Frage von AuriniaBlack, 61

Mein Freund soll zur Marine, wie bringe ich ihn dazu?

Hey Leute,

wie ihr es oben schon lesen könnt möchte ich das mein Freund, mit dem ich 1 Jahr schon zusammen bin, zur Marine wechselt. Er arbeitet schon bei der Bundeswehr und entschied sich meinetwegen für die falsche Kaserne. Er arbeitet bei einer anderen Einheit um näher bei mir zu sein. Wir sehen uns nur am Wochenende und telefonieren jeden Tag. Er hat Angst nicht mehr so oft bei mir sein zu können und das wir uns vielleicht auseinander Leben. Das ist nicht meine erste Beziehung, jedoch meine erste Ernste. Ich möchte mit ihm eine gemeinsame Wohnung beziehen und ihn Heiraten. Nun ist aber erst sein Job wichtig, wie mache ich ihm klar das er mich ruhig hier lassen kann und seinen Traum ausleben kann? Wäre ich an seiner Stelle würde ich es auch so erwarten. Das Leben ist kurz und man darf sich doch seinen Traum nicht verwehren lassen oder?

Vielleicht sind da ein paar die mir helfen möchten. Wenn ihr Fragen habt, stellt sie mir bitte. Es ist mir sehr wichtig ihn zu Überzeugen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von marenka111, 17

Hallo, ich denke, das sollte dein Freund ganz allein entscheiden. Er hat angst dich zu verlieren und ich bin mir nicht sicher, ob diese Angst nicht auch berechtigt ist. Du meinst es zwar ernst mit ihm, du willst ihn sogar heiraten. Bist du dir da so sicher, dass du vielleicht Monate und länger, immer nur auf ihn warten willst.... und er auf dich....???  Ohne euer natürliches und menschliches Bedürfnis auszuleben? In so einem Beruf ist ein normales Leben nicht möglich. Es wäre gut, wenn du das alles etwas realistischer sehen würdest

Kommentar von AuriniaBlack ,

Mir war das von Anfang an klar. Ich habe ihn so kennengelernt und finde es sogar gut. Meine Angst wäre aber auch das er, wenn er den Beruf aufgibt und nur bei mir sein will, wir uns zu schnell in die Oma und Opa Zone bewegen. Er hätte dann auch immer einen Vorwand mich vielleicht zu beschimpfen das ich seine Träume verstört hätte. 

Klar die Bedürfnisse sind da, aber wir kommen beide auch gut ohne aus. :)

Kommentar von marenka111 ,

Vielen Dank für deine Auszeichnung. Ich hoffe, dass ich dir wirklich ein wenig helfen konnte, denn ich sehe die Dinge ja etwas anders. Dein Freund ist ein eigenständiger Mensch und seine berufliche Entscheidung, sollte er ganz alleine treffen, denn nur dann, kann und muss er sie auch alleine verantworten. Auch, seine Entscheidung für die falsche Kaserne und ob er dort bleiben will oder nicht, ist alleine seine Sache. Ihr solltet ernsthaft darüber reden, aber du darfst keinen Druck ausüben. Nur so hat er auch nicht das Recht, dir irgendwann einmal Vorwürfe zu machen, oder dich schlecht zu behandeln.

Antwort
von Hamburger02, 21

Indem du es ihm genau so erzählst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community