Frage von charlienluise, 405

Mein Freund hat Migräne und wird ohnmächtig - soll er sofort ins Krankenhaus?

Hey,

mein Freund ist 19 Jahre alt und leidet seit ca. einem Jahr an Migräne mit Aura, weshalb er auch schon öfters im Krankenhaus war. Eine Zeit lang ging es ihm besser und die Anfälle kamen nur noch sehr selten vor, aber seit einem Monat kommt es wieder total oft vor und die Tabletten helfen auch nicht mehr so gut. Er sieht erst helle Blitze, dann sieht er so gut wie gar nichts mehr und dann treten sehr starke Kopfschmerzen auf, wodurch er manchmal Ohnmächtig wird. Manchmal nur ein paar Sekunden, aber manchmal auch paar Minuten (letztens sogar ca. 15 Minuten).

Anfangs hat er nie das Bewusstsein verloren, daher mache ich mir nun besonders starke Sorgen. Ist es nötig jedesmal bei so einem Anfall ins Krankenhaus zu fahren oder sollte man einfach abwarten bis er wieder zu Bewusstsein kommt und warten bis es aufhört? Weil ich habe gelesen das diese Art von Migräne schnell zu einem Schlaganfall führen kann und man lieber sofort ins Krankenhaus sollte? Hat jemand Erfahrungen damit?

Danke im Voraus!

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von 05Sunny1794, 157

Wenn sich die Migräne verändert, egal in welcher Form (Art der Anfälle, Häufigkeit, etc.) sollte das immer neurologisch abgeklärt werden und gerade wenn dein Freund bewusstlos wird während einer Attacke und das jetzt schon häufiger vorkam, würde ich schnellstmöglich einen Termin beim Neurologen machen oder beim nächsten Anfall mit Ohnmacht den Notarzt rufen! 

Ich leide selbst seit Jahren unter Migräne mit und ohne Aura und habe von meinem Neurologen auch die ausdrückliche Anweisung in die Praxis zu kommen wenn sich die Symptome in irgendeiner Form ändern und das dann abklären zu lassen. Außerdem ging es mir selbst schon mal so, dass meine Bedarfsmedikamente nicht mehr halfen und ich als Notfall in die Praxis meines Neurologen kam und mir dort eine Infusion mit hochdosiertem Aspirin verabreicht werden musste und ich infolge dessen auch fast im Krankenhaus gelandet wäre. 

Also das ganze bitte erst nehmen und schnellstmöglich etwas unternehmen!

Antwort
von Mell1990, 199

Ist er in Ärztlicher Behandlung ? Ich würde schon in KH fahren, vorallem jetzt wenn es öfters vorkommt. Da würde er dann mal richtig durchgecheckt werden. Auf Dauer ist das mit der Ohnmacht nicht sehr gut.

Antwort
von juliaha85, 176

Ich selber habe sich diese Form der Migräne mit Aura (Blitze, fast nichts mehr sehen und dann Migräneattacke). Ohnmächtig bin ich aber noch nie geworden. Und sowas finde ich auch echt erschreckend! hat er ein Bedarfsmedikament? Triptane oder nimmt er Betablocker? Ich würde wieder sofort einen Termin beim Neurologen machen und immer wenn wieder die Ohnmacht kommt einen Notarzt rufen. Letztendlich weiß man nie, ob es nicht vielleicht sogar ein epileptischer Anfall ist. Das wäre mir als Betroffene aber auch als Partner zu riskant.

Vielleicht hilft ja eine medikamentöse Einstellung.

Alles Gute für dich und deinen Freund! 

Antwort
von LiselotteHerz, 107

Ja, das ist nötig. Wenn ein Mensch bewußtlos wird und trotz Rütteln nicht mehr ansprechbar ist, muss man jedesmal den Notzarzt rufen. Hier ein Link dazu

http://symptomat.de/Bewusstlosigkeit

lg Lilo

Kommentar von LiselotteHerz ,

Wurde schon ein MRT vom Kopf gemacht?

Antwort
von howelljenkins, 151

du solltest den aerztlichen notdienst rufen. der kann auch ggf. eine spritze gegen die schmerzen geben und den kannst du das auch fragen.

Antwort
von free12345, 146

grundsätzlich zum arzt bei sowas 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community