Frage von Ag2604, 24

Mein Hund in Probe gegeben,was jetzt?

Guten Abend,
Ich hatte vor einigen Tagen meinen Hund ins Internet gestellt "***** sucht ein Liebevolles zu Hause".Gestern hatte mir eine Frau geschrieben dass sie ihn haben möchte,und dass sie ein Haus hat + ca.30 km von mir entfernt wohnt und ihn anschauen kommt.
Abends ca.18uhr kam sie dann und wollte ihn unbedingt haben.Ich hatte ihr vorgeschlagen ihn erstmal eine Woche zur Probe zu nehmen um zu schauen ob er sich dort überhaupt wohl fühlt,daraufhin schrieb ich ihr ein Zettel "Hiermit übergebe ich ihnen am 9.11.2015 meinen **** namens **** für ***€" und unterschrieb unten,es wurde so abgemacht dass sie unterschreiben wird nachdem die Probe vorbei ist und ich dann auch mein Geld bekommen würde (falls sich mein hund dort wohl fühlt).Nach ca. 2std. Schrieb ich ihr ob sie gut angekommen ist,aber sie antwortete nicht.Daraufhin rief ich am nächsten Tag mehrmals an aber keiner ging ans Telefon,mein letzter versuch war am abend und ihr Mann ging ran.Ich meinte zu ihm dass es ja mal garnicht geht,dass die mir auf anrufe und nachrichten nicht antworten und ich somit alles abbrechen möchte und mein Hund abholen möchte.Er meinte dass er dann ***€ "das doppelte" von dem preis die er mir nach der Probe geben soll und ich dann meinen Hund zurück bekomme.
Unverschämtheit!!!
Ps; Ich hab per Internet rausbekommen dass sie nicht in einem Haus wohnt und auch keine 30km sondern 100km von mir entfernt!!!
Was kann ich jetzt tun??

Antwort
von doggzz, 18

Ok, ist wirklich nicht ganz schlau gewesen. Besser wäre es mit dem Hund zu denen zu fahren und nicht andersherum. Aber der Zug ist ja nun abgefahren. Die Situation ist sch***e und tut mir leid für dich. Der Hund scheint dir ja doch auch am Herzen zu liegen, sonst wäre es dir ja egal. Weißt du jetzt wo diese Leute wohnen? Ich würde mit ein paar mehr Leuten (am besten mit Männern) da aufschlagen und versuchen den Hund für die ausgemachte Summe zurückzubekommen (natürlich sagst du vorher dass du den geforderten doppelten Preis zahlst). Dann stehen sie zumindest erst mal vor dir und dein Hund wird irgendwo in der Nähe sein. Ansonsten ja, definitiv Polizei. Hab zwar keine Ahnung ob die da überhaupt was machen....aber ich würds versuchen. Lass deinen Hund nicht da....da musst du jetzt kämpfen.


Kommentar von Ag2604 ,

Dankeschön,aber was soll ich machen wenn die sagen dass die mir das geld gegeben haben ? "Obwohl nur meine unterschrift und ihre nicht drauf ist" ?
Wie soll ich der Polizei klar machen dass ich mein Hund habe und die versuchen mich zu epressen?

Kommentar von doggzz ,

Ja, die Frage hab ich mir auch eben gestellt. Ich befürchte ja leider auch dass die Polizei dir da nicht hilft. Du hast keinen richtigen Vertrag oder sowas. Ich glaube fast du musst so mies sein wie die. Ach warte, was ist denn mit den Papieren deines Hundes, Versicherung, Mikrochip, Tasso? Ist der Hund irgendwo auf deinen Namen gemeldet??

Kommentar von Ag2604 ,

Ja,hab alles

Kommentar von 11inchClock ,

Wenn du ihn nicht umgemeldet hast auf die beiden ist das dein Hund! Auch wenn sie dir nen 1000er gegeben haben. Rechtlich ist das deiner ohne die nötigen Verträge!

Kommentar von doggzz ,

Ok, aber das ist doch schon mal gut!! Die können ja schließlich auch nicht beweisen dass das was Du sagst NICHT stimmt. Ich kann mir vorstellen, dass die Polizei dann vielleicht doch hilft. Schließlich kannst du mit Papieren belegen, dass der Hund dein Besitz ist und erzählen, dass dich diese Leute betrogen haben. Weißt du, ruf doch einfach da an bei der Polizei. Nicht die 110 sondern such dir ne Nummer raus von ner Polizeidienststelle in deiner Nähe und schildere den Sachverhalt. Die werden dir mehr dazu sagen können. Meistens sind die ja ganz nett.

Kommentar von 11inchClock ,

Persönlich hingehen. Da nehmen sie sich deutlich mehr Zeit.

Kommentar von doggzz ,

Ja stimmt. Noch besser. Und auch gleich alle Papiere vom Hund mitnehmen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten