Frage von Hundefan24, 91

Mein Hund hat plötzlich angst wenn leute ins haus kommen?

Meine Hündin hat plötzlich Angst wenn fremde ins Haus kommen, sie rennt weg und sucht sich schutz unterm Tisch, manchmal bellt sie auch. Wenn aber freunde von mir kommen (Kinder) hat sie überhaupt keine Angst und freut sich richtig. Wenn ich mit ihr draußen bin und leute entgegen kommen hat sie auch keine Angst. Unser nächstes Problem sie möchte denn Autos hinterher rennen. Wir brauchen dringend hilfe...

Antwort
von ApfelTea, 42

Wenn sie ein Straßenhund war, hat sie vielleicht schlechte Erfahrungen gemacht. Oft haben solche Hunde insbesondere Angst vor Männern. Wenn ein Familienmitglied männlich ist, kann der Hund zwar zu diesem einen vertrauen aufbauen aber vor allen anderen (fremden) Männern hat er trotzdem angst. Nur eine Idee..

Kommentar von Hundefan24 ,

Sie kommt aus Spanien und wurde von der Familie abgeben und dann nach Deutschland ins tierheim wo sie 10 tage war

Kommentar von ApfelTea ,

Okay. In Spanien könnte sie ja alles mögliche erlebt haben. Achte mal drauf, ob das nur bei Männern so ist oder überhaupt bei allen fremden Personen.

Kommentar von froeschliundco ,

ein ängstlicher "strassenhund" muss nicht zwangsläufig etwas negatives erlebt haben...sondern eben nichts, in spanien ist es nicht üblich welpen zu prägen u.sozialisieren, dann schauen sie sich das verhalten der mama u.rudel ab (wissen aber eigentlich gar nicht warum die so reagieren)

Kommentar von ApfelTea ,

Hab ich auch nicht behauptet ;)

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 33

War die Maus schon läufig? Während der Läufigkeit entwickeln die Mädels manchmal für uns unerklärliche Verhaltensweisen.

Hattet Ihr mal Besuch, über den sie irgendwie erschrocken ist? Weil er laut geklingelt hat, sich irgendwie komisch bewegt hat o. ä.?

Habt Ihr Euch mal mit Eurem Hundetrainer dazu beraten?

Kommentar von Hundefan24 ,

Läufig war sie noch nicht aber das könnte passieren weil sie 7 monate ist

Kommentar von Berni74 ,

Eben. Dann müßtet Ihr, wenn es soweit ist, sowieso gut auf sie aufpassen. Nicht mehr von der Leine lassen, jeglichen Kotakt mit Rüden unterbinden.

Sprecht nochmal mit Eurem Hundetrainer, er kennt den Hund ja und kann die Maus bezüglich der Unsicherheit besser beurteilen.

In dem Alter haben manche Hunde auch nochmal so eine "Fremdelphase".

Das Verhalten daheim würde ich einfach erstmal ignorieren. Wenn sie unter den Tisch geht, laßt sie in Ruhe. Unterbindet es nicht, und versucht nicht, sie rauszulocken.

Auch der Besuch sollte sie einfach ignorieren.

Wenn es wirklich nur am "Hormonchaos" liegt und sie sonst im Alltag keine Unsicherheiten zeigt, wird sie merken, daß ihr nichts passiert.

Kommentar von Hundefan24 ,

Dankeschön für eure Hilfe genauso wie du es gerade geschrieben hast ist sie drauf #Berni74

Antwort
von Margita1881, 51

Dann - vermute ich - hat sie mit einem der Familienmitglieder schlechte Erfahrungen gemacht!?

Kommentar von Hundefan24 ,

Nein gar nicht sie freut sich riesig! 

Sie hat angst wenn fremde, die nicht zur Familie gehören das haus betreten

Kommentar von Margita1881 ,

sorry, hab keine Familienmitglieder überlesen.

Es kommen bestimmt noch Experten vorbei, ich geb mal einem Bescheid.

Antwort
von Arashi01, 11

Ein Tolles Denkspiel für Hunde:

ANDERSRUM: Nimm ne Schleppleine (5m) und geh mit ihr in den Wald.

Wetten das sie gleich anfängt um die Bäume zu wuseln. Nun bring ihr bei auf Dein Kommando Andersrum zu laufen, also wieder zurück ohne sich zu verwickeln.

Das ist ein total anstrengendes Denkspiel für die Hunde. Da kann man sie richtig schön auslasten, ohne sie körperlich zu überfordern.

Antwort
von froeschliundco, 21

berni74 hat dir schon ne gute antwort gegeben...

zum thema autos hinterher rennen...

das ist jagdverhalten und setzt bei unterforderung ein...arbeitet ihr mit ihr schon? So sitz,platz, komm, umwelttraining, fährten, ect ein katalane u.der collie sind arbeitshunde u.müssen nicht nur körperlich auch geistig ausgelastet werden

Kommentar von Berni74 ,

Stimmt... das hatte ich ganz überlesen. Danke :-)

Kommentar von Hundefan24 ,

Ja 1mal die woche Hundeschule, während dem Gassi gehen Suchspiele, zuhause werden tricks beigebracht 

Aber es kann leider sein das wir sie unterfordern, wir hatten vor mit ihr THS zu machen aber da ist sie noch zu jung

Vl fallen euch noch sachen ein für mein Wusel mit 7 Monaten fällt mir nichts ein

Kommentar von froeschliundco ,

1xhundeschule wo du vielleicht 15min wirklich arbeitest reicht echt nicht...jeden tag das gelernt wiederholen u.üben...auch reichts nicht nur einmal suchen zulassen auf dem spaziergang...geistig fordern heisst auch zuhause die regeln einhalten und üben

zum veranschaulichen,klar meine hunde sind ausgewachsen,einfach als beispiel: Ich geh eine stunde inlineskaten, hunde haben die zunge am boden, zuhause wasser trinken, hinlegen und nach einer halben stunde kommen sie wieder ; "hey alte,mach was mit uns"😉...15min unterordnung od.gezielte sucharbeiten und erst dann sind sie wirklich k.o.und glücklich...

du kannst auch andere disziplinen machen mit deinem hund, zb fährten, mit unterordnung beginnen oder auch schutzdienst (wird natürlich welpengerecht aufgebaut), flächensuche, mileu (umwelt)training, sanitätshund,ect...meld dich bei einem hundesportverein...all diese disziplinen werden logischerweise welpengerecht aufgebaut

 

Antwort
von Steffie19, 49

Such dir eine gute Hundeschule oder Hundetrainer.

Kommentar von Hundefan24 ,

Sind wir schon

Dort hat sie überhaupt keine Angst vor fremden

Antwort
von RoBi2809, 56

Was für ein Hund ?

Kommentar von Hundefan24 ,

Ein Katalanischer Schäferhund und Collie mix

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten