Frage von Annelieseliese, 165

Mein Hund bellt immer wenn ich nicht da bin, was kann ich dagegen tun?

Hi,

immer wenn der Hund mal alleine ist oder ich ihn beim einkaufen für einen Moment draußen anbinde fängt mein Hund an zu bellen. Was kann ich dagegen tun, wie gewöhne ich ihm das ab?

Danke

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Fuchssprung, 94

Wie muss ich mir das vorstellen? Du beendest das was du gerade in deiner Wohnung tust, wirfst noch einen Blick auf deinen Hund und während er dich mit großen Augen dabei beobachtet, wie du zur Tür gehst nimmst du deine Jacke und gehst einfach los? Ist es in etwa so? 

Wenn ja, dann ist es kein Wunder wenn dein Hund bellt. Sie es mal aus seiner Perspektive. Du bist in seiner Welt der einzige Partner den er hat. Plötzlich steht dieser Partner auf und verlässt ihn ohne ersichtlichen Grund. Wie soll er sich da fühlen? Er hat Angst und ruft nach dir und er ruft um Hilfe.

Wenn du möchtest, dass dein Hund ruhig allein bleibt, musst du es ihm in seiner Sprache erklären. Er weiß ja nicht, dass du vorhast irgendwann wieder zurück zu kommen. Für ihn ist dieser Abschied jedes Mal endgültig. 

Bevor du los gehst, musst du dich zu deinem Hund setzen und ihm klar machen, dass er ich hinlegen und entspannen soll. Streichle ihn eine Weile und steh dann auf. Wenn dein Hund sich bewegt und seine entspannte Lage verlässt, darfst du dich nicht weiter entfernen. Bewege dich zu ihm zurück und bring ihn wieder in die entspannte Lage. Dann stehst du erneut auf und entfernst dich von ihm. Es ist dabei vollkommen egal, wie oft du zurück kommen musst um deinen Hund wieder in die entspannte Lage zu bringen. Irgendwann wird er begreifen, was du von ihm willst. Du wirst diesen Moment erkennen, indem er begreift. "Ach so! Du willst dass ich mich entspanne! Wenn es weiter nichts ist... ok! Ich entspanne mich!"

Jetzt gehst du zur Tür und behältst ihn im Auge. Du verlässt den Raum nur dann, wenn dein Hund bis zum Schluss entspannt bleibt. Warte eine Minute, dann gehst du wieder zu ihm rein. Lobe ihn nur dann, wenn er noch immer entspannt ist. Lobe ihn nicht, wenn er bei deiner Rückkehr voller Freude und aufgeregt ist. Übe nie länger als 15 oder 20 Minuten am Stück mit ihm. Bereits nach wenigen Übungen kannst du die Zeit deiner Abwesenheit verlängern und irgendwann kannst du auch das Haus verlassen. Dein Hund ist ja auch nicht blöd und weiß genau ob du noch hinter der Tür stehst oder nicht. Mit einem zweiten Handy auf dem Tisch kannst du die Verbindung zu ihm halten und wenigstens hören wie es ihm ganz allein geht.

Irgendwann hat er es begriffen und wird es dir nicht mehr übel nehmen, wenn du gehst. Trotzdem ist es wichtig, dass du ihm jedes Mal klar machst, dass er sich entspannen soll bevor du ihn verlässt. Schließlich brauchst du ihn nur noch mit einer Geste auf seinen Platz schicken und er wird wissen dass du jetzt gehst, aber dass du ihn nicht endgültig verlässt. Du hast es ihm dann ja in seiner Sprache gesagt und er hat dich verstanden.

Wenn es drinnen geklappt hat funktioniert das natürlich auch draußen, wenn du ihn vor dem Supermarkt warten lässt ;-)


Kommentar von Annelieseliese ,

Super, danke für deine tolle Antwort, so werde ich es probieren! =)

Kommentar von Fuchssprung ,

Gerne :)

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 102

Vermutlich hat Dein Hund das Alleinebleiben nie gelernt. Das mußt Du ihm erst mit ganz viel Geduld beibringen.

Schau mal hier. Das ist ein tolles Video darüber, wie man einem Hund behutsam das Alleinebleiben beibringt:

http://www.mdr.de/mediathek/mdr-videos/c/video322192.html

Antwort
von VanyVeggie, 64

Hallo, 

dein Hund ist sich nicht sicher, ob du jemals wiederkommst. Das muss man langsam üben. Wenn dein Hund nur kurz allein ist während du einkaufen bist, dann ist das allerdings in dem Fall kein all zu langer Prozess. 

Gehe paar Sekunden vor die Tür und komme dann wieder herein ohne den Hund zu begrüßen o.Ä. Wenn das ohne Gewinsel klappt, dann steigerst du die Zeit Schritt für Schritt. 

Alles Gute!

MFG

Antwort
von beglo1705, 65

Ihm anständig und langsam das Alleinsein beibringen. Dein Hund muss lernen und verstehen, dass du wieder kommst und er sich darauf verlassen kann. Ebenso musst du lernen, dass dein Hund das in ganz langsamen und kleinen Schritten lernen kann.

Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 57

Hi,

am Besten du bringst ihn das alleine bleiben erstmal bei, dafür kannst du ihn aber schätzungsweise die nächsten 3-6 Monate nicht mehr alleine lassen, um deinen Trainingserfolg nicht wieder zu zerstören. Am Besten wäre da vielleicht ein Sitter, der dann mal schnell rumkommt :)

Und bitte nicht mehr vor den Supermarkt anbinden, heutzutage kann man das leider nicht mehr machen, da es zuviele schlechte Menschen gibt. Es wurden schon sehr sehr viele Hunde auf dieser Art geklaut. Es kann so passieren das dein Hund nicht mehr da ist, wenn du vom einkaufen kommst. Kannst ja mal selber googlen, gibts du nur Diebstahl+Hund+Supermarkt ein, da findest du leider genug Leute die sich über das Bellen ihres Lieblinges nicht mehr beschweren können, weil der weg ist :(

Antwort
von fernandaI222, 53

Da stimme ich allen Antworten zu. Du musst ihm lernen, dass du immer wieder zurückkommst. Fange daher klein an und lass ihn mal 10 Minuten alleine, dann mal 30min und dann eine Stunde. Immer belohnen wenn du wieder nach Hause kommst. So wird dein Hund verstehen, dass immer jemand zurückkommt.☺

Kommentar von VanyVeggie ,

Nichts für ungut, aber die Zeitschritte sind viel zu groß. Man fängt wirklich mit 20-30 sek an, macht mit 1 Minute weiter, dann mit 2, dann mit 4 usw. 

Antwort
von pipepipepip, 64

Hat er als Welpe nicht das allein sein gelernt? Dann müsst ihr es üben. Die Abstände immer verlängern und wenn möglich den Hund vor längeren Abwesenheiten körperlich und geistig auslasten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community