Frage von WarriorWolf, 275

Mein Hund hat Karies: Was kann ich dagegen tun?

Unser Hund hat viele Gelbe, und manchmal dunklere stellen an seinen Zähnen..was könnten wir tun das er wieder Gesunde Zähne hat ? .... Danke im Vorraus..

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 257

Wenn dein Hund gelbe bis schwarze Ablagerungen an den Zähnen hat. Hat er einen schweren Zahnstein Befall. Da hilft kein Hausmittel, sondern der Hund muss einem Tierarzt vorgestellt werden. Da wird dein Hund mit höchster Sicherheit, in Narkose gelegt und ihm wird der Zahnstein entfernt.

Damit würde ich auch nicht warten, Zahnstein führt zu Zahnfleischentzündungen die den Zahnhals angreifen. Und diese können böse eitern.

Ist das erledigt, solltest du mal die Ernährung bedenken. Denta Sticks, Trockenfutter setzen sich wieder erneut ab. Biete dem Hund 2-3 x die Woche etwas zum knabbern an (wo er min.30-60 min knabbern kann) frische fleischige Knochen sind die beste und natürlichste Zahnbürste die es gibt.

Rinderkopfhaut oder Rinderhaut Knochen sind auch prima.

Aufjedenfall dringend zu TA.

Antwort
von Bitterkraut, 209

Erst mal die Zähne beim TA angucken lassen und dann ggf. anders füttern. Was du beschreibst, klingt eher nach Zahnstein und Verfärbung, als nach Karies. Karies kan aber daduch leichter entstehen.

Was fütterst du denn jetzt?

Kommentar von wotan0000 ,

Mein Kleiner neigt zu Zahnstein - aber schwarze Stellen hatte er nie.

Antwort
von Blaudibaudi, 215

Karies ist nicht gelb und die dunklen Stellen können auch einfach nur Verfärbungen sein. Frag doch beim nächsten regulären Tierarztbesuch den Tierarzt. Dringend ist das auf jeden Fall nicht, da es kein Karies ist.

Kommentar von wotan0000 ,

Die Idee, dass die dunklen Stellen *Löcher* sind/werden kommt Dir nicht in den Sinn?

    **Dringend ist das auf jeden Fall nicht** :(

Kommentar von Blaudibaudi ,

Ich selbst war erst gestern beim Menschenzahnarzt ;) Streiche mal mit einem Zahnstocher oder am besten irgendwas metallischem über die "dunklen Flächen". Wenn es sich um Karies handelt, ist auf jeden Fall schon der Zahnschmelz angegriffen und du müsstest einen deutlichen Rauheitsunterschied im Vergleich zu helleren Zahnoberflächen merken. (so wie wenn du einmal über Glas streichst und einmal über rauen Teer).

Wenn sich die dunklen Stellen immernoch glatt anfühlen, sind es nur Verfärbungen.


Ich will mich hier übrigens nicht als Hundeexperte ausweisen! Ich hab es rein aus Zahn-Sicht betrachtet. Da ist es egal ob Mensch oder Tier.

Kommentar von Blaudibaudi ,

Ich hab grade gemerkt, dass du gar nicht der FS bist ^^

Und selbst für den Fall, dass es Karies sein sollte. Ob man da jetzt sofort zum Zahnarzt geht oder ob er es in einem Monat behebt, ist wirklich irrelevant. Klar sollte es zeitnah gemacht werden, aber dringend ist es SO ODER SO nicht.

Kommentar von wotan0000 ,

Es gibt einen guten Grund zum TA zu gehen.

Für den Hund ist ein Zahnverlust entgültig. Ist nix mit dritten Zähnen und im Beginn kann ein Zahn repariert werden.

Ich habe genug Hunde kennengelernt, die mit 3 - 5 Jahren ein grottenschlechtes Gebiss hatten oder auch keine Zähne mehr.

Kommentar von Blaudibaudi ,

Ja, das ist ja alles richtig, aber wenn das Gebiss bereits "grottenschlecht" oder kurz davor wäre, hätte das der FS sicherlich irgendwie rübergebracht. So allerdings klingt es einfach nach ein paar dunklen Stellen und gelben Zähnen.

Wenn es Karies sein sollte, ist es wichtig es machen zu lassen, aber es ist nicht wahnsinnig dringend, wenn es momentan lediglich als dunkle Stellen erscheint! So schnell arbeiten diese Bakterien nun auch wieder nicht.

Kommentar von WarriorWolf ,

ich werde mal beim tierarzt nachfragen..

Kommentar von wotan0000 ,

Ja - tu das bitte.

Antwort
von wotan0000, 187

Zahnsanierung beim Tierarzt sollte der erste Weg sein. Sonst braucht er bald keine Zahnpflege mehr. Keine Zähne - keine Pflege.

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 213

ein tierarztbesuch ist faellig.

was fuettert ihr? getreidehaltiges trockenfutter legt sich gerne um zahnhaaelse und verurascht zahnfleischentzuendungen und karries.

die beste "zahnbuerste" fuer hunde sind rohe, fleischige knochen/ kopfhaut und bueffelknochen sind auch ok.... aalle leckerlis erhoehen die gefahr fuer zaehne noch, weil sie oft zucker und getreide enthalten

Antwort
von eggenberg1, 160

gebt ihm regelmäßig  einen  FLEISCHknochen  --vpm  rind    woran er nagen kann -- damit hält er die zähne gesund -- wie zähne putzen -- bitte  keine  von diesen  hundesticks   vpn pedi....  die enthalten zucker  und   de rlegt sich auf die zähne und verursacht   kariees

viel  einmal beim TA vorbeischauen und  den  zahnstein entfernen lassen , wenns unbedingt  notwendig ist .

Kommentar von eggenberg1 ,

da frag  ich mich  doch , warum  man mir  für diese antwort  NEGAtive BEURTEILUNGEN  GIBT --   was ist  falsch  an dieser antwort ?

Kommentar von eggenberg1 ,

interessant , das negative  daumen   NICHT bei den  mitteilungen  aufgeführt  werden

Kommentar von WarriorWolf ,

unser Hund ist relativ seltsam...Er ist kein leckerli freak, und frisst nicht so gerne trockenes fleisch..^^ 

also wenn, dann geben wir ihm richtige knochen..(relativ frisch und unerhitzt, so das sie nicht splittern)

Kommentar von eggenberg1 ,

darum sagte ich ja  FRISCHEN  fleischknochen oder einen  liegengebliebenen ,  der schon riecht   --auf  jeden fall  roh   -- da macht ihr alles richtig  -- nur eben nicht diese  hundesticks,   die als knochenersatzt angeboten werden .

Antwort
von lohne, 247

Jeder Tierarzt macht eine Zahnsteinentfernung und wird die Löcher, wenn welche da sind auch behandeln.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten