Frage von M3tzl3r, 72

Mein Hund frisst nichts mehr HILFE?!?!?!?

Guten Tag liebe Community, ich war mit meinem Hund am Freitag beim Tierarzt, es stellte sich heraus, dass er eine Magen -Darmentzündung hat. Aber seit gestern Mittag frisst er nichts mehr, was kann man da tun, ohne gleich zum Tierarzt rennen zu müssen??

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Huflattich, 27

Eine Magenschleimhautentzündung habe ich schon mal mit schwarzen kalten Kaffee beim Hund ausheilen können. (alter Tipp von einem früheren Tierarzt)

Hunde können ruhig einmal fasten und sich dadurch "gesund hungern" - In der Natur bekamen sie  ja auch nicht jeden Tag zu fressen ........

Ich habe bei unserem Hund immer gute Erfolge mit Schüssler Salzen gehabt. In diesem Fall würde ich einen Tag die 5,in D6 3 Stk. 7x tägl. probieren .

Aber zur Erinnerung ich bin kein Tierarzt  - all meine Tipps sind ohne Gewähr!

Vermutlich würde es besser sein zum Tierarzt/Klinik zu gehen.

Kommentar von M3tzl3r ,

vielen Dank für deine ausführliche Antwort !!:) ý

Kommentar von Huflattich ,

Bitte sehr, gern geschehen...... 

Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 32

Da geht nur Tierarzt, es ist ja ein entzündlicher Vorgang der nur mit Medikamenten im Griff zu kriegen ist. Wird euch am Freitag nicht erklärt wie das mit den füttern läuft? Im Normalfall gibt man die ersten 24 Std gar nix und danach dann nur eine leichte Schonkost, zB gekochtes Hühnchen mit gut durch gekochten Reis in ganz vielen Minimahlzeiten. Frisst der Hund das nicht oder kann das nicht inne behalten, sollte man nochmal zum Tierarzt gehen. 

Expertenantwort
von Sternenmami, Community-Experte für Gesundheit, 39

Da kannst Du nichts machen, außer noch heute mit ihm zum tierärztlichen Notdienst zu fahren.

Hat Dein Hund komplett die Nahrungsaufnahme eingestellt, ist das sehr gefährlich. Da sollte man nicht lange damit warten, den Tierarzt aufzusuchen.

Ich rate Dir unbedingt, noch heute mit dem Hund zu einem Tierarzt, bzw. im besten Fall in eine Tierklinik zu fahren. So ziemlich jede Tierklinik hat einen 24-Stunden-Notdienst. Kostet zwar dementsprechend mehr, aber darüber muss man sich im Klaren sein, wenn man sich ein Tier anschafft. Das kann nun mal krank werden und dann geht es an den Geldbeutel.

Alles Gute für den Vierbeiner

Kommentar von friesennarr ,

Hunde können bis zu 7 Tage nichts fressen, ohne da es ihnen etwas aus macht - genau genommen ist es bei Magen Darm sogar sehr sinnvoll nichts zu fressen und das weis der Hund aus Instinkt.

Sie war doch schon beim TA und weis doch schon was er hat.

Kommentar von Sternenmami ,

Ich weiß nur zu gut, dass unser Hund nicht mehr leben würde, wenn ich diesen Rat von Dir berücksichtigt hätte.

Mein Motto ist und bleibt ... lieber einmal zu viel als einmal zu wenig zum Tierarzt fahren.

Ein Tier ist und bleibt hilflos, weil es seinem Besitzer nicht mitteilen kann, wenn etwas nicht in Ordnung ist. Daher sollte man meiner Meinung nach nicht untätig rumsitzen, wenn es einem Tier nicht gut geht, sondern wirklich die Ursache des Übels feststellen.

Als die Fragestellerin mit dem Hund beim Tierarzt war, hat er noch gefressen. Seitdem scheint sich aber ja etwas verändert zu haben.

Bei unserem Hund kamen genau die gleichen Symptome vor und letztendlich war es eine beinahe tödlich verlaufende Bauchspeicheldrüsenentzündung, an welcher er erkrankt war. Hätten wir auch nur einen Tag länger damit gewartet, zur Tierklinik zu fahren, wäre er gestorben.

Natürlich muss die Fragestellerin selber beurteilen, welche Maßnahmen sie als richtig und als falsch betrachtet. Jetzt aber zu sagen, dass man nichts unternehmen muss, weil der Hund nichts frisst und dass es bis zu 7 Tage lang keinen Schaden anrichtet ... NEIN, sorry, das halte ich für unverantwortlich!!!

Antwort
von brandon, 11

Zum Notdienst würde ich nicht unbedingt gehen aber Du kannst ja auch mal bei einer Klinik nachfragen ob es unbedingt nötig ist.

Wenn ein Hund mal einen Tag nicht frisst wird er nicht verhungern. Er schont dabei seinen Magen und Darm. 

Du solltest aber darauf achten das er trinkt wenn er gar nichts trinken mag wäre ein Tierarztbesuch doch angebracht.

Gute Besserung für Deinen Hund.

LG

Antwort
von dogmama, 24

ohne gleich zum Tierarzt rennen zu müssen??

wenn ein Hund/Tier krank ist, muß man leider oft auch zum Tierarzt rennen.

welche Therapie wurde vom Tierarzt empfohlen? Deinem Hund scheint es ja nun wirklich nicht gut zu gehen. Futterverweigerung ist eines der Anzeichen dafür!

Allerdings wird bei einer Darmentzündung meist auch ein Fastentag verordnet. 

Eine Darmentzündung ist nicht ohne und Du solltest die momentane Situation jetzt und noch heute einem Tierarzt schildern und nicht Laien im Internet. 

An sowas doktert man nicht selbst rum. 

Antwort
von peterobm, 29

eigentlich Nichts; ist so - ab zum TA

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 21

Heilerde - nächste Apotheke - Luvos Heilede holen und einen halben Teelöffel morgens und abends füttern, wenn er nichts frisst, in das du es einmischen kannst, dann rühre eine zähe Paste damit an und schmier ihm das auf die Zunge oder auf die Zähne.

Bierhefe ist noch so ein Hilfsmittel, hat aber nicht jeder zuhause und in der Apotheke ist das Zeug super teuer.

Nichts zu fressen ist da eigendlich relativ gut, da es den Magen und Darm entlastet. Allerdings sollte er viel Wasser zu sich nehmen, da kann man dann auch einen Knochen oder bisschen Fleisch kochen und ihm die Brühe dessen (mit ganz wenig Salz) zum saufen geben, wenn das abgekühlt ist.

Antwort
von Reisekoffer3a, 24

Da kann nur ein Tierarzt helfen.

Dein Hund bekommt die richtige Spritze und alles wird wieder normal

werden.

Kommentar von friesennarr ,

Oh - wusste gar nicht das Tierärzte jetzt schon Wunderheiler sind.

Es ist nicht wahr, das mit der richtigen Spritze alles wieder normal wird. Eine Magen Darm Geschichte dauert nun mal ein paar Tage ob man da was spritzt oder nicht macht keinen Unterschied.

Man kann hier mit Medikamenten möglicherweise eine Erleichterung verschaffen z.B. durch Schmerzmittel oder durch Entzündungshemmer, aber die Krankheit selbst muß vom Körper selbst geheilt werden, da kann man nur unterstützen.

Antwort
von MesuDeLima, 25

Sorry da wird dir nichts anderes übrig bleiben als sofort zum Tierarzt zu gehen am besten gleich zum notarzt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten