Ist mein Hund automatisch auch ein Familienhund?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Hallo!

Bei mir war es dasselbe, nur mit meiner Katze. Dein Hund gehört natürlich schon dir, aber er ist auch für deine Familie da. Frage am besten nocheinmal deine Familie, wie sie das sieht. Aber wie schon gesagt: Der Hund ist dein Hund. Siehe es so - er gehört dir, aber ist auch Mitglied deiner ganzen Familie.
Lg SoyGarcia

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sieh es so: macht es dir Freude bei DEINEM Hund zu sein der dich als dein Herrchen sieht und alles für dich tun würde? Liebst du ihn so wenig das du die Arbeit auf andere schieben willst bist du vielleicht mal vollkommen aufhörst dich um ihn zu kümmern?
Bei mir war es ähnlich nur hätte es ein Familien Hund werden sollen aber letzten Endes habe ich mich als einzige um ihn gekümmert und bin die einzige die die Leine überhaupt in die Hand nimmt oder ihn erzieht.

Weil es ein Familien Hund ist heißt es nicht das jeder sich um ihn kümmern muss. Immerhin ist es dein Hund und somit hat sie teilweise nur Augen für dich also vergiss die anderen und hab genauso nur Augen für sie!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sweety1423
08.02.2016, 19:20

Oki, danke :)

Ich sehe es garnicht als Last, für meine Bella würde ich ALLES geben <3

Es war was mit meinem Bruder zu klären, darum die Frage :D

0

Grundsätzlich musst du dich kümmern! Du wolltest ihn und trägst die Verantwortung für sein Wohlergehen!!! Wenn die anderen Familienmitglieder sich auch kümmern ist das schön, verlangen kannst du es nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es dein Hund ist, dann solltest du dich um ihn kümmern, wenn du auf Hilfe angewiesen bist solltest du deinefamilie freundlich um die hilfe bieten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Familie muss sich überhaupt nicht kümmern. Sie kann Dir anbieten, mal mit dem Hund rauszugehen oder auch mal für einen Tag nach dem Fressen zu sehen, aber die Verantwortung hast Du, da es Dein Hund ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was findest Du denn unfair daran? Mir scheint Du hast keine Lust Dich um ihn zu kümmern. 

Wenn Du den Hund bekommen hast dann nehme ich an das Du ihn auch gewollt hast. Wie auch immer, Du hast die Verantwortung für den Hund und Du solltest froh darüber sein das auch andere Familienmitglieder den Hund mögen und umgekehrt denn damit hast Du auch etwas Sicherheit das man sich um den Hund kümmert wenn Du verhindert bist z.B. durch Krankheit.

Du solltest es dem Hund gönnen das er auch mit anderen spielt und gestreichelt wird und wenn Du den Hund liebst dann solltest Du Dich gerne um ihn kümmern und das nicht als Last sehen.

Es ist also gar nicht unfair.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sweety1423
08.02.2016, 19:19

Oki, danke :)

Ich sehe es garnicht als Last, für meine Bella würde ich ALLES geben <3

Es war was mit meinem Bruder zu klären, darum die Frage :D

1

Wenn Du ihn haben wolltest, dann hat es sicher geheißen: Ja also gut, dann bekommst Du eben den Hund, aber nur wenn Du Dich auch um ihn kümmerst!  ...  War es so oder so ähnlich?

Dann such jetzt nicht nach faulen Ausreden. Zieh Dich an und geh mit ihm raus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sweety1423
27.12.2015, 16:57

Ja es War so. Die Frage War nicht darum,weil ich keine Lust hab mit ihr raus zu gehen,sondern es hätte ein anderen,persönlichen Grund...

1

Es kommt drauf an was ihr ausgemacht habt :) wenn es am anfang hieß das du dich um den hund kümmern musst weil du in wolltest ist es dein Hund wenn ihr aber alle ein Hund wolltet können sich auch die anderen Familienmitglieder um den Hund kümmern :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du den Hund wolltest, muss sich der Rest nicht um den Hund kümmern. Das ist deine Aufgabe. Wenn jemand möchte, kann er dir ja gerne helfen, aber vorrangig bist DU zuständig!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du wolltest ihn haben = du musst dich darum kümmern. Alles andere bespricht man vor der Anschaffung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer hat ihn und den täglichen Unterhalt bezahlt? Ein Familienhund und sein Unterhalt wird aus der Familien-/Haushaltskasse bezahlt. Alle Familienmittglieder kümmern sich um einen Familienhund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sweety1423
27.12.2015, 17:07

Also ist er ja der Familienhund?

0

Ich war bei uns der Grund für Hunde, dennoch kümmern sich Alle um die Hunde.

Die Komplette Erziehung und Beschäftigung liegt bei mir. Außer ich nin gesundheitlich wieder so eingeschränkt dann springen meine Eltern ein.

Gassi wird aufgeteil. Der der da ist geht oder wir gehn mit beiden Hund getrennt spazieren.

Wenn du unter 18 bist. Kannst du keinen Hund als dein Eigentum bezeichnen..dann sind eig die Eltern die gesetzliche Eigentümer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sweety1423
27.12.2015, 17:18

Das gassing ist so,ich gehe morgens und mittags mit ihr und mein Bruder Abends,da ich nicht mehr raus darf...

Das Problem ist,morgens an Wochenenden... Da wache ich garnicht früh auf,geweckt bekommt man mich auch nicht,und da will keiner mit ihr raus...

Ich bin 12.

0
Kommentar von mirimi22
27.12.2015, 19:20

unlogisch. unter der woche stehst dich früh auf ? über nachts hält ein hund auch länger aus man kann auch kurz vorm schlafen gehn noch mal pinkeln gehn und dann 9 stunden pennen und dann erste runde gassi das ist auch ausschlafen und so mache ich es immer

1

du hast sicher gesagt : "ich will einen hund! und ich kuemmere mich auch immer um ihn..."

jetzt stellst du fest, das ist ganz schone anstrengend, man muss frueher aufstehen (auch an wochenenden und in den ferien!), muss sich sonst auch oft nach dem hund richten... es ist nicht so , dass sich deine familie um den hund kuemmern muss  - im interesse des hundes, hoffe ich aber sie tut es!

wir sagen hier immer wieder, jugendliche koennen die verantwortung fuer einen hund nicht uebernhemne. dein betrag ist wieder ein beispiel dafuer.

warum bis du am wochenende nicht !weckbar"? an den shcultagen klappt es ja auch.. du musst halt frueher ins bett gehne und die einen wirksamen wecker kaufen (glaube mir die gibt es!) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und wenn sie alle mit ihr spielen,und ich mich um ihr kümmere? Ist es nicht irgendwie unfair?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MiraAnui
27.12.2015, 17:29

Du wolltest den Hund. Unfair ist es das du nicht aus dem Bett kommst und der Hund der leidtragende ist.

5
Kommentar von brandon
27.12.2015, 19:58

Nein, es ist nicht unfair, ein Hund ist kein Gegenstand den man für eine Gegenleistung verleiht.

0

Warum sollte es unfair sein wenn alle mit ihm spielen ? Ist doch schön

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sei doch froh das sich die anderen wenigstens um ihn kümmern und ihn nicht links liegen lassen. aber die arbeit ist an dir, es ist dein hund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?