Frage von tzhdftfrvdrteh, 122

mein hund bellt ständig vor der tür des badezimmers und hört erst auf wenn er dort eingesperrt wird. wie kann ich ihm das austreiben?

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihren Hund. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 56

Troll frage oder ernst? Antwortest du mir bekommst du auch ne anständige Antwort von mir. 

Kommentar von tzhdftfrvdrteh ,

ernst. sonst hat er nur gebellt wenn er zu mir ins zimmer wollte jetzt ist es quasi andersrum.

Kommentar von Einafets2808 ,

Dein Name ist etwas eigenartig und du bist erst seid heute angemeldet. Drum frage ich. 

Beschreibe doch mal näher dir Situation, wie kommt das ,das der Hund ins Bad eingesperrt wird? Also warum wird der Hund ins Badezimmer gesperrt? 

Wie alt ist der Hund ? Wie lange habt ihr ihn? 

Kommentar von tzhdftfrvdrteh ,

wir haben ihn seit über 5 jahren und es gab nie probleme mit ihm. sein vorbesitzer hat ihn immer ins bad gesperrt das könnte ein grund sein. der hund ist schätzungsweise 8 jahre alt und der grund warum ich ihn ins badezimmer gelassen habe war sein bellen. ich habe versucht mit ihm stundenlang zu spielen um ihn abzulenken aber sobald ich mich von ihm abwende will er ins bad

Kommentar von Einafets2808 ,

Was der möchte freiwillig ins Badezimmer? Irgendwie komme ich gerade nicht mit. Der Hund bellt ständig weil er Aufmerksamkeit will,und du tust ihn dann ins Bad und er hört dann auf damit?

Kommentar von tzhdftfrvdrteh ,

richtig er hört auf zu bellen sobald er im bad hinter verschlossener tür sitzt. mit aufmerksamkeit hat das nichts zu tun. dieses verhalten kam sehr plötzlich und ich habe jede mögliche reaktion und methode versucht die mir eingefallen ist damit er damit aufhört. keine gewalt ,rumgeschreie oder ähnliches selbstverständlich.

Kommentar von Einafets2808 ,

Wenn der Hund dich anbellt,musst du das ignorieren. Der Trick dabei ist bei einer Sache zu bleiben und diese durch zuziehen. 

Jeder Blick jedes bisschen Aufmerksamkeit die du ihm schenkst bestätigt ihn nur. Kein ansprechen,keine Kommandos keine Zuwendung. Der Hund muss merken, er bekommt nur welche wenn er damit aufhört. 

Nicht verschiedene Sachen ausprobieren,dann bist du inkonsequent und Unglaubwürdig für den Hund.  

Kommentar von tzhdftfrvdrteh ,

das hab ich als erstes versucht und ziemlich schnell gemerkt dass das keine unbedingt nachbarfreundliche methode ist ^^ du musst wissen dass ich in keinem haus wohne

Kommentar von Einafets2808 ,

Anders wird du das aber nicht hin bekommen. Zieh das mal eine Woche durch. Wirst merken erste Verbesserungen. Zudem könntest du auch Nachbarn informieren und ihnen sagen das ihr das gerade übt. 

 Beherrscht der Hund sonst Grundkommandos? Wie Sitz oder Platz oder das Kommando für sein Körbchen oder deine Decke? 

Würde den Hund wenn er darauf hört, auf seine Decke schicken und dort hat er zu bleiben. 

Beschreibe doch mal mehr eine Situation,ihr spielt in der Wohnung und dann? Dreht der Hund so auf,wenn du kein Bock mehr hast oder wie? 

Kommentar von tzhdftfrvdrteh ,

ja diese kommandos kann er und noch ein paar andere und wenn er bellt hört er auch erst auf das kommando ''aus'' allerdings nicht sehr lange. ja wenn wir spielen und ich mir beispielsweise etwas zu trinken hole läuft er vor das bad und fängt an zu bellen

Kommentar von Einafets2808 ,

Wie wäre es denn ,wenn du draußen mehr spielst  und drinnen weniger. 

Und das du den Hund auf seine Decke oder Platz schickst,und dann ist Ruhe angesagt. 

Kein Spielzeug mehr in der Wohnung,nur noch draußen. Ich denke ihr habt euch abgesehen vom Vorbesitzer ganz alleine einen bellenden Hund erzogen. 

Wer das 5 Jahre so macht,da festigt sich schon sehr stark Verhalten.

Antwort
von SusanneV, 15

Das Verhalten ist schon seltsam. Kennst Du die Vorgeschichte Deines Hundes? Ich würde ganz ruhig und mit viel Körperkontakt versuchen ihm zu zeigen, dass das Badezimmer nicht der einzige Raum ist, in dem er sich sicher fühlen kann. Das Ganze mal mit einem Hundetrainer zu besprechen wäre sinnvoll und Hundetraining festigt durchaus Eure Bindung.

Kommentar von tzhdftfrvdrteh ,

sein vorbesitzer hat ihn als welpe eingesperrt als er noch nicht stubenrein war und hat ihn dann ins bad pinkeln lassen und ihn dort eingesperrt. ich habe den hund aber schon ziemlich lange und die ganzen jahre kam er in jedem raum gut klar. es kam halt sehr plötzlich

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 38

Was der möchte freiwillig ins Badezimmer? Irgendwie komme ich gerade nicht mit. Der Hund bellt ständig weil er Aufmerksamkeit will,und du tust ihn dann ins Bad und er hört dann auf damit? 

Antwort
von sunshine063, 9

Vielleicht hat er Ängste und empfindet das Bad als Schutzraum. Normalerweise suchen die meisten Hunde die Nähe ihrer Zweibeiner, es sei denn sie brauchen wirklich ihre Ruhe.

Antwort
von douschka, 23

Das Badezimmer, i.d.R. kuschlig warm, nicht zu groß und ruhig, kann aufgrund der Vorgeschichte und den jetzigen Umständen zum gewählten Rückzugsort geworden sein.

Denke Hund. Ruhe, Wärme, überschaubar. Also ähnlichen Ort schaffen oder es so hinnehmen. Letzteres ist nicht befriedigend. 

Ich finde es nicht schlimm wenn ein Tier sich seinen Ruheraum selber aussucht. Würde aber ins Grübeln kommen, ihm keine annehmbare Alternative anbieten zu können.

Als Hundeanfänger wunderte ich mich, warum meine Hündin den Platz hinter der Regentonne bevorzugte. Sie war dort ungestört. Ihre Situation hatte sich verändert. War nicht mehr der Mittelpunkt durch Familienzuwachs, Eigenheimbau und krank. Ich hatte es für eine Macke gehalten. Selbstverständlich wurde sie tierärztlich behandelt. Ich war überfordert und soweit hätte es nicht kommen dürfen. Es war nicht zu spät zur Behandlung, doch tat sie mir unendlich leid. Für die versäumte Aufmerksamkeit entschuldige ich mir heute noch bei ihr. Es ist fast 30 Jahre her. 

Möchte damit sagen, dass ungewöhnliches Verhalten nicht auf die leichte Schulter zu nehmen ist und man dem auf den Grund gehen sollte.

Kommentar von Einafets2808 ,

Der Hund wird aber damit er aufgehört zu bellen ins Bad eingesperrt. 

Dort hat er gelernt ich bekomme keine Aufmerksamkeit also ist bellen Quatsch. 

Antwort
von Dirndlschneider, 41

Du solltest mit ihm dringend zu einem Hundetrainer oder in die Hundeschule gehen .

Kommentar von tzhdftfrvdrteh ,

das hatte ich eig. als letzten ausweg geplant. ich dachte ich als sein herrchen könnte ihn besser umerziehen,da ich ihn schon länger habe. brauche allerdings hilfe

Kommentar von Dirndlschneider ,

In unserer Verwandtschaft geht auch jemand zum Hundetrainer und dessen Aussage : " Ein Hund bellt niemals . Er hat nicht zu bellen , außer er ist ein Hof - oder Hütehund im Einsatz  " , hat mich zu meiner Antwort bewogen . 

Ich kann mir nicht vorstellen , wenn er schon solche Mätzchen macht , dass du alleine noch damit fertig wirst .

Kommentar von tzhdftfrvdrteh ,

es ist doch alles eine frage der psychologie von hunden oder nicht? bei der richtigen methode seh ich keinen unterschied zwischen dem hundehalter und einem hundetrainer.

Kommentar von Dirndlschneider ,

Also ich halte die Methoden der besagten Hundetrainerin für sehr effizient und es gab schon einige Überraschungen......ein fachlicher Rat kann doch nie schaden , oder ?

Kommentar von tzhdftfrvdrteh ,

besagten rat dachte ich hier zu finden ^^

Kommentar von Dirndlschneider ,

Diese Verhaltensmuster muss man richtig und intensiv TRAINIEREN !

Kommentar von tzhdftfrvdrteh ,

hast du vielleicht einen vorschlag ?

Kommentar von Dirndlschneider ,

Ja , geh mit ihm zur Hundeschule .

Kommentar von SusanneV ,

Ein Hund darf bellen, er kann ja nicht sprechen. Wie soll er sonst auf sich aufmerksam machen. Ein Hind bellt nun mal, das liegt in seiner Natur.

Kommentar von Dirndlschneider ,

......jaaa , deshalb bellen sich Hunde im Rudel auch ständig an ! ( Ironie aus ) 

Es gibt für Tiere da schon andere Kommunikationsmöglichkeiten ! Ich bin da völlig anders informiert !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten