mein hund hat eine wunde von einem anderen hund nun sieht die wunde ganz komisch aus?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn Du Dir unsicher bis, dann frag beim TA nochmals nach. Das Lecken ist nicht weiter schlimm. Im Hundespeichel sind enzyme, die für die Heilung ganz gut sind. Schlimm ist es nach operationen wo genäht wurden, weil sie sich dann die Fäden ziehen.

Ich hatte bei meinem Hund 3 mal ein Problem mit der Kralle. 1. mal wurde diese unter großem Aufgebot in Vollnarkose gezogen, täglicher Verbandswechsel und eine irre hohe Rechnung (war im Urlaub). beim 2. mal auch wieder im Urlaub aber wo anders, wurde mit Eisspray etwas betäubt und die Kralle ohne Narkose gezogen. Ein bissi Spray drauf, Hund sollten wir ruhig lecken lassen. Heilung verlief super. Kosten 20 €.

Ab dem 3. mal hab ich das dem Hund überlassen. Er leckte und knabberte und alles heilte gut ab, nur muss man da das Wissen haben um eine Etzündung zu erkennen. Denn dann braucht es ein Antibiotikum.

Solange es nicht anschwillt, rot-entzündet aussieht und die Schmerzen zunehmen, es eitrig (gelblich) ausschaut würde ich persönlich abwarten.

Zu Deinen Kosten möchte ich noch anmerken, dass der Hundehalter das anderen Hundes dafür aufkommen muss!

Deinem Wuff gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von emoschlumpf666
23.07.2016, 11:35

das mit den kosten ist geregelt das zahlt die Haftpflichtversicherung des anderen hundes

1
Kommentar von shapesandcolors
24.07.2016, 07:39

das mit den Lecken ist schon weiter schlimm, da ein Hund sich auch "wundlecken" kann. Dadurch kann die Wunde sich nicht schließen, sondern wird eher noch größer..

0
Kommentar von emoschlumpf666
04.08.2016, 01:57

lecken tut er kaum noch dort aber an die stelle kommt er eh nicht genau hin (hinter/under der daumenkralle) aber danke :)

0

Normale Wundheilung - normale Wundgranulation (sieht aus wie weiße Hübbel - solange da nichts sifft - einfach mit der Creme vom TA weiter behandeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Huhu,

wenn der Hund jetzt immer noch Probleme hat, sollte der Tierarzt wirklich nochmal draufgucken. Im Zweifelsfall muss die Kralle gezogen werden, Entzündungen da heilen eher schlecht. Im Zweifelsfall nochmal einen anderen TA drüber gucken lassen.

Das Lecken solltet ihr unterbinden, im Zweifelsfall auch mit einem leichten Verband vom Tierarzt oder einem Söckchen drüber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von emoschlumpf666
23.07.2016, 11:20

wenn er seine pfote leckt sage ich immer aus oder nein und dann hört er auch auf. das problem ist nur das er es 2 minuten lässt und dann gleich wieder anfängt. mir ist das mit der wunde am abend nach dem tierarztbesuch aufgefallen aber meine Tierärztin hat gemeint es ist gut. sie hat es auch genau kontrolliert nur finde ich das sehr komisch.

0