Frage von xXRaizzBoosterX, 98

Mein Hund atmet sehr schnell was soll ich tun?

Hallo, ich habe ein großes problem als ich gerade mein von meinen Bruder abgeholt habe (habe ihn schon gefragt), atmet mein Hund sehr schnell und hat einen dicken Bauch. Allerdings ist sie sehr ruhig verhaltet sich aber auch wie immer. Momentan habe ich weder das Geld noch kenne ich keine Tierartztpaxis die das umsonst machen. Habt ihr Vorschläge was ich tuen kann ? :/

Antwort
von Buddhishi, 43

Hi xXR...,

falls davon etwas zutreffen sollte, ist es ein Notfall, dann sofort in eine Klinik:

http://www.hundeseite.de/hundewissen/hundewissen-gesundheit/magendrehung-symptom...

Viele Ärzte und Kliniken haben eine Spendenkasse, die in solchen Fällen einspringt. Bitte riskiere nicht aus finanziellen Gründen das Leben Deines Hundes!

Alles Gute

Expertenantwort
von Naninja, Community-Experte für Hund, 42

Abwarten, ob es was Harmloses ist oder ob der Hund wirklich eine Magendrehung hat und die Nacht nicht überlebt.

Wie man als Hundehalter weder einen Tierarzt kennen, noch einen Notgroschen für genau solche Situationen haben kann, ist mir absolut unbegreiflich. Sieh zu, dass Du Dir wenigstens 50€ leihen kannst, such nach einer Tierklinik, fahr hin und versuch, eine Ratenzahlung auszuhandeln. Wenn ich Angst hätte, dass mein Hund krank ist und Schmerzen hat, würde ich meine Zeit nicht damit verschwenden, vor dem Rechner zu sitzen und nach Ausreden und Ferndiagnosen von Dachdeckern, Rentner, Schülern, Bäckereifachverkäuferinnen und ähnlich kompetenten Usern suchen. Und falls Dir nun eine saftige Antwort auf den Tasten liegt: es geht nicht um mich, sondern um das Wohl Deines Hundes. Also beweg Dich!

Kommentar von Buddhishi ,

Du hast ja in allem Recht, aber dennoch: eine Expertin in Mitgefühl bist Du nicht. Sorry, aber das kann man auch anders rüberbringen. Warst Du schon mal ohne Geld? Vielleicht ist FS mittellos geworden, als der Hund schon da war? LG

Kommentar von Naninja ,

In erster Linie habe ich Mitgefühl mit dem Hund, der sich absolut nicht helfen kann.

Dass ich finanziell so schlecht aufgestellt war, dass ich kein Geld für den Tierarzt hatte, ist mir in der Tat noch nicht passiert. Das hat allerdings absolut nichts mit Glück zu tun, sondern mit Verantwortungsbewusstsein und Planung. 50€, um eine Verhandlungsbasis zu haben, sollten wohl möglich sein. Zumindest, wenn man sich Handy oder PC und Internetzugang leisten kann. Ebenso kann man vorsorglich Kontakt zu einem Tierarzt aufzubauen, der sich in Notfällen auf eine Ratenzahlung einlässt. Auch das klärt man als verantwortungsvoller Halter im Vorfeld und nicht erst, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist.

Hier hat der Fragesteller nicht einmal darüber nachgedacht, sich Geld zu leihen oder in einer Tierklinik telefonisch nachzufragen, ob es eine Möglichkeit zur Ratenzahlung gibt. Im Gegenteil kennt er noch nicht einmal Praxen in der Nähe und hat sich bisher offenbar nicht um die medizinische Versorgung des Hundes gekümmert. Und anstatt spätestens jetzt danach zu suchen fragt er hier nach einer Ferndiagnose.

Wenn jemand ein Tier aus Gedankenlosigkeit leiden lässt und nicht einmal den Versuch unternimmt, tierärztliche Hilfe zu bekommen, habe ich in der Tat kein Verständnis.

Kommentar von xXRaizzBoosterX ,

Ich kenne genug Kliniken/Praxen in der Nähe mach dir mal kein Kopf. Nur ich habe bei ALLEN in der Nähe angerufen und jede von ihnen hat zu. Meine eigentliche Tierärtztin ist zurzeit im Urlaub sie wäre die einzige in der Nähe die ich kenne die ambulante Hilfe leisten würde. Mir Geld zu leihen war der 1. Sinn den ich hatte allerdings hat in meinem Umkreis leider auch niemand Geld da es kurz vor Ende immer knap ist. Dem Hund geht es jetzt übrigens gut, es lag einfach nur daran, dass sie Futter bekommen hat was sie sonst nie bekommt. Und das schnelle atmen konnte ich mir selber erklären. Aber trotzdem vielen Dank, zu deinen Versuch mir zu helfen. Ob Experte oder nicht ist mir nämlich völlig egal.

Mit freundlichen Grüßen Broo

Antwort
von Tahqar, 21

Es könnte aber auch einfach nur zu warm sein und der hand hat durch zu viel hecheln einfach zuviel Luft im Bauch. mal an die ussentemperaturen gedacht.

meine liegt hier auch unter dem Tisch und hechelt wie blöde, die dumme nuß war ja auch im Garten und hatte sich in die Sonne gelegt. Nu war Ihr zu warm und sie hat sich auf die kalten Granitfliesen gelegt unter dem Küchentisch.

Nicht immer gleich Panik machen sondern erst einmal nach denken, wenn Hund sich ansonsten normal benimmt. Achja und Monatsende kann es auch schon mal eng werden

Antwort
von Jule59, 45

Das könnte eine lebensbedrohliche Magendrehung sein. Wenn ja, stirbt der Hund ohne Behandlung.

Aber auch die Diagnose kostet Geld, wenn es keine MD ist.

Deine Entscheidung.

Antwort
von Slartibartfaz, 34

Die hat wahrscheinlich Bauchschmerzen. Dagegen kann man Buscopan geben (kriegst du rezeptfrei in jeder Apotheke) aber du müsstest schon einen Tierarzt nach der Dosierung fragen. Außerdem wird damit ggf nur ein Symptom bekämpft, du weißt ja gar nicht was dahinter steckt wenn du sie nicht untersuchen lässt.
Du musst dir dann eben was leihen. Die Gesundheit der Tiere die wir von uns abhängig machen geht vor. Bitte bemühe dich um einen Tierarzt, es kann schließlich etwas Ernstes sein. Wenn es nicht Wildes ist wird es auch nicht so teuer.

Antwort
von vanillakusss, 37

Ja, bring das Tier zum Tierarzt. Das sollst du tun.

Es gibt den Notdienst auch bei Tierärzten und du kannst Ratenzahlung vereinbaren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten