Mein Hund ist sehr verändert!:(?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

demnach musste dein Hund in die Wohnung pinkeln und ka..., bekam keinen Auslauf und hatte so enormen Stress. Da wunderst du dich?. Wäre sinnvoller sich beim nächsten Mal verantwortungsvoller um einen Sitter zu bemühen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist doch klar! Der Hund ist 9Monate alt und wurde von null auf hundert einfach mal 18h allein gelassen.

Noch nicht mal ein Jahr alt! Hundejahre hin oder her, ein 9Monate altes Baby (oder in Hundejahren ein 5jähriges Kleinkind) lässt man ja auch nicht derart lange allein!

Der Hund hat jetzt erstmal einen Schaden, der saß da und hat sich gefragt was los ist, warum keiner da ist und ihn keiner füttert und keiner mit ihm rausgeht. Das ist ein Hund, der denkt nicht "Mein Herrchen/Frauchen kommt schon wieder"

Wenn ich der Hund wär, hätte ich jetzt auch kein Vertrauen mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von andrushka
22.08.2016, 02:29

Er ist nicht von null auf hundert allein gelassen wurden. Er kennt es allein zu sein, auch mal 4-5 Stunden.

0
Kommentar von andrushka
23.08.2016, 08:07

Nochmal ein Update. Er war weder beleidigt noch erschüttert, noch ist sein Vertrauen weg. Ich habe ihn Fieber gemessen und bin in eine Klinik gefahren. Er hatte Fieber und Schlappheit. Eine Krippe. Ich habe ebenfalls mit dem Tierarzt gesprochen, dieser meint das es dem Hund nichts ausmacht auch alleine zu sein und man es im Notfall nicht ändern kann. Jetzt geht es ihm wieder gut und er ist wie vorher.

0

An dem Vertrauensbruch kann der Tierarzt auch nichts ändern.
Aus Sicht des Hundes bist du für sein Wohlbefinden verantwortlich. Das hat ein Rudelführer zu leisten. Du hast versagt und der Hund ist total verunsichert.

Es wird eine Weile dauern und du darfst dir in dieser Richtung nichts mehr leisten, bis er das überwunden hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie bitte? Er ist noch ein Kind und hochpubertär und du hast ihn alleine gelassen? Über zwei Tage? Denke mal der ist grundlegend im Vertrauen erschüttert. Verstehe nicht wie jemand der so verantwortungslos ist wie du einen Hund halten kann!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von neununddrei
22.08.2016, 08:43

Wie kommst du auf über 2 Tage. Es waren ca. 18 Stunden wenn ich die Frage richtig verstanden habe.
Unglücklich aber ich finde es überzogen an seine Halterqualitäten zu zweifeln

0
Kommentar von MuttiSagt
22.08.2016, 10:20

18 h ist auch viel zu lang. Da hätte man den Hund so lange in eine Pension geben müssen

0
Kommentar von andrushka
23.08.2016, 08:07

Nochmal ein Update. Er war weder beleidigt noch erschüttert, noch ist sein Vertrauen weg. Ich habe ihn Fieber gemessen und bin in eine Klinik gefahren. Er hatte Fieber und Schlappheit. Eine Krippe. Ich habe ebenfalls mit dem Tierarzt gesprochen, dieser meint das es dem Hund nichts ausmacht auch alleine zu sein und man es im Notfall nicht ändern kann. Jetzt geht es ihm wieder gut und er ist wie vorher. Und ich glaube nicht, dass jemand hier auch nur ansatzweise an meiner halterqualität zweifeln sollte. Denn ich habe eine Arbeit, kann meinem Hund alles kaufen was er braucht und arbeite von zuhause aus. Man kann jeden Tag für den Hund da sein, und einmal arbeiten schon ist man ein schlechter Hundehalter und man sollte mir meinen Hund wegnehmen. Das was ich für meinen Hund tue, machen die meisten nichtmal für ihre Kinder. Und weshalb sollte ich meinen Hund in eine hundepension stecken wenn wir ein großes Haus mit Garten haben, jemanden vom Mobilen Hundedienst dafür anheuert ihn zu machen? Da nehme ich ihn sicher nicht und steck ihn in eine Pension wo er am
Ende in ner Box hängt. 😉

0
Kommentar von MuttiSagt
23.08.2016, 08:19

Und warum verklagst du den mobilen Hundedienst nicht, wenn die Ihren Auftrag nicht erfüllt haben?

0

Ist schwierig zu sagen, ob es an der Situation lliegt, dass er neulich alleine zuhause war. Hund bleibt eben Hund. Ich würde aber mit dem Tierarztbesuch warten. Ist vielleicht nur eine harmlose Phase. Und ein Tierarztbesuch ist für ein Hund eigentlich das Schlimmste was es gibt. Zumindest war es bei meinem so. Solange er noch frisst, trinkt und normal läuft ist doch alles gut. Der Hund wird schon kein Trauma vom alleine sein haben. Wird sich bestimmt wieder legen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?