Frage von Carry96, 114

Mein Hund (1Jahr) kratzt sich wund, was tun?

Hallo Community.

Ich habe ein Problem und zwar mein 1 Jahr alter Hund kratzt sich ständig wund. Meistens tut er das unter seinen "Armen" oder im Genitalbereich , aber auch im Gesicht. Wir geben ihn nur Hypoallergenfutter sonst nichts. Wir sind damit schon zum Tierarzt gefahren : Dort werden uns Tabletten verschrieben , die fürs erste helfen. Dennoch wird der Hund "rückfallig", nach 2-wöchiger Einnahme der Tabletten. Diese sind zudem sehr teuer und auf Dauer unmöglich aufzubringen. Nun wende ich mich an euch und wollte fragen ob ihr einen Tipp , Hausmittel oder sonst irgendetwas für mich habt , was helfen kann.

Vielen Dank

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihren Hund. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 63

Auch wenn ihr schon Hypoallergen füttert, würde ich euch eine richtige Ausschlussdiät empfehlen, das ist zwar sehr Zeitaufwändig, hat aber die Vorteile, das man dann ganz genau weis auf was der Hund so alles allergisch reagiert.

Meine massiv allergische Westihündin war auf Fisch mit etwas gek. Kartoffeln.

Ihr solltet aber auch eure Umgebung untersuchen bzw. Waschmittel oder Bodenreiniger, auch hier verstecken sich u.U. allergieauslösende Stoffe für den Hund.

Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 47

Hi,

Dein Hund braucht in erster Linie nun ein fähigen Tierarzt und keine Hausmittel. Bitte erkundigt euch nach Tierkliniken die eine Dermatologie haben, man muss hier erstmal den Grund finden für die Juckattacken, wie bei dem Menschen auch gibt es da zu viele Möglichkeiten was es sein kann, angefangen von Allergie bis zu schweren Schilddrüsenerkrankungen, hormonellen Störungen, Bakterien, Milben, Verpilzungen bis hin zu Autoimmunschwäche. Und dann gibt es noch die Möglichkeit das es psychisch bedingt ist, so was haben manchmal Arbeitshunderassen die unter beschäftigt sind oder Zwingerhunde die nie rausdurften und am Hospitalismus leiden.

Ein normaler Tierarzt kann an dieser Stelle nicht mehr weiterhelfen, dafür gibt es Spezialisten. Die Diagnose sollte nun erstmal Vorrang haben, weil der Hund lebt so ja mindestens noch ein Jahrzehnt, da sollte man zwingend schauen mit was genau man es zu tun hat.

Futter ist natürlich nicht schlecht ein anderes zu probieren ist aber halt auch kein Allheilmittel, falls es Trockenfutter ist kannst es mal mit Feuchfutter probieren, womöglich ist er einfach gegen die Futtermilben, die man im Trofu eher findet allergisch, aber das ist nur raten ins Blaue rein und grenzt schon am Lotto spielen.

Antwort
von LiJa1995, 55

Ich hatte ein ähnliches Problem mit meinem Hund. Der Tierarzt hatte auch nur Cortison verschrieben. Aber ich wollte ja die Ursache finden! Ich habe dann nochmal nachgehackt. Mein Hund hat eine Hausstaubmilben + Futtermittelallergie.

Wurde dein Hund schon mal auf irgendwelche Allergien getestet?  Selbst auf das Hypoallergenfutter kann er allergisch reagieren, da ja auch tierische Bestandteile enthalten sind, worauf dein Hund reagieren kann.  Mein Hund ist gegen Getreide, Schwein, Hühnchen, Rind und etliches anderes Tierfleisch allergisch. Lass es lieber testen, bevor dein Hund sich noch weiter quält.

Finde auch deinen Tierarzt fragwürdig, hat er überhaupt keine Tests gemacht?

Mögliche andere Ursachen könnten sein:

- Flöhe

- Milben

- andere Tierchen

Kratzt er sich auch wenn du dabei bist?

Könnte auch sein, dass er nicht allein bleiben kann und er sich deshalb aus Frust kratzt.

Ferndiagnose ist echt schwierig. Kläre das nochmal mit deinen Tierarzt, oder such dir gleich einen anderen.

Liebe Grüße


Antwort
von xAdmiralAckbarx, 36

Der erste Weg sollte zurück zum TA sein. Wenn die Medis nicht mehr anschlagen, ist dies ein neues Symptom und hilft dem Arzt sehr auf die Suche nach dem Problem zu gehen.

Ich würde auf KEINEN Fall selbst irgendwelche Lebensmittel ausschließen. Sondern dies nur in Zusammenarbeit mit dem Arzt machen. Vor allem da natürlich diverse Allergien unter Umständen auch länger brauchen bius man was sieht. 

Antwort
von MiraAnui, 47

Ursache finden.... Futter allergie? Allergie gegen Waschmittel etc.

Antwort
von Haertl77, 53

Es kann viele verschiedene Ursachen haben. Zurerst habe ich auf Flöhe oder Zecken getippt, aber wenn Ihr schon mein Tierarzt wart, muss er es gesehen haben. Es kann an Lebensmittelunverträglichkeit liegen oder er hat eine Krankheit. Ich denke, der Tierarzt sollte ein Blutbild machen und Ihr könnt auch mal anderes Futter geben. Vielleicht reagiert er auf Rind oder Huhn oder keine Ahnung. Oder er reagiert auf sein Trockenfutter. Anstatt Ihm Tabletten zu geben sollte man vorher klären, was das Tier denn hat. Geh zu einem anderen Tierarzt und verlange ein Blutbild und Kontrolle.

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 42

Was wurde denn vom Tierarzt diagnostiziert?

Wurde mal ein Allergietest gemacht?

Kommentar von Berni74 ,

Dann würde ich mal einen Allergietest machen, um eventuell die Ernährung gezielt an die Bedürfnisse Deines Hundes anpassen zu können.

Was für eine Rasse ist es?

Antwort
von oki11, 42

Die Frage kann hier leider niemand zuverlässig beantworten, denn Du schreibst nicht, was genau der Arzt gesagt / diagnostizoert hat.

Ich denke aber das das Futter nicht das richtige für den Hund ist und er somit starke Hautprobleme bekommt.

Google mal BARFEN

Der Hund einer Nachbarin hatte das auch und durch das Barfen ist der Hund absolut Beschwerdefrei.

Kommentar von xAdmiralAckbarx ,

Barfen kann für Mensch und Tier lebensgefährlich sein. Nationale Tierärztekammern raten vom Barfen grundsätzlich ab!

Kommentar von oki11 ,

Totaler Blödsinn!

Es kommt einfach darauf an, den Hund ausgewogen zu ernähren und nicht zu einseitig.

Kommentar von xAdmiralAckbarx ,

Was du für Blödsinn hält ist in mehreren unabhängigen Studien bewiesen worden. Außerdem in Nordamerika werden gebarfte Hunde von mehreren Organisationen unter anderem die größte in ganz Nordamerika nicht zur Ausbildung zum Therapiehund zugelassen. Eben weil eine solch große Gefahr für  Menschen und Tieren besteht.

Kommentar von oki11 ,

Ja stimmt , da es aus Nordamerika kommt. Die haben bestimmt erst die grünen Männchen aus den UFO zu diesem Thema befragt-

Antwort
von Carry96, 30

Entschuldigung für die vielleicht ungenaue Frage :

- Das Futter ist "hypoallergenes hundefutter medica"

- Er hat keine Flöhe und kratzt sich auch wenn andere dabei sind

- Ein Blutbild wurde glaube ich noch nicht gemacht ( Da muss ich mal nachfragen)

Antwort
von frischling15, 37

Beschäftige den Hund , damit ihm die Zeit fehlt sich wund zu kratzen !

Antwort
von 1Woodkid, 26

Was genau fütterst Du ?? Bitte nenn auch die Marke.

Antwort
von Valerie19, 38

flöhe?????? geh zum TA

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten