Frage von merjenny, 68

Mein Freund hat eine Exfrau und eine Tochter, wie gehe ich am besten damit um?

Hallo zusammen,

folgendes Problem habe ich. Als ich meinen Freund vor ca. 1,5 Jahren kennen lernte, wusste ich das er eine Tochter hat. Für mich selbst überhaupt kein Problem. Hatte schon mal einen Partner mit Kind. Jetzt aber ist es komplizierter, seine Ex Frau macht nach jedem Besuch, den wir von der Kleinen hatten, Ärger, behauptete Dinge, die gar nicht passiert sind, um mich fertig zu machen. Daraufhin hat mein Freund erstmal über Anwalt versucht, was zu klären, hat sich ca. 6 Monate jetzt hingezogen. Solange hatten wir auch Ruhe. Jetzt sollen wir die Kleine wieder holen, und ich habe ein bisschen Angst. Denn man gibt sich immer so viel Mühe und dann später immer Ärger. Auch mit der Kleinen umzugehen, macht mit Angst. Ich mein mein Freund steht hinter mir sonst hätte er das alles nicht auf sich genommen. Er schreibt seiner EX auch nur zurück wenn ich dabei bin, erzählt mir alles damit ich nicht eifersüchtig werde. Finde das auch echt gut von ihm.

Habt ihr einen Rat für mich, wie ich am Besten damit umgehe? Ich glaube insgeheim habe ich ein wenig Angst, weil er eine Exfrau und Kind hat. Ich bin nun im 5. Monat von ihm schwanger und wir bekommen eine Tochter.

Ich würde gerne viel einfacher mit der Situation umgehen, aber iwie verkrampfe ich. Habt ihr Rat?

Ich weiß nicht wieso aber iwie habe ich Angst. Habe mir bisher immer Mühe gegeben. Viel mit der Kleinen und Partner unternommen bevor die 6 Monate Pause waren. Nie war es genug, immer vorwüfe von der Ex bekommen, die sogar meine Verwandtschaft angeschrieben hat. Und nervlich gesehen, würde ich doch so gerne einfach mal Ruhe haben...

Bitte um Rückantworten :-)

Antwort
von MaSiReMa, 61

Hallo,

am besten wäre es. Du würdest mal persönlich mit der Ex reden.

Da kannst Du ihr sagen, das sie keine Angst um ihr Kind haben muß, da ihr alles dafür tut, das es der Lütten gut geht, das Du der Kleinen sicher nicht die Mutter ersetzen willst und das Du es nicht duldest, das sie Deine Verwandschaft da mit hinein zieht. 

Mach ihr mal klar, das sie die Streitereien auf dem Rücken der Tochter austrägt, das ist sicherlich nicht sehr gut für das Kind.

Du willst Frieden, mehr nicht, alles andere hat die Gute nicht zu interessieren.

Spricht sie nicht mit Dir, macht weiterhin Ärger, dann eben auf nichts mehr reagieren, was von ihr kommt, nur das Nötigste, wenn es um die Kleine geht.

LG

Kommentar von Toffeecaramel ,

Gute Idee

Antwort
von pbheu, 39

das ist ein problem, was nicht du verursacht hast, sondern wahrscheinlich die ex deines freundes.

immerhin ist ihre beziehung zu ihm gescheitert, und wenn ihr beide jetzt auch noch ein kind bekommt, weiss sie, dass der zug für sie endgültig abgefahren ist.

viele frauen wünschen sich nach dem ersten kind noch eins, und noch eins, und so weiter...die äänderung des lebens vor dem kind und nach dem kind wird als sehr positiv empfunden ("mein leben hat jetzt einen sinn etc etc") und aus dieser rolle wollen manche frauen nicht mehr raus. indem sie neue kinder bekommen, bleiben sie auf diesem status.

wenn solche frauen sehen, dass dieser zustand bei ihnen erst mal vorbei ist und dann noch eine andere das bekommt, was sie sich wünschen, reagieren sie mit grosser eifersucht.

ich habe erlebt, dass eine frau im freundeskreis, die nach zwei geburten keine kinder mehr bekommen kann (op nach eileiterschwangerschaft) nicht ertragen konnte, dass eine bekannte im freundeskreis ihr drittes erwartete. das ist völlig irrational

was ich damit sagen will ist, dass diese von dir beschriebene situation nicht rational erklärbar sein wird. du solltest dich also darauf einstellen, dass hier abstruse vorwürfe und seltsame konstruktionen kommen könnten.

und vielleicht hilft es dir ja auch, diese verzweifelten attacken als das zu verstehen, was sie sind, nämlich unverdaute trauer. du siehst sie vielleicht als ältere, erfahrenere frau, noch dazu als die ex deines mannes, empfindest sie als bedrohung deines glücks, zumal du gerade schwanger bist, und vielleicht empfindlicher als sonst.

eigentlich aber kann sie dir leid tun, und das würde sie auch, wenn nicht du das hauptziel ihrer angriffe wärst. wenn du dir das vor augen hältst, ist es bestimmt einfacher zu ertragen.

was ihr beide tut, ist schonmal sehr gut und richtig, zusammenhalten ist da das einzig wirksame mittel. und wenn es noch schwieriger wird, müsst ihr ggf für das sorgerecht für sein erstes kind kämpfen. in jede falle wünsche ich viel kraft.



Antwort
von Toffeecaramel, 37

Beziehe es doch nicht so sehr auf dich. Die Ex will einfach meckern. Da könntest du alles machen, es wird nie richtig sein  sie will einfach nicht, dass die Kleine bei euch glücklich ist. Da wird das Kind instrumentalisiert. 

Sei froh, dass dein Partner so toll reagiert. Irgendwas steht noch zwischen ihm und seiner ex. Du kannst da nichts machen.

Sei weiterhin einfach du selbst und versuche nicht zu verkrampfen. Du machst schon alles richtig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community