Frage von jenny1157, 166

Mein Hund hat Angst vor Hunden und kleinen Kindern: Was tun?

Also have meinen Hund mit 11 Wochen bekommen sie hat immer sehr viel mit ihren Geschwistern gespielt als ich sie hatte wollte sie erstmal nichts von anderen hunden wissen das hatte sich allerdings mit der zeit gelegt. Ich konnte mit ihr schon am tag nachdem ich sie hatte perfekt ohne Leine gehn da ich ihre einzige bezugsperson War. Doch als wir einmal spazieren waren ohne Leine kam uns ein Labrador ca 1 Jahr alt rennend entgegen sie hatte probiert über meinen Hund zu springen und riss sie ausversehen mit den hinterpfoten mit sodass mein hund über den Boden schliff seitdem hat sie extreme angst vor Hunden auch vor kleinen Kindern bis 10jahre da sie einmal von welchen gejagt und festgehalten wurde bei den Kindern hält sie direkt Abstand und wenn ihr eins zu nahe kommt rennt sie weg bei Hunden allerdings geht sie erst hin und es sieht so aus als wolle sie spielen doch sobald der Hund einen schritt auf sie zu geht rennt sie ebenfalls weg Hat einer eine idee wie ich ihr helfen kann? Wir gehn auch schon in eine Hunde schule und da rennt sie auch immer vor den andern Hunden weg :(

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 63

Hallo Jenny1157

Nur um dir den Wind aus den Segeln zu nehmen

***ich konnte mit ihr schon am tag nachdem ich sie hatte perfekt ohne Leine gehn da ich ihre einzige bezugsperson War.***

am ersten Tag warst du noch meilenweit von einer Bindungsperson entfernt. Dann warum Welpen bis zu einem bestimmten Alter prima folgen, liegt an dem natürlichen Folgetrieb. Der lässt nach sowie die Pubertät beginnt.

***ein Labrador ca 1 Jahr alt rennend entgegen***

Wieso blockst du das nicht? Und schützt deinen Welpen? Auf andere Hunde zu zu stürmen ist sehr "respektlos" unter Hunden. Die meisten Hunde fallen ins freeze, lassen das über sich ergehen und gut ist. Es gibt aber auch Kandidaten die machen gleich mal eine Ansage oder es kommt zur Keilerei. Beschäftige dich mal mit den 3 Fs beim Hund.

Warum lässt du es zu das dein Hund von Kindern gejagt wird oder anderen Hunden?

Dein Hund sollte soviel vertrauen haben und zu dir kommen , wenn es ihm zu viel wird. Das sind erste Grundübungen in einer guten Welpenstunde. Das der Knirps Schutz beim Halter sucht. Leider lese ich das aus deinem Text nicht raus, dein Welpe ist völlig alleine mit extremen Situationen und kann auf keinerlei Unterstützung hoffen.

Verteidige deinen Hund. Und lass rüpeligen Hundekontakt garnichts zu. Jagen, mobben, runter drücken, hinterher hetzen. Vor sowas musst du deinen Welpen schützen. Mit souveränen gut gehorsamen Hunden, die einen gute Sozialisierung genossen haben, kannst du kontrollierten Kontakt zu lassen.

Ihr erzieht euch gerade einen unsicheren Hund, auch würde ich ganz schnell wieder positive Verknüpfungen schaffen was Kinder angeht.

Wenn ich Kinder getroffen hätte die meinen Welpen jagen oder ärgern, die hätte ich ordentlich zusammen geschi...en!  

Kommentar von jenny1157 ,

hättest du die Kommentare unten gelesen wüsstest du wie die Situation mit den Kindern zustande kam und das mit dem das sie direkt perfekt ohne Leine läuft macht sie immernoch da ich das von Anfang an weitergeführt habe was auch während der Pubertät und während sie heiß War super geklappt hat und das mit dem Hund wie hätte ich das bitte machen sollen wenn der Hund um die ecke gerannt kommt wir ca 3m entfernt? vlt hab ich mich im ersten Moment auch erschrocken? und mein hund ist gut erzogen sie hört sehr gut und sucht auch bei mir Schutz ist übrigens schon mein 3. Hund

Kommentar von MiraAnui ,

Sorry kommt ein Hund um Die Ecke geschossen bekommt er von mir die Hölle auf erden.

Kein fremder Hund hat einfach auf meine drauf zu gehen.

Das gäbe bei meinem rüden definitiv eine Beißerei, der wartet nur auf so eine Provokation. Und meiner zieht (leider) nicht zurück.

Und meine Hündin hat Hüftprobleme und kann keinen anderen hund gebrauchen der sie umsemmelt.

Wenn dein dritter Hund ist, hast du null Ahnung sorry... Du hast es geschafft dein Hund schnappt jetzt schon nach andere Hunden, weil sie total überfordert ist und du ihr nicht hilfst. Ganz im Gegenteil du verschlimmerst alles nur mir der mega schlechten Hundeschule 

Kommentar von Einafets2808 ,

Ich habe es unten gelesen, drum verstehe ich es ja nicht. Ich bekomme jeden Hund egal ob sie um die Ecke kommen oder 2 Meter vor uns sind geblockt oder verscheucht.

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 41

Und ich verstehe schon garnicht wie man einen Welpen unbeaufsichtigt laufen lassen kann. Die Bindung und die Sozialisierung ist noch nicht mal abgeschlossen. 1x richtig erschrocken und der Haut dir ab.

***ich War mit ihr gassi und hatte mich im Park mit einer anderen Hunde Besitzerin***

Ein Ausgewachsener Hund ist im Schnitt 3-4 Stunden draußen. Lassen wir mal Haus mit garten außen vor.

Ich könnte jedesmal k..tzen, wenn Hundebesitzer ratschen, Musik hören, oder mit dem Handy ihr Facebook Profil anschauen und der Hund treibt was er will.

Will man die Besitzer aufmerksam machen, auf ihren Hund. Hören sie dich nicht weil ja Stöpsel im Ohr haben.

Wacht auf!!! Diese Zeit die ich dem Hund widme auf gemeinsamen Spaziergängen, sollten voll und ganz dem Hund gehören. Dazu gehört kein ratschen mit anderen Besitzern oder mit dem Handy rum spielen.

Wenn meiner tobt mit einem anderen Hund ich und die andere Besitzerin, dann lasse ich mich ganz selten auf ein Gespräch ein. Und wenn doch, habe ich immer ein Auge auf die Umgebung oder die Hunde. Das ich genau reagieren kann, wenn ich sehe meinem oder den anderen wird es Zuviel.

Also Gassi gehen und seinen Hund jederzeit beobachten und die Umgebung.

Kommentar von jenny1157 ,

zur Info ich höre nicht Musik wenn ich mit meinem hund gassi gehe oder bin am Handy und was soll das mit den 3-4 Stunden wo hab ich Bitte was von der zeit gesagt? ich habe nur von gassi gehn gesprochen

Kommentar von Einafets2808 ,

Liest doch mal den Zusammenhang.

Wenn du mit anderen Besitzern laberst, und du es zulässt das fremde kinder den Hund ärgern. Dann hast du das verbockt.

Ich wollte nur drauf aufmerksam machen, das du dich eben nicht auf Gespräche einlässt wo du abgelenkt bist. Das war allegemein gemeint, mit Musik hören, Handy rumspielen, mit Besitzern quatschten.

Kommentar von MiraAnui ,

Ich versteht das nicht. Meine Aufmerksamkeit liegt immer bei meinen Hunden und der Umgebung.

Ich lass andere labern, hab aber meine immer im Auge.

Und die Kinder hätten sich bei mir paar eingefangen 

Antwort
von MiraAnui, 56

Dann ist deine Hundeschule kac ke...such dir ne gescheite.

Kein vernünftiger Trainier wirft eine Angsthund einfach in eine Gruppe.

Mit sowas geht man vorsichtig und Schrittweise ran.

Mein Rüde ist extrem unsicher im Umgang mit Hunden, er rastet daher richtig aus. 

Meine ersten gruppenstunden verbracht ich im Abstand von ca. 25m hinter der Gruppe. So blieb Murphy ruhig und konnte sich an die Situation gewöhnen ohne in stress zu verfallen.

Heute ca 1 Jahr danach laufen wir mitten drin und Murphy bleibt entspannt.

Dein hund braucht unbedingt eine gescheite Hundeschule. Er muss erstmal auf abstand Hunde beobachten. Dann muss der Abstand immer weiter verringert werden. 

Das selbe mit Kindern... Der Hund muss erstmal lernen, dass er keinen Grund hat wegzurennen und das er dir vertrauen kann. Das geht aber nicht wenn er einfach in eine Gruppe geworfen wird.

Kommentar von jenny1157 ,

Also in der hundeschule ist das nur ein Problem wenn sie am Anfang spielen sie bleibt trotzdem neben mir sitzen und wenn ein Hund mit ihr spielen will rennt sie weg oder probiert auf meinen schoss zu springen in der Übung ist das kein Problem da ist sie vollkommen entspannt und kann auch in der nähe von den andern Hunden sein da sich da keiner für sie interessiert

Kommentar von MiraAnui ,

Das ist mega contraproduktiv...

Dein Hund wird bewusst in eine Situation begracht, die er nicht bewältigen kann und muss flüchten.

Was für eine Müllschule...

Der Hund wird laufend weiter bedrängt, das verschlimmert alles nur.

