Frage von Bsbkdbfkd, 52

Mein hund deutscher kurzhaar (12) ist herzkrank. Seit 2 monaten ist das so und wasser sammelt sich. bitte unten weiterlesen!?

Erst gestern haben wir die richtigen medikamente bekommen ( etwas zur herzverstärkung, und etwas zum wasser rausbringen) und ich hoffe dass es ihn besser gehen wird. Er isst gut und er sieht nicht halbtot aus ( also er bewegt sich, jetzt nicht so viel wie früher aber wr sieht nicht extrem traurig aus). Ich (14) wäre sehr traurig würde er sterben wass er muss und leider wahrscheinlich bleibt ihm nicht mehr lange. Wie kann ich ihm helfen er war immer mit mir in meiner kindheit jetzt möchte ich ihm helfen, was kann isch für ihn machen, also jetzt nicht sagen sport machen weil so gut geht es ihm nicht! Danke im vorhinein!!

Expertenantwort
von Buddhishi, Community-Experte für Angst, 14

Hallo Bsbkdbfkd,

erstmal möchte ich Dir sagen, wie leid mir das für Dich tut und dass ich es toll finde, dass Du hier fragst, was Du für ihn tun kannst. Respekt!

Gut, dass er jetzt die richtigen Medikamente bekommt. Was Du noch tun kannst: die Zeit mit ihm bewußt erleben. An seiner Seite sein, mit ihm sprechen, dass Du ihn verstehst und liebst, dass Du ihn gerne noch lange bei Dir hättest, aber es auch respektieren wirst, wenn es für ihn an der Zeit ist zu gehen.

Nicht mitleidend, sondern mitfühlend. Wie Du es bei einem guten Freund tun würdest, denn genau das ist er: ein guter Freund. Ich habe selbst schon viele Katzen und Hunde über die Regenbogenbrücke begleitet, und kenne die Zeit davor, den Schmerz, wenn es soweit ist, weiß aber auch, dass dieser Schmerz vergeht und was bleibt, sind die vielen schönen Erinnerungen.

Ich wünsche Dir die Kraft, die Du jetzt für Deinen Freund und Dich selbst brauchst. Den Mut, ihn wenn es an der Zeit ist, in Liebe und Frieden gehen zu lassen.

Wenn Du magst, schreibe mir gerne. Auch wenn Du demnächst trauerst, bin ich gerne für Dich da.

Alles Liebe und Gute

Buddhishi

Kommentar von Bsbkdbfkd ,

Dankeeee!

Kommentar von Buddhishi ,

Gerne <3

Antwort
von MuttiSagt, 4

Das ist das einzige was du machen kannst. Stell dich darauf ein, dass er mit den Medikamenten auch bald nachts Pipi muss und die Hunde bekommen irgendwann Angst zu schlafen! Also wundere dich nicht, wenn er unruhiger wird. Und nehme langsam Abschied! Mache jetzt alles mit ihm, was er liebt. Sobald dieser Zustand eingetreten ist hat man nicht mehr viel Zeit mit dem Hund.

Antwort
von ponyfliege, 9

hallo,

wenn es nicht noch mal in diesem jahr so eine hitzewelle gibt, hat dein kleiner gute chancen noch einige monate mit guter lebensqualität bei euch sein zu können.

dass der hund den sommer im nächsten jahr trotz medikamente vielleicht nicht überleben wird, damit musst du rechnen.

das tier nicht überanstrengen und vor allem nicht zu sehr verwöhnen.

wenn man tiere hat, sollte einem immer bewusst sein, dass eines tages die entscheidung fallen muss, ein tier zu erlösen. wenn die medikamente gut anschlagen hat der wuffel aber noch eine schöne zeit vor sich.

Antwort
von nettermensch, 18

scheint ja ihm mgut zu gehen, trotzallem.  sei ihn für ihm da, streichel ihm,  und geh mit ihm spazieren, muss ja kein mamut spaziegänge sein. beschäftige ihm, wenn er lust hat. aber lass ihn auch in ruhe, wenn er nicht möchte.

Antwort
von TechnologKing68, 29

Am wichtigsten ist, dass irgendwann der Zeitpunkt kommen wird, an dem Weiterleben nur noch Qual bedeutet. Und dann ist es Zeit für eine Einschläferung, auch wenn es weh tut. Das hinauszuzögern wäre ab diesem Zeitpunkt dann falsch.

Kommentar von Bsbkdbfkd ,

Ja aber wie gesagt er ist nicht so weit

Antwort
von PuzzlesChoice, 7

Zuerst bekommt der Hund eigentlich für 1 Woche Entwässerungstabletten, damit das Wasser aus Herz und Lunge kommt. Danach gibt es Herztabletten. Habt ihr ein EKG gemacht ?

Bei den Entwässerungspillen wird dein Hund ziemlich viel Pipi müssen.

Bei meinem Hund funktionierte damals die eine Herzklappe nicht, daß bedeutete, daß diese sich nicht öffnete, somit kam es zum Blutstau.

Ein Hund, genau wie ein Mensch ist nicht mehr so stark belastbar wenn er Herzkrank ist, aber diese Tabletten helfen sehr gut.

Mein Hund hat wieder Spaß am Leben gehabt und ist später nicht an Herzversagen verstorben.

Gute Besserung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten