Frage von Fiona24NRW, 65

Mein Freund und ich haben beschlossen eine offene Beziehung zu führen. Jetzt werden wir von Freunden und Familie dafür verurteilt. Warum muss das sein?

Wir lieben uns ja und bleiben auch zusammen. Wir wollen nur auch Spaß mit anderen Menschen und zu dritt oder zu viert haben. Sind wir da wirklich so eine Ausnahme in Deutschland???

Antwort
von ascivit, 10

Ich kenne einige, die nicht in einer offenen Beziehung sind und heimlich fremd gehen.Ist da nicht eine offene Beziehung ehrlicher?

Ich glaube die meisten Menschen, die eine Beziehung führen, führen sie nicht offen, aber viele, v. a. Männer sehnen sich danach. Und es gibt viele offene Beziehungen. Und polyamore (was nochmal etwas anderes ist).

Ich finde die offene Beziehung, die ich führe, sehr gut, weil es entspannend ist zu wissen, dass man nichts versäumen muss. Es kann für mich sehr schön sein zu hören, wenn mein Freund von einem "Abend-teuer" erzählt und ich merke, es war schön für ihn. Genauso freut er sich für mich. Ich finde, die Beziehung gewinnt eine weitere Facette dadurch, wir gewinnen eine Freude, die wir nicht hätten. Es ist für mich bereichernd, mehrere Menschen zu kennen, mit denen ich Zärtlichkeit und intimeres erlebe. Jeder Mensch hat andere Qualitäten, mein Freund kann gar nicht alles abdecken. Er steht nicht so auf Sportsachen, worauf ich stehe, aber ich kenne einige, die auch darauf stehen und hole mit die schönen Erlebnisse dort ab.

Und besonders schön finde ich es mit meinem Freund zusammen zu schauen, ob sich ein Dreier ergibt.  Das ist jedoch sehr schwierig, weil 6 Richtungen stimmen müssen (3 Menschen zu jeweils 2 anderen).

Natürlich ist ein Risiko dabei: Ich habe mich schon 3 Mal verliebt in Menschen, die ich kennengelernt habe. Bisher war es immer so, dass ich - teilweise nach langer Überlegung - mich dann immer für meinen Freund entschieden habe. Das ist in dieser Zeit für ihn sehr schwer gewesen, aber nun hinterher weiß er noch sicherer, dass ich zu ihm stehe. Überhaupt: Dass man sich außerhalb verliebt, das kann immer passieren, auch, wenn man jemanden in einem Verein oder imFreundeskreis trifft, es gibt vielleicht keinen Sex und dennoch verliebt man sich.

Vor allem aber: lasst euch von anderen nicht reinreden, es ist eure Beziehung. Wenn ihr in einer nicht-offenen Beziehung leben wolltet und die anderen würden sagen, ihr müsst eine offene Beziehung haben, würdet ihr das doch auch nicht ok finden. Umgekehrt ist es genauso: Es ist nicht ok, wenn andere glauben, urteilen zu können, welche Beziehungsform für euch gut ist.

Macht es gut, jede Beziehung ist anders, und daher wisst ihr schon am besten,was für euch passt. Ich wünsche euch alles Gute.

Antwort
von NewSanchez86, 13

Eine Ausnahme werdet ihr kaum sein. Es ist nun mal einfach so das eine offene Beziehung nicht der Standard in Deutschland ist und ihr somit Reibungspunkte geschaffen hat.

Menschen bilden sich immer Ihre Meinung und ich finde, solche, die einem sagen was Sie stört, sind besser als diejenigen, die vorne Lächeln und einem hinten das Messer reinrammen.

Ist doch egal, lasst die Leute reden. Ist euer Leben und solange keiner zu Schaden kommt, macht was euch erfüllt und euch glücklich macht.

Antwort
von HirnvomHimmel, 4

Ich lese immer wieder Antworten wie "Das muss man anderen Leuten nicht aus Brot schmieren." Das sicher nicht, aber die Butter wird man ja wohl noch offen auf den Tisch stellen dürfen.

Singles müssen sich doch auch nicht vor der Familie verschweigen, daß sie Single sind. Sie können in der Öffentlichkeit, beim Bäcker, beim Kindergartenfest oder wo auch immer dazu bekennen, Single (und damit verfügbar) zu sein, ohne schief angeschaut zu werden.

Paare müssen auch nicht verschwiegen, daß sie jetzt zusammen sind und ohne es explizit auszusprechen ausschließlich monogam miteinander vögeln.

Warum in aller Welt sollten sich dann Paare, die eine offene Beziehung führen, verschämt auf irgendwelche Internet-Sexseiten verkreichen und im Schutze der Anonymität Gleichgesinnte finden? Warum sollten sie den Zusatz "offen" bei einer Frage nach dem Beziehungsstatus nicht nennen dürfen, wenn sie wissen, daß ihnen ansonsten stillschweigend unterstellt wird, eine geschlossene Beziehung zu führen?

Wenn eure Familien und Freunde zu konservativ erzogen wurden und deswegen damit Probleme haben, ist das zwar bitter, aber es sind deren Probleme. Macht sie nicht zu euren.

P.S. Selbst wenn ihr die einzigen auf der Welt mit einer offenen Beziehung wärt (was ihr nicht seid) wäre es vollkommen okay, so zu leben wie ihr lebt. Weil es euer Leben ist.

Antwort
von claubro, 26

Warum erzählt ihr das jedem? Also mit meinen engen Freunden würde ich darüber schon sprechen, die verstehen das aber auch. Und mit meiner Familie rede ich generell nicht über die Einzelheiten meines Sexlebens...wozu auch?

Ansonsten: macht einfach Euer Ding, ihr braucht doch von niemandem die Erlaubnis dafür. Das müsst ihr mit euch selbst ausmachen und alles ist gut.

Und zu deiner Frage: nein nicht unbedingt. Es gibt durchaus viele Paare, die ihre Sexualität - gemeinsam oder getrennt - auch mit anderen ausleben. Schau dich mal in einschlägigen Clubs um. Leer sind die selten ;)


Antwort
von SeBrTi, 32

Nein aber ich glaube viele binden ihre Art wie sie die Beziehung führen, verwanten und Freunde auf die Nase. 

Die Beziehung geht nur euch was an. Hätte das gar nicht erzählt. 

Antwort
von XNightMoonX, 40

Ihr solltet Euren Freunden und Eurer Familie klar und deutlich sagen, dass sie sich da abslout nicht einzumischen haben. Das Recht über andere Menschen zu urteilen, steht keinem zu.

Ihr braucht Euch da in keiner Weise für rechtfertigen!

Antwort
von SiViHa72, 29

ne, solls ja ittlerweile durchaus öfter geben. Ich mein.. wenn schon Frauenzeiten sich damit befassen..

ich hätts halt vielleicht der werten Familie nicht so auf die Nase gebunden- was gehts die an,w as Eure Beziehung für Feinheiten hat.

Und genau das ists- die meisten Leute halten halt einfach die Klappe- das heisst nicht,dass es das so selten gibt.

Eure Familie sollte das akzeptieren, bei einer 1 zu 1 -Beziehung würden sie die sexuellen Vorlieben und Gepflogenheiten ja auch nicht nachfragen.

Antwort
von nettermensch, 47

nein, das machen viele. lass euch bloss nicht von freunden oder Familie beirren. ihr beide habt es für euch entschlossen und das ist auch gut so.  ob das auf dauer hält, das entscheidet ihr.

Antwort
von DuddyYo, 21

Ich persönlich finde, das ihr da eine tolle Einstellung habt. Auch wenn eine offene Beziehung nicht immer einfach ist. 

Viel Glück euch weiterhin!

Antwort
von MuttiSagt, 33

Nein ihr seid keine Ausnahme. Viele reden nur nicht darüber

Kommentar von InsertCoolName ,

Top! :)

Antwort
von konstanze85, 12

Gegenfrage:

Warum tragt ihr intime, partnerschaftliche Absprachen in die Öffentlichkeit?

Muss man denn mit privaten Angelegenheiten bei Familie und Freunden hausieren gehen?

Es ist doch immer so im Leben:

Immer, wenn man irgendetwas irgendwem erzählt, bekommt man eine Reaktion von der Person. Ganz egal, worum es geht.

Antwort
von Joschi2591, 42

Ja, ja, am Anfang denkt man das, und alles scheint so einfach und unkompliziert schön, aber keine offene Beziehung hält auf Dauer.

Und auch Ihr werdet es feststellen, früher oder später.

Einer oder beide kommen zu kurz, und dann kracht es.

Kommentar von schokocrossie91 ,

Das ist sowas von verkehrt.

Kommentar von claubro ,

Wie kannst Du solch eine verallgemeinernde Behauptung aufstellen? Das ist absoluter Quatsch! Es kommt IMMER auf die beiden Menschen an, ob eine Beziehung hält oder nicht - egal ob monogam oder offen.

Kommentar von NewSanchez86 ,

Vielleicht hat er ja die entsprechenden Erfahrungen gemacht und von daher kann, aus seiner Position, die Aussage richtig und wahr sein.

Ihr zwei seid ja witzig, keine Ahnung haben warum genau jemand eine solche Aussage tätigt, aber wenn Sie euch nicht in den Kram passt, erst mal "falsch" und "wie kannst du nur?!" und "Bullshit" brüllen.

Antwort
von Magicus7, 25

Was juckt es euch, macht doch das worauf ihr Lust habt, solange beide 

damit einverstanden sind, kann es euch egal sein, was die Leute denken.

Antwort
von PuNk4M3, 28

Sieh es mal aus der Perspektive deiner Familie:

Einige kommen aus ganz anderen Generationen mit vielleicht sogar deutlich konservativeren oder religiösen Ansichten. Für sie ist das sicher etwas neues was sie einfach nicht verstehen können. Generell können Generationenunterschiede viele Toleranzdifferenzen ausmachen!

Lass dich nicht irritieren und warte einfach bis sie es anfangen zu verstehen bzw. kannst du sie vielleicht auch mal darauf ansprechen dass es dir einfach gut tut.

Greetz, PuNk

Antwort
von Meli6991, 28

Dafür muss man keine offene Beziehung führe !

Antwort
von MancheAntwort, 23

Ob ihr da eine Ausnahme seid, wage ich zu bezweifeln....

aber.... ich würde das meinem Umfeld NICHT mitteilen ! Das ist euer Fehler !

Antwort
von Aslanxx, 18

Nein bestimmt nicht. Aber das deine Familie dich dafür etwas verurteilt.. naja ist ja auch nichts alltägliches oder? Gib ihnen lieber etwas Zeit das zu akzeptieren.

Kommentar von Meli6991 ,

Ist ja auch so toll wenn das Kind erzählt ich vögel mit wemm ich will wann ich will und mir wieviele ich will.

Kommentar von HirnvomHimmel ,

Kommt auf die Eltern an. Wenn ich eine 24-Jährige Tochter hätte, die mir das erzählt, würde ich ihr "High Five" geben.

Besser als wenn sie erzählen würde: "Eigentlich hab ich keinen Bock auf Monogamie, aber ich muss es halt machen, weil die Gesellschaft mich sonst kritisiert und weil ich sonst einsam bleibe."

Kommentar von Aslanxx ,

Hahahahahahaha 😂😂😂😂😂

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten