Frage von lenibogner123, 67

Mein Hund frisst nach vergiftung nichts mehr?

Hallo, mein Hund (6 Jahre, Labrador Retriver) hat vor circa 2 Wochen versehentlich Gift gefressen. Als ich dies bemerkt habe indem sie immer zitternd dasaß, sind wir zum Tierarzt gefahren. Der hat sie dann 6 Tage oben behalten. Sie hat Infusionen bekommen und ein Mittel für Durchfall. Außerdem hat sie sehr viel erbrochen. Gestern Abend durften wir sie dann wieder holen. Er hat ihr noch Blut abgenommen und festgestellt, dass 60% der Niere kaputt sind, weswegen sie jetzt ein spezielles Noerenfutter braucht. Leider frisst sie dieses nicht. Oder jegliche anderen Sachen. Auch schon beim Tierarzt hat sie von Tag 1 nichts mehr gefressen nur getrunken. Außer eine Wurst gar nichts. Zu Hause war das das gleiche. Heute hat sie 5 Semmelstückchen gefressen. Das Nierenfutter aber lässt sie links liegen. Trinken tut sie gut. Dazu kommt, dass sie ständig erbricht und nichts für sich behalten kann. Heute hat sie gelben schleim und die semmelstückchen erbrochen. Sie hat extrem abgenommen, deshalb ich es auch so enorm wichtig dass sie etwas frisst. Ich hoffe so sehr das ihr mir helfen könnt und mir Tipps für Essen geben könnt, sie auch ein nierenkranker Hund essen darf. Ich hab solche Angst um meine kleine. Danke schon Mal im Vorraus.

Antwort
von uwe4830, 24

Hi,

dein Hund ist das neue Futter nicht gewohnt, erinnere dich, Umstellung Welpenfutter Erwachsenenfutter.

Versuch es mal so, 70% altes Futter 30% neues, über 2 Tage, danach 50%-50% über 2 Tage, dann 70% neues 30% altes über 2 Tage

Tag 7 = 100% Neufutter. Dann müsste alles wieder normal sein.

Frage aber bitte auch deinen TA nochmal, ich denke das es so zum Erfolg führt.

Viel Glück Uwe4830

Kommentar von lenibogner123 ,

Danke für deinen Tipp. Mal schaun ob sie dann was frisst

Kommentar von uwe4830 ,

bitte, gern geschehen.

Antwort
von Tastenheld, 35

für Menschen gibt es den Giftnotruf, wenn ihr wisst was das arme Tier gefressen hat.

Bonn: 0228 19 240

Berlin: 030 / 19240
Erfurt: 0361 / 730 730
Freiburg: 0761 / 19240
Göttingen: 0551 / 19240
Homburg: 06841 / 19240
Mainz: 06131 / 19240
München: 089 / 19240

Kommentar von lenibogner123 ,

Danke aber 

der Tierarzt konnte leider nicht mehr feststellen was sie gefressen hat. Es könnte auch ein verwestes Tier gewesen sein das irgendwas in sich hatte. Und wir wissen leider auch nicht was sie gefressen hat

Kommentar von Tastenheld ,

http://www.tierklinik.de/ratgeber/ernaehrung/kranke-tiere-richtig-fuettern/ernae...

4. Gifte, die Nierenschäden verursachen.

Dies sind z.B.Schwermetalle wie Quecksilber in Saatbeizmitteln und Pflanzenschutzmitteln mit Antipilzeigenschaften, oder Arsenverbindungen aus Insektenvernichtungsmitteln und Pflanzenschutzmitteln. Symptome variieren von Speichelfluss, Erbrechen, blutigen Durchfällen und blutigem Harnabsatz über Herzschwäche und Krämpfen bis hin zum Kollaps und Tod.

4. Bei Giften, die Nierenschäden verursachen, ist eine reichhaltige Wasserzufuhr nötig, um die Nieren nicht durch Anhäufung von Abbauprodukten zu belasten. Das Futter sollte leicht verdaulich sein, mit einem reduzierten Anteil an Eiweiß und salzarm, um die Nieren durch geringe Mengen an harnpflichtigen Stoffen möglichst gering zu belasten. Leichtverdauliche Eiweißquellen, wie Quark, Geflügelfleisch, mageres Fleisch und eventuell Sojamehl. Als Kohlenhydratquelle eignen sich Reis oder Nudeln. Fütterungsinformationen finden Sie im Kapitel Nierenerkrankungen.

Antwort
von greentea98, 44

Der gelbe Schleim wird das selbe sein wie beim Menschen: Gallenschleim. Das Kotzen Menschen auch wenn sie nichts mehr im Magen haben. Da weiß man, dass es langsam kritisch um den Magen wird. Ich würde wieder zum Tierarzt gehen.

Kommentar von lenibogner123 ,

Gallenschleim dachte ich mir auch schon. Danke

Antwort
von Feuerherz2007, 46

SOFORT WIEDER ZUM TIERARZT!!!! Ich habe selber einen Golden Retriever.

Kommentar von lenibogner123 ,

Obwohl wir gestern erst waren und er sie 6 Tage am Stück da hatte? 

Kommentar von Feuerherz2007 ,

Ja aber sicher, das ist doch wie du selbst siehst ein akuter Notfall, da stimmt doch noch immer was nicht mit dem Kerlchen!

Kommentar von lenibogner123 ,

Wir stehen jeden Tag mot dem Tierarzt in Kontakt und infomieren ihn über alles was sie gemacht hat. Er weiß also über alles Bescheid

Kommentar von Feuerherz2007 ,

OK und was sagt er jetzt zu dieser Sache, er weiß ja davon???

Kommentar von lenibogner123 ,

Also. Wir waren gestern nochmal. Er hat ihr eine spritze gegeben für das erbrechen. Jetzt müsste sie 24 stunden erbrechen frei sein. Dann bekam sie noch eine tablette für die magdnschleimhaut. Und er hat uns die wurst mitgegeben, die sie bei ihm ein stück gegessen hat. Und noch anderes weiches dosenfutter. Mal schaun was heute wird

Kommentar von Feuerherz2007 ,

Danke für deine Nachricht, ich wünsche mir, dass wieder alles gut wird!

Kommentar von lenibogner123 ,

DANKE :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten