Frage von gartentusse, 151

mein geschiedener Mann will die 50 % seiner Haushälfte Zwangsversteigern lassen was kann ich tun?

ich wohne in einem gemeinsam angeschafften Haus, bezahle dieses jetzt seit 2 Jahren selbst. Eine Einigung über seinen 50 % Anteil ist nicht möglich da er viel zu viel Geld von mir haben will was ich nicht bereit bin zu zahlen. Es sind noch 108.000 Euro Schulden auf dem Haus und wir sind seit 3 Monaten geschieden. Nun rät sein Anwalt ihm die Teilzwangsversteigerung seiner 50% . Die Schuldhaftentlassung hat er bei der Bank schon unterschrieben gehabt und soweit war alles klar. Wir bräuchten nur zum Notar um das abzuändern. Nun kommt er sagt er will Geld sonst unterschreibt er nicht. Meine Summe die ich ihm angeboten habe ist ihm zuwenig. Was erwartet mich und was kann ich tun? Danke im voraus für hoffentlich Hilfreiche Antworten

Antwort
von Pudelwohl3, 106

Zonkie hat Recht, lass Dich ordentlich fachlich beraten und vertreten.

Offensichtlich ist Dir nicht klar, dass bei einer solchen Versteigerung nicht nur die Hälfte Deines Mannes versteigert wird sondern das ganze Haus.

Kurz zum Einlesen:

http://www.deutsche-anwaltshotline.de/rechtsanwalt/zwangsversteigerungsrecht/tei...

Antwort
von Gustavolo, 76

Gartentusse:

Ohne Fachanwalt mit ausreichend Erfahrung auf dem Spezialgebiet der "Auseinandersetzungs-Versteigerung" ist dein Verlustrisiko viel zu hoch. Die Kenntnisse eines Feld-Wald-Wiesen-Anwalts genügen i.d.R. nicht. Dein Ex hat sich ja bereits einen Anwalt  genommen.  

Von mir nur soviel: Eine gütige Einigung, selbst wenn sie einige tausend Euro kostet, ist einem Zwangsverfahren immer vorzuziehen.

Antwort
von ersterFcKathas, 100

am besten ist natürlich sich zu einigen.. eine Teilzwangsversteigerung bring vielfach nichts... man kann ja auch ein haus nicht einfach in 2 hälten teilen... sonst gibt es noch die möglichkeit eines gemeinsamen verkauf´s  des gesamten gebäudes... wenn ihr beide im grundbuch steht haftet ihr beide für die hälfte und jdm gehört eine hälfte

Antwort
von zonkie, 97

In deinem eigenen Interesse .. Bitte lass dich in solchen Fragen nicht in einem Internetforum beraten in dem leute die Frage stellen "bin ich schwanger von meinem Hund?".

es geht hier um nicht weniger als deine Existenz. Damit solltest du zu einem Profi gehen und nur zu einem solchen. Auf Halbwissen und unvollständige Informationen kannst du hier nichts geben.

Kommentar von Apfelwerfer ,

Dem würde ich mich anschließen. Der Fall ist zu kompliziert für Nichtfachleute. Schließlich hat er ja auch einen Anwalt, so dass du da sowieso nicht ohne zurechtkommen wirst.

Kommentar von lesterb42 ,

Dem stimme ich zu, halte aber von der Theatralik nichts. Es geht hier nicht die "Existenz" sondern um Geld und die Wohnsituiation.

Kommentar von zonkie ,

Es mag für den ein oder anderen Überzogen sein aber für manche Leute kann es durchaus Existenzbedrohend sein wenn man aus Dummheit mehrere 10.000€ verliert.

Ich kenne Leute die sich mit 35 noch mit 450€ Jobs über wasser halten und andere die mit 32 Porsche fahren .. Ersterer wäre mit dem Verlust eines hohen Geldbetrags auf Jahre schlicht pleite. Und wer sich mit einem solchen Thema an eine Internetgemeinde wendet gehört für mich erstmal pauschal nicht zu den Proschefahrern und sollte mal drastisch gezeigt bekommen warum man das bei solchen Themen nicht macht - daher gehe ich in die Extreme.

Antwort
von leveleleven, 67

Eine Teilversteigerung ist nicht möglich. Jeder der Eigentümergemeinschaft kann die Aufhebung der Gemeinschaft bzw. die Teilungsversteigerung beantrage. Danach wird das Haus durch Gutachter geschätzt ( ca. 2500.-Euro ) und es geht sodann in die Teilungsversteigerung als ganzes. Dort beim Gericht kann dann jeder mitbieten , auch Du oder Dein Mann. Der meistbietende bekommt das Haus. Falls Du oder dein Mann nicht der ersteigerer seid werdet ihr durch die Gerichtskasse ausgezahlt. Daher am besten einigen. Es würde euch beiden schaden.

Kommentar von Gustavolo ,

DieVerteilung des Erlössüberschusses ist nicht mehr Aufgabe des Vollstreckungsgerichts.

Kommentar von lesterb42 ,

Kleine Ergänzung: Wenn der Erlösüberschuss verteilt werden soll, braucht das Gericht zwei übereinstimmende Erklärungen. Andernsfalls bleibt das Geld bei Gericht.

Antwort
von Hillermann, 38

Ist eigentlich die Schuldhaftentlassung bankseitig durch?

Können Sie mit Ihrem Einkommen das Darlehen bedienen?

Wie sehen die Eckdaten im Detail aus?

Kommentar von gartentusse ,

Die Schuldhaftentlassung ist durch genauso wie die Zusage derBank das ich das Darlehn alleine bedienen kann. Nur besteht er auf seine hohe Forderung ohne das ich ihm die zahle geht er mit mir nicht zum Notar

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community