Mein Hund hatte gerade eine "Aura" wie vor einem Epileptischen Anfall, aber plötzlich hat es aufgehört.Warum?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die meisten Medikamente sind zur Regulierung der Erregungsleitung des Gehirnes gemacht, sie lassen einen Anfall nicht zu oder ihn nicht vollständig ablaufen.

Der Dackel meiner Eltern hat eine ganz leichte Epilepsie (1 mal alle 2 Monate ca.) er bekommt homöopathische Mittel und auch bei ihm war es jetzt so - das bei den letzten beiden "Beinaheanfällen" nur der Anfang aber nicht der komplette Anfall ablief.

Genau so soll aber das Medi auch wirken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Epileptische Anfälle sind in ihrer Symptomatik und Stärke niemals vor raus zu sagen. Mein verstorbener Aussie hatte Anfälle in verschiedenen Zeiträumen, mal mit Bewusstlosigkeit und Streckkrämpfen, dann nur wieder Kopfzuckungen oder sein Blick veränderte sich. .  Einmal hatte er über 2 Tage an die 70 Anfälle , wo er durch einen durchgeguckt hat, seinen Kopf zwischen meine Beine gedrückt  und seine unmittelbare Umgebung so abgeschnüffelt hat, als ob ein fetter leckerer Braten vor seiner Nase lag. Er bekam 3 verschiedene Mittel, die seine  Anfälle aber nicht beendeten, lediglich die Häufigkeit und Anzahl wurde verbessert. Durch starken Wind, grellen Sonnenschein z.b wenn Schnee gelegen hat, sowie laute Geräusche wurden bei ihm Anfälle ebenfalls ausgelöst. Mit ca 10 Jahren hörten die Anfälle auf einmal auf und bis zu seinem Tod mit 13 Jahren wurde er von dieser grässlichen Krankheit in ruhe gelassen. Vielleicht entfalten die Medikamente eine positive Wirkung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Melde Dich doch mal im Epiforum (http://www.epiforum.de) an. Da kann man mit Haltern epilepsiekranker Hunde Erfahrungen austauschen. Vielleicht haben da ja welche bei ihren Fellnasen schon ähnliches beobachtet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh lieber mit Deinem Hund zum Tierarzt und schildere es ihm. Der kann die Situation viel  besser beurteilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
21.02.2016, 11:08

Ich bin ja sonst immer gerne bereit jeden zum TA zu schicken, wenn etwas schlechter geworden ist.

Hier aber wurde die Krankheit in ihrer Entfaltung gestoppt und es ist nichts passiert, warum sollte man jetzt noch zum TA.

Es ist ja bekannt, das er Hund Epilepsie hat.

1

Was möchtest Du wissen?