Frage von juergenb66, 58

Mein Hund (8 Monate, Hovawart) hüstelt immer wieder?

Mein Hund (8 Monate, Hovawart) hüstelt immer wieder. Wir waren schon beim Tierarzt. Er hat etwas zur Schleimlösung und zur Verbesserung des Immunsystems bekommen. Dennoch geht der Husten/Hüsteln nicht weg. Ich bin sehr unsicher, denn zum einen ist es zu selten (und ansonsten ist der Hund topfit ohne Auffälligkeiten) um eine Endoskopie unter Vollnarkose (hier kommt wohl i.d.R. so gut wie nie etwas mechanisches als Ursache zu tragen, so dass es darüber hinaus auch nur Verschwendung ist), aber andererseits zu häufig um es zu ignorieren. Das dauert nun schon ca. 2 Wochen. Gibt es einen Rat für mich, sehr herzlichen Dank.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von adventuredog, 26

hallo

wurde das Herz mal gründlich auskultiert?

Es gibt, neben den Herzerkrankungen, welche sich durch Husten/hüsteln zeigen, nämlich auch wachstumsbedingte Herz"probleme". 

Dabei kommt das hüsteln nicht unbedingt durch Aufregung  und Anstrengung, sondern schon alleine die Belastung des schnellen Wachstums besonders bei großrassigen Hunden reicht dafür.

Der Hund hätte das Alter dafür. Mein Tipp (habe selber schon viele großrassige Welpen aufgezogen...) : beobachte das und/oder stelle den Hund gegebenenfalls einem Fachtierarzt für Kardiologie vor. Praxis Magunna, Norderstedt oder Dr. Tobias, Hannover (gibt aber sicherlich noch andere gute).

Auf jeden Fall mal mit dem Züchter darüber sprechen. 

Kommentar von adventuredog ,

Lieben Dank 

und alles Gute weiterhin für deinen Hovi, ich hoffe es geht ihm jetzt besser!

Antwort
von eulenpost, 40

Es kann sein, das etwas in seinem Schlund feststeckt, etwas vom Futter oder nur ein Grashalm, da sollte der Tierarzt mal nachsehen kleine Ursache grosse Wirkung 

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 17

Wenn der erster Tierarzt dir jetzt Medikamente mitgeben hat die aber nicht wirklich anschlagen. Sollte man nochmal hin und das dem Tierarzt mitteilen. Oder sich eine zweite Meinung einholen.

Antwort
von SinaLuana, 33

Hole dir von einem anderen Tierarzt eine zweite Meinung ein, manchmal wissen andere Tierärzte mehr und untersuchen genauer als der "Haustierarzt". Wenn du dir allerdings ganz unsicher bist und es gar nicht besser wird, würde ich dir empfehlen eine Tierklinik zu auf zu suchen. LG und alles Gute für deinen Hund !

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 23

Solche Sachen kommen oft vor, wenn die Hunde gegen irgendwas in ihrem Wohnumfeld empfindlich reagieren. Putzmittel, Weichspüler, Deo, Hausstaubmilben, Insektizide, Pflanzen u.a.

Wie benimmt sich dein Hund beim Spazieren gehen? Zieht er an der Leine, hat er ein Halsband an oder ein Geschirr?

Bei Halsband und ziehen an der Leine kann der Kehlkopf leicht gequetscht werden, dies löst einen Hustenreiz aus. Auch beim Geschirr das schlecht verschnallt ist habe ich schon gesehen und gehört, das die Hunde auch da in der Atmung behindert werden. Ist aber nicht so häufig wie beim Halsband.

Bei einer verschleppten Kehlkopfentzündung kann das auch noch lange als Nebensymptom auftreten.

Cystuskraut hilft ganz gut, sollte es ein Infekt sein.

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 28

Ich würde mir dazu nochmal die Meinung eines anderen Tierarztes einholen.

Antwort
von lindgren, 33

Es kann dem Hund irgendwas im Hals fest stecken. Lasse vorsichtshalber eine Endoskopie machen. So etwas kommt nämlich schon häufiger vor, dass ein Splitter oder ähnliches fest sitzt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten