich war. Er war so glücklich, weil er genau euer Hund sein durfte.

Ich wünsche euch ganz viel Kraft für die nächste Zeit. Fühle dich von mir umarmt, deine Ninni

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß ungefähr wie das ist.
Unser Hund wird in der Nächten Zeit an Krebs sterben.
Das schlimmste ist wenn man dagegen nichts tun kann und einfach zusehen muss.
Ich finde du bist nicht dran schuld und ich wünsche euch mein Beileid.:(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Beileid.... Trauern ist normal ich meine Ihr habt ein geliebtes Familienmitglied verloren. Auch Vorwürfe brauchst du dir keine machen. Meinst du dein Hund wäre glücklicher gewesen, wenn du nie mit ihm spielen würdest, ihn immer an der kurzen Leine halten würdest, damit ja nichts passiert. Der kleine kann froh sein eine so liebe Familie zu haben. Dieser Stock muss ja blöd im Hals gesteckt haben, wenn er durch würgen nicht rauskam und da glaube ich auch nicht, dass der rausgekommen wäre, wenn du ihn über Kopf gehalten hättest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann gut Verstehen das ihr Traurig seid ....bei uns in der Familie sind unsere Hunde auch wie Familienmitglieder 
Aber ich sehe in deinem Handeln wirklich keine Fehler ...es gehört dazu das man mit seinem Hund spielt ...das wäre als würdest du einem Kind das spielen verbieten 

das war nun mal ein ganz ganz blöder Unfall !! 
Schuld daran darfst du dir nicht geben ....aber das man trauert ist normal

Dir und deiner Frau alles Gute  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist ein echt schlimmer UNFALL...hättest du den stock rausgezogen,wäre er sowieso verblutet od.am blut erstickt...leider gibt es immer wieder unfälle mit stöcken...ich hab mirs abgewöhnt im wald mit den hunden zu spielen od.sie einfach flitzen zu lassen...ebenso werf ich keine stöckchen,sondern hab etwa 30cm lange gartenschlauch stücke, mit denen du auch kämpfen u.rangeln kannst...werfen ist bei allen hunden nicht von vorteil, den es fördert den unkontrollierten jagdtrieb...lieber platz,werfen u.mit kommando suchen lassen oder suchspiele jeglicher art...

es ist immer traurig wen was passiert ist, darfst dir keine vorwürfe machen, ändern kannst dus nicht mehr aber daraus lernen...HUG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oh das tut mir Leid :(
Es War nicht deine Schuld! Mach dir keine Schuldgefühle! :/
So etwas kann leider passieren
Vergessen braucht Zeit
ihr könntet vllt einen Ausflug oder so machen um auf andere Gedanken zu kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

oh Gott das tut mir so leid für dich und deiner Familie :( dich trifft keine Schuld. Wir Menschen handeln meist erst emotional und dann rational.. Du hast alles versucht und das weiß deine Frau und Mylo auch! Selbst ich fühle über deinen Text deinen Schmerz und wie leid es dir tut.
Was hilft ist reden reden reden.. es war ein dummes Missgeschick. Wenn der Tod uns holen möchte, dann holt er uns, das kannst du nicht verhindern. Alles alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Schuld bei dir zu suchen ist völlig falsch! Den Stock den der Hund leider verschluckt hat, kommt ja nicht aus deinen Handlungen! Ich weiß wie hart es ist, aber ich denke auch deine Frau wird dir keine Vorwürfe machen. Sie liebt dich und wird dir glauben :) Verheimliche dies nicht gegenüber ihr sondern sei Offen. Sprich mit ich darüber auch wenn es schwer ist :(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung