Frage von xXNero123Xx, 137

Mein Hass zerfrisst mich..Ich glaub ich halts nicht mehr aus..ich brauche dringend hilfe..was soll ich tun?

hallo,ich glaube ich brauche hilfe.. ich bin am ende, ich hasse alles und jeden ich habe diese verfluchte welt schon aufgegeben. schon damals in der schule wurde ich gemobbt, ich konnte mich nicht wehren ich konnte nichts tun weil man mir wegen meinem ADHS ritalin verschrieben hat...diese verfluchte droge hat alles zerstört, mein verfluchtes ADHS...als ich 6 war hat sich mein leben wegen ADHS verändert und irgendwann bekam ich auch retalin.den hat das nicht interessiert wie ich mich gefühlt habe und dann auch noch nichts tun zu können während andere mich fertig machen...ich musste 7 mal die schule wächseln und immer das selbe..ich jeden einzelnen von denen auch die lehrer die nur zu geguckt haben, meine eltern die sich nur um meine schwester gekümmert haben, meine freunde die zu verräter wurden, meine große liebe für die ich alles getan hätte hat auch nur zugeguckt und auch mal über mich gelacht.auch in meinem betrieb wo ich meine ausbildung als kocht mache, meine sogenannten "kollegen" ich nenne sie meine feinde, versuchen auch mich fertig zu machen, vorallem mein chef dieser dreckige pi... keine beleidigung, auch wenn es verdient es.ich hab das gefül jeder will mich am boden sehen, ich hab nur pech. jeden tag immer das selbe, dieser wahnsinn, es hört einfach nicht auf.da wo mein herz sein sollte ist ein loch enstanden und sie wird mit von meinem hass. ich lebe in der dunkelheit, wo es kein licht gibt, der mir zeigt wo ich hingehen soll, keine wärme, die mich in kalten tagen warm hält, ein ort wo selbs mein schatten mich verlässt. ich hab mich noch nie so einsam und alleine gefühlt, ich vertrau niemanden mehr nicht mal meine eltern...ich hasse diese welt, diese realität, die menschen! ich will das sie leiden, ich will das wissen wie es ist wahren schmerz zu spüren, wenn man alleine ist, ich will vergeltung, ich will rache, ich will sie einfach nur leiden sehen und das sie wissen das ich sie hasse! alles...diese welt...es interessiert mich nicht mehr! wenn mich einer fragt wer ich bin sage ich oft ,,ich bin nieman, ich möchte auch niemand sein!" aber in wirklichkeit weiss ich nicht wer ich bin.immer wenn ich draussen bin habe ich das gefühl das ich ne maske trage, esinteressiert sich doch eh keiner wer ich bin.ich bin mittlerweile 18 und ab meinem 6. lebensjahr habe ich erfahren müssen was wahrer schmerz ist, was wahnsinn ist, wie es ist zu lieben und letzten endes wie es ist zu hassen...ich habe in den 12 jahren gemerkt das der hass mich stärker macht und die liebe ist für mich total unwichtig, meine familie, meine kollegen mein chef & chefin, diese welt, meine gefühle einfach alles...sie interessieren mich nicht mehr! ich will rache an jeden, jeder soll wissen wie es ist zu leiden...selbst dieser text den ich schreibe wetten es lesen eh nicht viele...interessiert sich doch eh kein schwein dafür. meine wut, mein zorn, mein schmerz, mein hass, sie sind so goss ich habe angst das ich noch was dummes mache.ich besitze kein mitgefühl und keine reue.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von btr98, 51

Als ich mir Deinen Text durchgelesen habe, bekam ich Gänsehaut. Du scheinst eine wirklich nicht schöne Kindheit zu haben, wie du geschrieben hast.

Es ist schwierig Dir zu helfen, weil wir uns nicht weiter kennen, aber ich bin mir sicher, wenn Du jetzt nichts dagegen unternimmst, dann wirst Du Dich weiter in dieser Spirale befinden. Meine Frage an Dich ist jetzt: Hast Du Dich schon mal bei einem Psychologen/Psychiater oder einen Therapeuten vorgestellt und wenn ja hast Du vielleicht dort schon Therapie bekommen?

Es ist sehr wichtig, dass man mit jemanden über seine Emotionen redet, denn wenn man das nicht tut, geht es einem immer noch schlechter und man hat immer weniger Lebensqualität, wie man an Deiner Schilderung sofort sieht.

Wenn es keinen von Deinen Freunden/Familien/Verwandten usw. gibt, zu dem Du ein vertrautes Verhältnis hast oder wo Du glaubst dass er Dir zu hört, kannst Du auch zu einer Beratungsstelle gehen. Es gibt in jeder Stadt solche Einrichtungen, wo man hingehen kann und die Dich auch an einen entsprechenden Ärzten, Therapeuten usw. weiterleiten können.

Ich kann Dir gerne anbieten, dass wir beide gemeinsam schreiben, wenn Du möchtest aber nur wenn du willst. Aber bitte verspreche mir eins: Unternehme etwas gegen Deine Situation, denn so wirst Du noch mehr leiden!

Ich wünsche Dir alles gute und viel Kraft den ersten Schritt anzugehen!

btr98

Antwort
von Kevyy, 72

Ich glaube, du solltest mal anfangen, nicht immer nur das Schlechteste in allen zu sehen. Vielleicht hast du dich da hineingesteigert. Deine Kollegen und dein Chef wollen dir ja vielleicht gar nichts Böses, sondern du nimmst es nur so wahr, weil du es genauso sehen willst. Du solltest anfangen lieber positiv zu denken und die kleinen Dinge des Lebens wahrzunehmen und nicht immer nur alles zu verfluchen. Wenn man mit einer so negativen Einstellung durchs Leben geht, dann ist es eigentlich auch kein Wunder, dass du vielleicht einiges abbekommst oder nicht so viele dir nahestehenden Menschen hast. Wenn du dagegen anfängst positiver zu sein und nett zu anderen, dich vielleicht mal mit ihnen unterhälst, dann nehmen die dich auch als anderen Menschen war.

Antwort
von Herb3472, 48

"Es sind nicht die Dinge an sich, die uns beschäftigen, sondern es ist vielmehr unsere eigene Sicht der Dinge" hat einmal ein gescheiter Kopf gesagt.

Ich vermute jedoch, dass Du therapeutische Hilfe benötigst, um aus dem "schwarzen Loch", in dem Du Dich derzeit offensichtlich befindest, herauszuklettern und wieder Freude am Leben zu finden.

Anlässlich des bevorstehenden Jahreswechsels wünsche ich Dir, dass Du so bald wie möglich einen positiven Zugang zum Leben und zu Deinen Mitmenschen finden mögest! Alles Gute!

Antwort
von BellaBoo, 56

Du hast Depressionen und solltest dich in Behandlung begeben.

Und ja, ich dachte mal genauso, ich bin durch den Dreck gegangen und habe festgestellt, das ich das nicht mehr ganz richtig wahrgenommen habe.

Meine Familie, Freunde und Kollegen haben mich komisch behandelt, weil ich sie ebenso behandelt habe UND komisch war.

Antwort
von Mexxy011, 42

Hey ich hab mir deine Geschichte durchgelesen und erstmal tut mir das alles wirklich sehr leid was dir passiert ist das ist alles nicht schön. Ich versteh dich aber ich hab auch einiges hinter mir. Es wird dir vielleicht nicht wirklich helfen aber ich kann dir sagen was ich in der Zeit gemacht habe.

Immer wenn Gedanken gekommen sind die mich runterziehen wollten hab ich laut zu mir gesagt "Stop" stop zu allem was auf einen einfällt es hörr sich doof an. Vielleicht ist es das auch aber wir müssen etwas machen um das zu kontrollieren.

Wenn du mal jemand zum reden brauchst kannst dich gerne melden.

Und mach nichts dummes das bringt niemanden etwas besonders nicht dir glaub mir ich weiß wovon ich rede...

Antwort
von kalippo314, 21

Du solltest mal versuchen aus der Opferrolle rauszukommen. Dabei kann dir ein Psychotherapeut helfen. Am besten gehst du diese Woche noch zum Hausarzt und lässt dir eine Überweisung schreiben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community