Frage von profizocker666, 88

Mein Hund frisst nicht mehr... Trinken ja aber essen wirklich nichts...?

Hey... Also mein Hund hat genau vor einer Woche das erste mal gebrochen... Wir waren einkaufen(Meine Mutter und ich) und als wir nach Hause kamen, hatte unser Hund eine Menge erbrochen... Wir dachten uns dabei nichts schmimmes weil er schon 16Jahre alt ist... Am nächsten Tag hatte er keine Lust mehr spazieren zu gehen und es fiel im sehr schwer zu laufen. Donnerstag Abend sind wir dann Abends zum Tierarzt gefahren, der ihm dann die Analtasche geleert hatte. Es ging ihm etwas besser (nur am Abend selber). In der Nacht hatte er dann wieder erbrochen und ihm war richtig schlecht... Die Tierärtzin hat dann eine Blutabnahme gemacht und gesehen, dass Blut im Darm vorhanden war... Sie gab ihm Antibiotika und gab uns Medikamente für ihn mit... Montag war dann meine Mutter wieder beim Tierarzt und er hatte gute Blutwerte(alles perfekt) sie ging davon aus, dass es eine Infektion ist oder eine Magendarm. Er hatte auch kein Blut mehr im Darm und kotzte auch "nur" schleim. Er bekam wieder die Antibiotika... Nun meine Frage, woran kann es liegen dass er nichts mehr essen möchte? Eigentlich frisst er ohne Ende... Nicht einmal Steak wollte er... Ihm geht es auch viel besser nur er ist sehr sehr schwach... Trinken tut er auch mittelmäßig nur essen halt wirklich nichts... Kann mir da jemand weiterhelfen?

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihren Hund. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Antwort
von CornuZwergnase, 41

Ich denke Dein Hund hat begonnen seine letzte Reise anzutreten . Begleite ihn da jetzt liebevoll durch die noch verbliebene Zeit und Danke ihm für 16 tolle Jahre 

Antwort
von TorDerSchatten, 47

laßt ihn in Ruhe, ich denke es geht zu Ende. Auch wenn er fressen würde, käme es wieder raus.

ich habe das mit meinem Hund mitgemacht. Er wollte dann auch nicht mehr fressen und nach einem Tag hat er auch nachts erbrochen und es kam das unverdaute Essen von vor 3 oder 4 Tagen wieder raus

Wenn er sich arg quält, solltet ihr ihn vom Tierarzt erlösen lassen. Also auf jeden Fall, wenn er überhaupt nicht mehr aufstehen oder rausgehen kann.

Kommentar von profizocker666 ,

Dankeschön... Wir waren ihn grade einschläfern..:

Antwort
von Liselbee, 46

Ein kranker Hund frisst normalerweise nie und schon gar nicht bei Magen- oder Darmproblemen. Das ist also normal.

Es tut mir sehr leid, dir das sagen zu müssen, aber alle Symptome und Probleme in Kombination mit dem hohen Alter deines Hundes lassen die ganze Situation für ihn sehr schlecht aussehen.
Erfahrungsgemäß wird er nicht mehr lange durchhalten.
Wenn das anhält und er weiterhin so schwach bleibt, wäre es meiner Meinung nach wahrscheinlich das Beste, ihn einschläfern zu lassen.

Kommentar von profizocker666 ,

Dankeschön... Wir waren ihn grade einschläfern..

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 45

Vielleicht ist die Zeit gekommen, so hart das klingt 😞 16 Jahre ist ja ein richtig stolzes Alter für euren Senior. geht bitte nochmal zum Tierarzt, der kennt den Krankheitsverlauf am besten.

Antwort
von dogmama, 34

 woran kann es liegen dass er nichts mehr essen möchte?

Futterverweigerung ist ein schlechtes Zeichen, vor allem bei sehr alten Hunden. 

16 Jahre sind ein sehr hohes Alter und in diesem Alter würde ich nicht mehr an ihm rumdoktern, sondern ihn vielmehr erlösen lassen. 

Antwort
von Goodnight, 31

Tiere wie Menschen hören meist auf zu essen bevor sie sterben. Euer Hund ist 16 Jahre alt. Ihr solltet den Mut haben ihn gehen zu lassen.

Antwort
von david11072003, 48

Er wird meines Erachtens nach sterben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten