Frage von SaadiQ19, 1.173

Mein Führerschein wirdmir komplett bezahlt?

Wo ist der Haken? Eine firma hat mir einige tipps gegeben wie ich an den führerschein komme! Er hat mir per e-mail eine arbeitsaufnahme bestätigung - unbefristet und vollzeit zugesendet. Und meinte wenn ich damit zu meinem sachbearbeiter gehe, bekomme ich einen bildungsgutschein, ich denke der sachbearbeiter wird mir den geben, weil ich eine gute beziehung zu ihm aufgebaut habe.

So wenn ich diesen zettel besitze, gehe ich zu einer partner firma von denen, die bilden mich dann ca. 5-6monate aus.

Wenn ich den führerschein besitze habe ich einen job und den führerschein?

Mfg

Saad

Antwort
von EstherNele, 870

Ich denke, dass du da sehr stark unterscheiden musst zwischen "normalem" Führerschein (PKW) oder Bus- oder LKW-Schein.
Ich vermute, du meinst zweiteres, sonst würden mich die 5-6 Monate verwundern - so lange braucht man doch nicht für den PKW-Schein!?

Wenn es um den "normalen" Führerschein geht, dann tut sich das Jobcenter sehr schwer. Weil du den nämlich nicht nur  beruflich, sondern vor allem auch privat nutzen kannst. 

Da kenne ich auch nur die Darlehen-Variante.

Irgendwie habe ich das Gefühl, deine Einstellungszusage ist nicht ganz ernst gemeint. Mich macht stutzig, dass dir eine Firma eine solche Zusage gibt für einen Zeitpunkt in frühestens 6 Monaten.

Da müsstest du schon wahnsinnig Experte sein und hochqualifiziert, dass eine Firma sagt" genau den wollen wir, wen es sein muss, auch erst in 6 Monaten".

Jede Firma, die ich kenne, sucht bei mittlerer Qualifikation / Arbeitserfahrung und Anforderungen an den Job im mittleren Segment seine Mitarbeiter eher just in time, also eher kurzfristig, oft auch entsprechend der Auftragslage. 

Ich habe auch schon erlebt, dass das Jobcenter direkt bei der Firma noch mal nachgefragt hat und diese Zusage quasi verbindlich haben wollte.

In dem Fall ist der Arbeitgeber dann abgesprungen, weil er sich nicht festlegen wollte, dass er nach Monaten wirklich genug Aufträge hat für einen weiteren Arbeitnehmer.

Ich würde mich wirklich noch mal genau erkundigen, was schlimmstenfalls passiert, wenn deine zusagende Firma dann abspringen sollte.

Expertenantwort
von Franticek, Community-Experte für Führerschein, 594

Wenn man von einer Firma die Zusage bekommt, dass man MIT Führerschein sofort Vollzeit und unbefristet eingestellt wird, dann zahlt das Jobcenter oft den Führerschein.  Meist geschieht das als zinsloses Darlehen, welches nach und nach zurückgezahlt wird, wenn man die Arbeitsstelle angetreten hat.
Das ist eine ganz normale Geschichte und kommt täglich überall so vor. Somit dürfte das erst mal alles so klar gehen.

Du bist dann aber in der Lage, dass du diese Arbeit dann auch antreten musst. Wenn nicht, dann wird das Jobcenter die Kosten für den Führerschein sofort gesamt wieder zurückfordern. Dann hättest du ein großes Problem. Das läuft auch ähnlich, wenn man stattdessen bei einer anderen Firma anfängt, da die Kostenübernahme für den Führerschein ja auf der Zusage der einen Firma beruht.

Wenn ich dich richtig verstehe, wirst du danach bei dieser Firma arbeiten, aber zwecks Ausbildung vorübergehend in eine Partnerfirma geschickt. Das ist unschädlich, wenn du weiterhin zu deiner eigentlichen Firma bzw Firmengruppe gehörst.

Kommentar von SaadiQ19 ,

ein darlehen also? bekomm ich den nicht kostenlos?

Kommentar von Franticek ,

Im Normalfall ist es ein zinsloses Darlehen, welches man dann nach Antritt des Jobs in ganz kleinen Raten vom Lohn zurückzahlt. Mir sind kaum Fälle bekannt, in denen das tatsächlich komplett bezahlt wurde. Da solltest du aber einfach mal mit deinem Sachbearbeiter reden.

Kommentar von SaadiQ19 ,

und was passiert wenn ich während der 'ausbildung' einen teilzeitjob aufnehme das ich dennoch mit alg2 aufstocken müsste? krieg ich dieses darlehen dann trotzdem?

Kommentar von Franticek ,

Du bekommst das unter der Voraussetzung, dass es dir zu einem Job verhilft, der dir entsprechend zugesichert wird. Ändert sich das, dann wird das hinfällig und die sofortige Rückzahlung steht an.

Wird das mit dem zugesicherten Job nicht eingehalten, war die Jobzusicherung nur fiktiv, dann bekommt auch die Firma einige Schwierigkeiten.

Antwort
von SimonG30, 708

Um was für einen Führerschein geht es überhaupt?

Beim PKW - Führerschein würde ich mich der Antwort von Franticek anschließen. Da kenne ich es auch so, dass es meist über ein Darlehnen oder einen Teil-Zuschuss (z.B. 1000 € Zuschuss, der Rest als Darlehen) läuft.

Bei einem LKW- oder Bus- Führerschein könntest Du vielleicht aber Glück haben. Das hat das Jobcenter / Arbeitsagentur bei uns im Bezirk im Einzelfall auch schon komplett übernommen.

Antwort
von Novos, 525

Wenn Du keinen rechtssicheren Vertrag (mit Unterschrift) vorweisen kannst, wird das so wohl nicht gehen.

Kommentar von SaadiQ19 ,

das ist eine einstellungszusage mit stempel und unterschrift. das kann man ja auch ein vertrag nennen oder nicht

Kommentar von Novos ,

Das ist maximal eine Kopie, denn es fehlt die Orginal-Unterschrift, wenn es per E-mail kam. Als was wirst Du eingestellt?


Kommentar von cannelloni ,

ich halte das trotzdem für sehr gewagt. Am Schluß hast du garnichts und mußt den Führerschein noch selber bezahlen. Lies das Kleingedruckte und hole dir möglichst viele Infos.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community