Mein Freund hat Zweifel - wird er Schluss machen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten


Verständlich das man das erstmal verarbeiten muss. 

Das wird er sicher längst verarbeitet haben wenn er jetzt mit dir zusammen ist. Ich bin mir auch sicher, dass seine Zweifel nichts mit der Ex und deren Beziehungsdauer zu tun haben. Er zweifelt an dir, an euch da es offenbar für ihn nicht passt. Diese Nachsicht die du mit ihm hast, finde ich völlig fehl am Platz. Er ist mit dir in Kontakt getreten, es gab eine Kennenlernphase, eine sukzessive Gefühlsentwicklung und er wusste sehr genau wie es um deine Gefühle bestellt war. Er ist auch längst aus der Pubertät raus um zu wissen wo er im Leben steht und was er will. Und dieser Spruch: Es liegt nicht an dir sondern an mir ... hat doch schon sooo einen Bart, das hab ich zu meiner Jugend schon gehört und sagt nichts anderes aus als, dass es für ihn nicht passt, das die Gefühle nicht so da sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Entschuldigung, dass ich dir das jetzt so direkt sage, aber an der Sache bist du selbst schuld. Ich weiß ja nicht, wann er dir das mit seiner Ex gesagt hat, aber spätestens da hätte dir doch mal auffallen müssen, dass er vorbelastet.

Außerdem ist er 27 und du erst 22. Klar, dass er da viel durchgemacht hat und vielleicht über gewisse Dinge ganz einfach anders denkt. Und ihr seid erst 3 Wochen zusammen? Sorry, aber wenn das schon so anfängt, solltest du ihn lieber gehen lassen.

Wie hast du dir das bitte vorgestellt? Was hast du bitte erwartet? warum hast du das so weit kommen lassen? Und warum tust du ihn das an?

Ich kenne weder dich, noch ihn, aber ich kann dir jetzt schon sagen, dass das nichts wird, weil ich denke dass er dich nicht wirklich liebt oder es vielleicht auch einfach nicht kann. Es ist noch net mal ein Jahr vergangen nach einer Beziehung die 7 JAHRE lang gehalten hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In die Zukunft sehen kann hier leider keiner, aber ich finde das hört sich schon nach einer möglichen Trennung an. Das klingt jetzt böse, aber vielleicht hat er dich unterbewusst benutzt, also er kam mit der Trennung nicht klar und wollte sofort wieder jemanden haben und hat sich denn dich geschnappt, aber während der Beziehung gemerkt dass er noch zu sehr an seiner Ex hängt...

Ich würde einfach abwarten und das Beste hoffen. Wenn er dich nicht liebt kannst du es nicht erzwingen und er hätte dich nicht (mehr) glücklich gemacht. Wenn er dich doch lieben sollte,  wird er bei dir bleiben oder wieder kommen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LaRa190
19.06.2016, 20:31

Wie gesagt er hat mit seiner Ex abgeschlossen das sind seine Worte.
Es geht um ihn, nicht um mich, mich liebt er wie gesagt. Nur er hat Angst das er wieder verlassen wird weil die Trennung halt noch in seinen Knochen sitzt aber er hängt keineswegs mehr an seiner Ex.
Ich werde ihm auf jeden Fall die Zeit geben...und wenn er meint er ist nicht bereit für was Neues dann kann ich es wohl nicht ändern

0
Kommentar von LaRa190
19.06.2016, 20:32

Er ist nicht der Typ dafür, er hat mich nicht auch nicht unbewusst dafür benutzt etwas zu überbrücken nach der Trennung da bin ich mir sicher

0

Moin. Liebe, ist und soll eine schöne Zeit sein, aber die Dauer ist in vielen Fällen begrenzt. Nur das Schicksal kennt die Dauer und die sagt n i c h t s! Gute Ratschläge können müssen aber nicht's bedeuten, mal vorsichtig geschrieben. Beim Bauch Gefühl, sollte man vorsichtig sein, wer weis, was da drin abspielt. In diesen Sinn sonders

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich nenne sowas Vor- und Zurückspiele und finde das gar nicht gut. Erst offenbart er dir seine Liebe, oder wieviel du ihm bedeutest, wie toll du doch bist für ihn und dann rudert er wieder "zurück".

Es gibt diese Spielchen auch bei sehr leidenschaftlichen, oder emotionalen Menschen. Aber in der Regel (und für mich in den meisten Fällen) ist die Unsicherheit negativ: Zweifel ist nie gut und bedeutet oft ein: Nein, oder "ich weiß nicht sooo recht". Entweder man(n) will 100%, oder die Anziehung war doch nicht so stark. Ich würde bei solchen Zweifeln den Schlussstrich ziehen, aber das ist nur meine Meinung.

Wortspiel: Stell dir vor, du seist eine Partei. Wer ist der bessere "Wähler"? Einer, der Jahrzehnte lang die gleiche Partei wählt; Einer, der bei jeder Wahl bis zum Schluss, unentschlossen ist; Einer der genau hinsieht, Zeitung liest, usw., und der dann seine Entscheidung trifft, oder der Wähler, der, nachdem er sein Kreuz gemacht hat, seine Wahl bereut (wenn es schon zu spät ist) und dann das Lager wechselt, oder sich aus der Politik zurückzieht..? :D 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?