Frage von stinet,

mein hausnachbar nervt mit super lauter musik - was ist zumutbar?

hallo,

ich wohne seit ca. 7 wochen in einer neuen mietswohnung. in dieser woche ist es wiederholt vorgekommen, dass der nachbar vom angrenzenden haus sehr laut musik hört. soll heißen: 1 mal war es so laut, dass es die gesamte straße beschallt hat. in den letzten 2 tagen war es leiser, aber mein wohnzimmer grenzt an diese hauswand, von der die musik kommt - und ich verstehe immer noch alles, und das sogar bei laufendem fernseher. das ist total störend!

bevor ihr es vorschlagt, ich habe an 2 tagen bei dem herren geklingelt und ihn höflich gebeten die musik etwas leiser zu stellen- das erste mal meinte er rüde, er würde gleich die polizei rufen, da er bis 22 uhr machen kann was er will. heute war er ähnlich charmant, drehte im anschluss die musik aber leiser. leider habe ich überhaupt keinen bock, da jeden abend zu klingeln. kann ich auch die polizei rufen, oder ist das eine nichtigkeit? die laute musik läuft periodisch über den tag verteilt und besonders zwischen 19-21 uhr und ist an meiner wohnzimmerwand fast genauso laut wie der laufende fernseher

Hilfreichste Antwort von AriGold,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das ist echt eine beschissene Situation. Ich kenne solche rücksichtslosen und sturen Zeitgenossen und habe mittlerweile absolut kein Verständnis mehr für sowas. Jeder kann man lauter Musik hören oder feiern, aber alles hat Grenzen.

Rechtlich betrachtet gelten die Ruhezeiten. Aber selbst ausserhalb der gesetzlichen Ruhezeiten darf der Geräuschpegel eigentlich nicht die "Zimmerlautstärke" überschreiten. Wie hier aber bereits geschrieben wurde, wird es nicht viel bringen die Polizei vor 22 Uhr zu rufen. Nachdem du es schon auf dem diplomatischen Wege versucht hast, würde ich nun keine Toleranz mehr aufbringen und folgende Dinge tun:

  1. Beschwerde(n) an den Vermieter.

  2. Meldung beim Ordnungsamt.

  3. Anfertigen von Lärmprotokollen, um spätere Nachweise zu haben. Hierbei ist die Unterschrift eines Zeugen hilfreich.

  4. Verbündete suchen. Nachbarn fragen, ob sie sich ebenfalls gestört fühlen und mit denen Absprechen.

Antwort von fritzy03,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das einzige was hilft sind eigene grosse Lautsprecher! Ich habe meine Nachbarn damit erzogen bzw. ihre kleinen Kinder, die ja immer grösser werden.

Bitten, betteln hilft überhaupt nicht! Aber ich habe jede Menge Schlagzeug-Soli von Drummerworld.com und Rock-Musik von dort, nur einige Minuten so laut, dass ich alles durch die gechlossene Tür hören kann, dann hört man 1. nix mehr von denen und 2. ist kurz danach ne Weile Ruhe!

Kommentar von neinsagmirdoch,

Ja, das ist ja nicht schlecht, aber ich habe auch rechts und links Nachbarn. Wir verstehen uns alle sehr gut. Denen möchte ich das nicht zumuten.

Kommentar von gnuman79,

Die Lautsprecher an die Wand des bösen Nachbars dran stellen und du muss die Lautstärke gar nicht mehr so laut machen. Es kommt fast alles durch! ;-)

Antwort von MarcSu,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Bis 22.00 Uhr die Polizei rufen bringt nicht viel, Du kannst aber schriftlich beim Ordnungsamt eine Anzeige erstatten, wegen ständiger Lärmbelästigungen.

Antwort von Sulla,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

der text ist es nicht.... ^^

Antwort von jennyblomma,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Erkundige dich beim Ordnungsamt, normalerweise kümmern die sich darum. Sollte das auch nicht klappen und die Lärmbelästigung weiter anhalten kannst du immer noch die Polizei einschalten. Gut ist auch wenn du Zeugen dafür hast, ich kann mir vorstellen, daß sich auch andere Nachbarn belästigt fühlen.

Antwort von ungererbad,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Die Nachtruhe beginnt um 22:00 Uhr. Bis dahin kann er durchaus laute Musik hören. Aber nicht stundenlang, da kannst Du durchaus vorgehen, wenn der Nachbar nicht will, dann kontaktiere seinen Vermieter, er riskiert eine Abmahnung. Vor 22:00 brauchst Du die Polizei nicht bemühen, danach schon. Und dass er die Polizei rufen will, weil Du Dich beschwerst - das ist lächerlich!! Lass Dich nicht ins Bockshorn jagen! Du solltest allerdings protokollieren, wann wie lange laute Musik gespielt wurde und auch Nachbarn um Mithilfe bitten. Sonst wird man solcher Leute, dien glauben, sie seien alleine auf der Welt, nicht Herr.

Kommentar von AriGold,

Rechtlich betrachtet gelten die Ruhezeiten. Aber selbst ausserhalb der gesetzlichen Ruhezeiten darf der Geräuschpegel eigentlich nicht die "Zimmerlautstärke" überschreiten.

Kommentar von ungererbad,

Der Geräuschpegel darf durchaus mal höher sein. Ich denke an Musiker, die üben, sei es Klavier oder Saxophon etc. - die dürfen durchaus ausserhalb der Ruhezeiten üben. Aber eben nur begrenzt.

Kommentar von augustkoenigin,

Ein weit verbreiteter Irrtum, das außerhalb der Ruhezeiten Lärm gestattet ist. Ist es nicht! Es gilt das Gebot der gegenseitigen Rücksichtignahme. Und alle, die ihren Mietvertrag nicht nur unterschrieben, sondern auch gelesen haben, wissen das. Ich spiele selbst Klavier. Nie vor 10 und nie nach 20 Uhr. Im Haus sind Kinder und die müssen auch schlafen können.

Kommentar von AriGold,

Da ich grad noch einmal auf die Frage gestoßen bin, sei noch folgendes ergänzt: Musiker dürfen natürlich üben. Aber auch das ist geregelt und auf wenige Stunden am Tag begrenzt, die außerhalb der Ruhezeiten liegen müssen.

Antwort von augustkoenigin,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wenn die Musik deinen Fernseher übertönt ist das ganz einfach Ruhestörung und muss auch Tagsüber nicht hingenommen werden. Auf Dauer ist die Beweisbarkeit das größte Problem. Zum einen musst Du halt öfter die Polizei anrufen, zum zweiten dokumentieren, wann das vorkommt, zum Dritten zeugen benennen können. Und dann mussst du deinen Vermieter auffordern, für Abhilfe zu sorgen und eine Mietminderung ankündigen. Das die Musik aus dem Nachbarhaus kommt spielt für die Mietminderung keine Rolle. Such dir sicherheitshalber "Verbündete" aus dem Nachbarhaus. Menschen, die sich ebenso über den Lärm aufregen wie du. Damit steigen deine Chancen.

Antwort von Bause2404,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Da müsste eigendlich was in der Hausordnung stehen. Schau mal nach und melde das dem Vermieter. Musst du dich nicht mit rumnerven. Wer gegen die Hausordnung verstösst fliegt nach wiederholter Mahnung raus.

Antwort von Pitschi92,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

schreib zur Not euren Vermieter an und berichte ihm von dem Vorfall. Vielleicht kann der ihm etwas Druck machen ;)

Antwort von TabakUndAlk,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

hol die polizei, wenn die polizei ein 2. mal kommen muss weil er die musik zu laut aufdreht, bekommt er ne anzeige

Kommentar von Sulla,

und die anlage abgenommen ^^

Antwort von crashover74,

Wie kommt eigentlich jeder drauf, dass ständig lautes Musikhören vor 22 Uhr erlaub ist? Ist es nämlich nicht. Stellt Euch doch einfach mal vor, jeder würde und dürfte das machen, wie es dann zugeht? Habt Ihr alle ständig Bock die Musik anderer Leute zu hören (auch wenn Ihr gerne Laut Musik hört, glaube ich irgendwann stört es Euch auch, wenn Euere Nachbar dann ständig irgendein Gedudel laufen hat).

Es gibt Lärmschutzverordnungen, da steht drin, dass Musik bei Zimmerlautstärke gehört werden muss/darf (so z.B. in München), so dass keine anderen Personen gestört werden. Bei uns ist die Polizei auch schonmal Tagsüber angerückt (nein ich hab sie nicht gerufen, war gar nicht da, jemand anderem ist der Kragen geplatzt).

Also schau mal nach, was die Lärmschutzverordnung sagt, was die Hausordnung des Nachbarhauses sagt und schalte auch die Hausverwaltung ein, die sollen ihm eine Abmahnung schicken.

Antwort von crashover74,

Wie kommt eigentlich jeder drauf, dass ständig lautes Musikhören vor 22 Uhr erlaub ist? Ist es nämlich nicht. Stellt Euch doch einfach mal vor, jeder würde und dürfte das machen, wie es dann zugeht? Habt Ihr alle ständig Bock die Musik anderer Leute zu hören (auch wenn Ihr gerne Laut Musik hört, glaube ich irgendwann stört es Euch auch, wenn Euere Nachbar dann ständig irgendein Gedudel laufen hat).

Es gibt Lärmschutzverordnungen, da steht drin, dass Musik bei Zimmerlautstärke gehört werden muss/darf (so z.B. in München), so dass keine anderen Personen gestört werden. Bei uns ist die Polizei auch schonmal Tagsüber angerückt (nein ich hab sie nicht gerufen, war gar nicht da, jemand anderem ist der Kragen geplatzt).

Also schau mal nach, was die Lärmschutzverordnung sagt, was die Hausordnung des Nachbarhauses sagt und schalte auch die Hausverwaltung ein, die sollen ihm eine Abmahnung schicken.

Antwort von neinsagmirdoch,

Hallo, ich kann das sehr gut nachfühlen. Unter uns sind leider auch solche Menschen eingezogen. Ein persönliches Gespräch hat genausowenig gebracht, wie ein freundliches Anschreiben an den Mieter. Jetzt liegt die Sache mit einem genaugeführten Störungsprotokoll seit ca 14 Tagen beim Vermieter und es tut sich nichts. Mitunter ist die Musik Sonntags von 18.00 - 23.00 Uhr. Wir sind total am Ende!!!!

Antwort von Westhighlandx,

Zieh Dir die Decke über den Kopf!

Antwort von gottlob,

das alte wohnungs-nachbar-debakel. ich meine, du bist da vor ein paar wochen angekommen...aklimatisiere dich da erst mal. frisch einziehen und gleich dicke luft verbreiten ist nicht wirklich schlau.

Antwort von stinet,

wir haben nicht den gleichen vermieter - ich nehme an, dem typ nebenan gehört das haus. wie geschrieben - es ist das angrenzende haus. und die eigentlich besonders dicken wände schützen nicht vor dem lärm.

Kommentar von augustkoenigin,

Ist egal. Dein Vermieter muss sich mit dem Typen auseinander setzen, nicht du. Ist das nicht schön?

Antwort von JamalA,

Bei mir ist es lauter als beim Konzert ...ich hab vor ca. 1 Std. die Polizei gerufen ...immernoch keine Spur von denen bin ich echt wütend

Antwort von vincero,

ja, deine einzige möglichkeit ist anzeige wegen ruhedtörendem lärm. diese anzeige kannst du dann deinem vermieter zukommen lassen mit der bitte diese an den eigentümer im nebenhaus zu übersenden damit der seinen mieter abmahnen kann.

Antwort von aschau,

wende dich an die hausverwaltung

Antwort von Sally2809,

Habt ihr den gleichen Vermieter? Dann wende Dich an diesen. Ansonsten Anzeige wegen Ruhestörung, im schlimmsten Fall, wieder umziehen.

Antwort von klawyksfelicity,

geh erst mal rüber und sag was, wenns dann noch weiter so ist ruf polizei

Kommentar von AnnaStar,

hast du dir den Text durchgelesn ? es steht doch dort, dass er das bereits getan hat :D

Kommentar von klawyksfelicity,

nö der war mir zu lang

Kommentar von aschaub,

hmpf

Antwort von klarakarlson,

Ich wär froh wenn ich solche Nachbarn hätte..Bei mir geht der Ton seit einer Woche nicht,und es ist so still hier...

Kommentar von augustkoenigin,

Hast Du Angst, Deine Gedanken zu hören? Gut, das ist ein wenig boshaft. Es bot sich gerade an. Nichts für ungut.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community