Kommentar von jenny1157 ,

Ja sie sagt ich soll dann immer zu ihr gehn und meine Hund um sie legen allerdings fühlt sie sich dann so sicher das sie anfängt nach den Hunden zu schnappen

Kommentar von MiraAnui ,

Sie schnappt nicht weil sie sich sicher fühlt, sonder weil du ihr nicht hilfst.

Sie hat angefangen selbst zuregeln, weil du dazu unfähig bist

Kommentar von Abuterfas ,

Wechsel bitte die Schule. Mir scheint diese ist nicht "geeignet". Du bestärkst den Hund damit, das sein Verhalten vollkommen in Ordnung ist. Vor allem: Jetzt schnappt er schon nach Hunden, danach kommen die Kinder. Kein guter Weg.

Antwort
von Goodnight, 45

Kontakte üben, sobald du Angst und Mitleid hast merkt sich der Hund, dass das wohl sehr gefährlich sein muss. Melde dich unbedingt sofort in eine Welpengruppe an und zeig deinem Hund die Welt.  Bahnhof, Einkaufscenter, Bus, Bahn, Kinder, Musik, Fahrräder, Kinderwagen, Rollstühle etc..

Kommentar von jenny1157 ,

Sie ist aber kein Welpe mehr und ich habe In solchen Situationen keine angst oder Mitleid und sie kommt mit all dem klar nur Kinder und Hunde halt nicht

Kommentar von Goodnight ,

Sorry hab ich falsch gelesen. Trotzdem üben.. üben.. üben...

Kommentar von jenny1157 ,

Kein Problem Danke trotzdem :)

Antwort
von Budden87, 55

Hi. Ich finde dass sie vor anderen Hunden zurückweicht eigentlich gar nicht schlimm... Besser als wenn dein Hund nen Aufstand macht... Wenn du aber viel mit deinem Hund unternimmst und ihm viele Erfolgsmomente bescherst, wird dein Hund im Laufe der Zeit auch mehr Selbstbewusstsein entwickeln... Dann ist es eher nur noch eine Gewöhnungssache mit anderen Hunden... Mein Hund hatte früher auch panische Angst vor Kindern... Wir haben das gezielt mit Kindern aus dem Bekanntenkreis geübt... Man muss die Kinder natürlich vorher aufklären, wie sie sich am besten verhalten sollten... Also nicht zu schrill kreischen und langsam von vorne auf den Hund zugehen und nicht von oben mit der Hand kommen... Mittlerweile freut unser Hund sich über jedes Kind, das uns über den Weg läuft... Und du solltest auf jeden Fall weiter zur Hundeschule gehen, am besten solange dein Hund lebt!

Kommentar von MiraAnui ,

Frontal auf einen ängstlich Hund zu gehen ist eine Bedrohung.

Kommentar von Budden87 ,

Hat mein Hund nicht so empfunden... Hab ich zumindest nicht so wahrgenommen...

Kommentar von MiraAnui ,

Da liegt oft das übel,viele Menschen sind einfach nicht in der Lage ihren Hund richtig zu lesen.

Kommentar von Budden87 ,

Aber zum Glück gibt es ja Profis wie dich 😉

Antwort
von Abuterfas, 54

Such Dir einen Dir bekannten Hund, der ruhig ist und lass sie ihn/sich beschnuppern. Mal eine andere Frage: Wie zum Teufel kam es dazu, das Kinder den Hund jagen und festhalten?

Kommentar von 01122015Vivien ,

ja, wie schlecht beaufsichtigst du deinen hund?

Kommentar von jenny1157 ,

zu dem 1. sie kommt sehr gut mit den Hunden meiner verwandten aus 2. ich War mit ihr gassi und hatte mich im Park mit einer anderen Hunde Besitzerin unterhalten mein hund ist ein bisschen rumgerannt und ein wenig weiter abseits waren dann diese Kinder da als ich es gesehn hatte meinte ich sie sollen das bitte lassen aber sie meinten nö und dann musste ich erstmal meinen Hund einfangen und bin gegangen

Kommentar von Abuterfas ,

Ach so, Du hast also versagt. Man lässt Welpen nicht ohne Aufsicht! Davo ab besteht Deine grundsätzliche Aufgabe, dem Hund Vertrauen beizubringen. Andere Hunde und bekannte Kinder. Die Kinder sollen sich ruhig verhalten und erstmal den Hund entscheiden lassen, ob er kommt oder nicht. Kein Bedrängen. Setz Dich daneben, strahle Ruhe aus, gib den Kindern Lecker in die Hand. Hundeschule ist schonmal gut, dort solltest Du dieses Thema auch ansprechen.

Antwort
von gerti77hotchick, 61

Ich würde es nochmal mit der Hundeschule versuchen... und viiiiil Belohnung! LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten