Frage von mcdreamie12, 144

Mein Freund hat keine plötzlich keine Gefühle mehr, kann es an Medikamenten liegen?

Hallo, ich bin seit einigen Monaten mit meinem Freund zusammen. Wir hatten eine unbeschreiblich schöne Zeit und haben die Zeit genösse, wir haben auch etliche Pläne für eine gemeinsame Zukunft geschmiedet. Nun, vor drei Tagen, hat er plötzlich die Beziehung beendet, er sagt er habe keine Gefühle mehr, für gar keinem. Dabei war er immer ein so gefühlvoller Mensch. Es ist vielleicht noch zu erwähnen, dass er seit einiger Zeit in Psychologischer Behandlung aufgrund einer Depression ist, die auch medikamentös behandelt wird. Nun meine Frage: kann es denn sein, dass bestimmte Antidepressiva so wirken, dass die Patienten keine Gefühle mehr verspüren? Ich bedanke mich schon im Voraus für die Antworten.

Antwort
von Nashota, 49

Antidepressiva dämpfen die Symptome einer seelischen Erkrankung, aber Gefühle gehen davon nicht weg.

Es ist eher so, dass Antidepressiva insbesondere mit großer Müdigkeit einhergehen, sodass für tägliche Arbeiten kaum Antrieb vorhanden ist. Und das kann sich auch auf Beziehungen niederschlagen.

Je nachdem, welche Schwere vorliegt, haben viele Betroffene Angst, ihre Partner unnötig mit ihren Problemen zu belasten, sodass es dann auch zu Trennungen kommt und Gründe dafür vorgeschoben werden. Das vermute ich in deinem Fall auch, weil eine Depression nie als geheilt oder ausgestanden in dem Sinne ist. Es wird immer wieder zu Schüben kommen. Und nur wenige Menschen kommen mit solchen Dingen auf Dauer klar.

Dass so einige Menschen damit über die Köpfe ihrer Partner hinwegentscheiden, ist damit leider auch verbunden. Man kann da nur versuchen, ihnen das Vertrauen zu geben, was seelisch kranke Menschen brauchen. Allerdings sollte man dann auch wirklich wissen, was man persönlich aushält.

Antwort
von Vivibirne, 38

Ja. Meine Freundin spürt seitdem nichts mehr & rennt wortwörtlich grinsend durch die Gegend als wäre sie gegen ne wand gelaufen. Stimmungsaufheller und Antidepressiva haben Nebenwirkungen die von Taubheit, Gefühlslosigkeit bis hin zu Suizid!!!!!gedanken führen

Antwort
von Schattentochter, 27

Es gibt zwei Arten, das zu beantworten.

Die medizinische ist: "Neee, die Gefühle gehen nicht weg, Antidepressiva hemmen ja nur dies und jenes..." - steht weiter unten in Nashotas Antwort bereits drin, das lass ich hier mal weg.

Aaaber ich möchte dir gerne etwas sagen, dass ich aus meiner Geschichte kenne - und aus der, vieler anderer.
Ich war auch mal in der Psychiatrie aufgrund von Depressionen - und wurde mit Drogen niedergekübelt, dass ich bald nicht mehr wusste, wo oben und unten ist. Und alles, was in mir vorging war - "Hm, ich glaube, so rein theoretisch, habe ich vermutlich gerade ein Gefühl. Eventuell. Irgendwo ganz weit hinten." -> so ging's auch meinen werten Mitpatienten.

Es hängt sehr sehr stark davon ab, was für eine Art Medikament man bekommt. Kriegt er nur Antidepressiver oder auch Mood Stabilizer? Und welche Art Antidepressiva kriegt er? Es gibt sehr sehr viele, die tatsächlich Gefühlszustände einfach ganz generell dämpfen - 1. durch die ewige Müdigkeit und 2. weil's den werten Ärzten manchmal eben rein darum geht, die "Tiefs" auszuschalten - und die "Hochs" sind Kollateralschaden. 

Dass das aber der Hauptgrund für's Beziehungsende ist, denke ich nicht. Denn auch, wenn man diesen partiellen "Gefühlsverlust" erlebt, hört man nicht wirklich damit auf, "Liebe" als solche zu empfinden. Man wird zwar stumpfer gegenüber dem Einfluss von Außen (Standartbeispiel: Ein Film, bei dem man früher geflennt hat, erzeugt jetzt bloß noch ein Schulterzucken.), aber so wenig, wie einem die Eltern durch Medikamente einfach "egal" werden, so wenig wird es der Partner. Allerdings könnte es durchaus sein, dass er auf der Basis der Medikamente in seiner Wahrnehmung von "Glück" so gehemmt ist,dass ihm die "guten" Aspekte weniger auffallen und er deshalb mit der Gesamtsituation unzufriedener wird. 

Alles in Allem denke ich, wenn nicht vorher schon etwas nicht gepasst hätte, wäre es jetzt nicht bloß an den Medikamenten gescheitert. Sorry, aber das wäre einfach eine sehr kurzsichtige Erklärung.

Antwort
von LiselotteHerz, 50

Es gibt durch Psychopharmaka auf dem Markt, wo man gefühlskalt wird.

Ich habe mal eine Zeitlang auf Anordnung meiner Neurologin ein Medikament gegen meine Polyneuropathie eingenommen. Habe ich abgesetzt, denn: Es war mir nach einer Weile alles egal, habe immer erst in letzter Minute mal eingekauft, damit was auf den Tisch kam, habe den Haushalt vernachlässigt, nachmittags bis zu 3 Stunden!! geschlafen. Wenn mein Sohn mir was erzählt hat, habe ich nur noch mit halbem Ohr zugehört, es hat mich einfach nicht interessiert. Ein Leben wie ein Zombie! Dann habe ich lieber Schmerzen.

Du weißt nicht zufällig, wie dieses Medikament heißt? lg Lilo

Kommentar von mcdreamie12 ,

Nein leider nicht; er würde das Medikament nie alleine absetzen, dafür ist er zu pflichtbewusst

Kommentar von LiselotteHerz ,

So war das auch nicht gemeint. Psychopharmaka müssen in der Regel ausschleichend abgesetzt werden und das muss immer der Arzt entscheiden, wenn eine starke Depression oder sogar Suizidgefahr besteht.

Ich habe das nur als Vergleich angeführt, weil ich bei mir ja diese Gefühlskälte und LMA-Verhalten gemerkt habe.

Bei mir war das was anderes, ich habe die geringste Dosis nur einmal am Tag eingenommen und habe mich vorher genau erkundigt, ob ich das einfach weglassen darf. War sogar in der Apotheke und habe nachgefragt, weil ich dem Beipackzettel und der Internetrecherche nicht vertraut habe. Ich war ja auch nicht depressiv, ich hatte Nervenschmerzen. Dein Freund bekommt mit Sicherheit ein ganz anderes Medikament als ich.

Was ich damit ausdrücken wollte, diese Symptome verschwinden, wenn man das Medikament nicht mehr einnehmen muss. Muss man das Medikament lt. Arzt weiter nehmen und diese Symptome bleiben oder werden schlimmer, muss man das sagen, dann muss der Arzt sich eben was anderes einfallen lassen.

Antwort
von konstanze85, 10

Nein, man kann zwar durch eine starke Depression "gefühlsarm" werden, aber dann wäre Dir das ja schon viel früher aufgefallen, zumal ihr erst seit wenigen Monaten zusammen seid.

Ich vermute -mehr kann man ja ncicht tun- vielmehr, dass ihr einfach die Kennenlernphase nicht überstanden habt und es nach der  Verliebtheit keine Steigerung gab. Nach nur wenigen Monaten Beziehung schon "etliche Pläne für die Zukunft" zu schmieden, klingt für mich auch sehr überstürzt und gedankenlos.Eben in der anfägnlichen Euphorie gesagt.

So oder so kannst Du seinen Wunsch leider nur akzeptieren. Er muss sich ohnehin erstmal um seine Genesung kümmern.

Antwort
von Busverpasser, 14

Vlt. liegt eine Überdosierung vor? Es gibt Medikamente die gedacht sind die Stimmung und Emptionalität zu senken. Nimmt man dann zu viel ein, kommt man in diesen gefühllosen Zombiemode.

Beispiel Ritalin. Das sorgt ebenfalls dafür , dass man Gefühle nicht so starkt wahrnimmt. Meschen mit ADHS (gibt aber auch andere, z.B. Hypersensible oder Borderliner) empfinden gefühle bis zu 10 mal Stärker als normale. in solche Fällen senken die Mittel in der richtigen Dosis auf das "normale" Niveau. Nimmt man jedoch zu viel, sind die Gefühle komplett weg und die Leute unterwegs wie Zombies.

Fazit: auf jeden Fall mit dem Arzt absprechen.

Weiteres: Wie schon gesagt, ist eine Beziehung mit einem Depressiven schwer. Oft ziehen sich Menschen in depressiven Phasen zurück, weil sie dann nicht in dem Maße Liebe empfinden oder zurückgeben können, sich deshalb wiederum schuldig oder schlecht fühlen und daher lieber aus der Situation, die in diesem Falle eine zusätzliche Belastung darstellt, rausgehen.

Antwort
von Pinchschlo, 61

Entweder das oder es liegt an den Depressionen. Vielen Leuten ergeht es so in Depressionen, weil man in einer Depression oft entweder traurig oder Gefühllos ist. Deswegen hat ein Mädchen aus meiner Klasse auch für eine Zeit lang mit ihrem Freund Pause gemacht. Sie war einfach gefühlskalt

Kommentar von mcdreamie12 ,

Aber das hört doch wieder auf oder?

Kommentar von Pinchschlo ,

als sie die schwere Depression überwunden hat ist sie wieder mit ihm zusammen gekommen

Kommentar von mcdreamie12 ,

Wie lange hat das gedauert? Hat sie davor gesagt sie beende es oder sie wolle nur eine Pause machen?

Kommentar von Pinchschlo ,

Ich weiß es nicht.. Ich glaub 3 Monate oderso.. und ja, sie wollte eine pause

Antwort
von frischling15, 19

Respektiere sein Verhalten , aber bleibe für ihn erreichbar !

Expertenantwort
von samm1917, Community-Experte für Depression, 12

Antidepressiva unterdrücken die Symptome einer Depression, doch die Gefühle für jemanden werden nicht unterdrückt.

Anders ist es bei der Depression. Eine Depression kann Gefühle unterdrücken.

Antwort
von skjonii, 53

Ich denke schon, dass es daran liegen kann.

Aber andererseits: "nach ein paar Monaten" ist halt die rosarote Brille weg... 

Kommentar von mcdreamie12 ,

Das mag sein, aber er spricht von Gefühllosigkeit, die nicht nur mich betrifft sondern alle.

Kommentar von LiselotteHerz ,

Natürlich betrifft das dann alle Menschen in seinem Umfeld. Ist das ein stark beruhigendes, angstlösendes Medikament?

Antwort
von Schnueffler00, 47

Die Medikamente können bestimmt ein Grund dafür sein. Viel mehr würde ich aber behaupten, liegt es an der Erkrankung. Einen Partner mit Depressionen zu haben ist sehr schwierig.

Mein Tipp da ich so etwas auch selber bei mir und Freunden erlebt habe. Versuche seine Entscheidung zu akzeptieren und versuche ihn nicht auf irgendeine Weise zu bequatschen. Ich würde Abstand halten.

Kommentar von mcdreamie12 ,

Sie würden es akzeptieren und sich damit abfinden? In mir lebt halt doch noch die kleine Hoffnung, dass er wieder zu seinen Gefühlen findet... 

Kommentar von Schnueffler00 ,

Das ist meine Erfahrung ja. 

Sich an einen Partner "zu klammern" der diese Art Probleme hat kann sehr schmerzhaft werden und einen wirklich belasten. Das Loslassen tut zwar weh, aber es hilft enorm vor dem Leid, dass einen sonst eventuell erwartet. Wie gesagt, ich habe das alles schon erlebt.

Sollte er seine Gefühle wieder erlangen, dann wird er sich schon melden. Aber auch dann wäre ich mittlerweile vorsichtig. Das kann hin und her gehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community