Mein Freund hat eine Vorhautverengung?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Servus gunsnrosez,

Eine Vorhautverengung ist kein wirklich großes Problem.

Es ist so, dass eine solche Vorhautverengung grundsätzlich erstmal bei jedem Jungen angeboren ist - meistens löst sich diese angeborene Vorhautverengung ungefähr bis zum 13. oder 14. Lebensjahr, es gibt aber auch Fälle, bei denen sie danach noch bestehenbleibt.

Sollte dein Freund noch in der Pubertät sein (15/16 Jahre alt oder jünger), dann besteht hier kein Grund, überhaupt irgendwas zu behandeln - in dem Alter ist die Chance noch recht groß, dass sich das von alleine lösen wird :)

Wenn dein Freund älter ist oder ihn die Verengung stark stört, dann wäre m.E. nach eine Dehntherapie am Besten - dabei wird die Vorhaut einfach regelmäßig nach hinten gezogen, um sie so zu weiten, damit sie problemlos zurückgeht.

Diese Dehntherapie unterstützt die natürliche Ablösung - und ist in über 95% der Fälle erfolgreich, ohne dass irgendeine andere Therapie erfolgen muss. :3

Eine andere Möglichkeit wäre eine Salbentherapie mit freiverkäuflicher Kortisonsalbe aus der Apotheke (Hydrocortison 0,5%), die dann zweimal täglich auf die Vorhaut aufgetragen wird.

Beide Therapien sind ohne einen Arztbesuch möglich - und zu denen würde ich deinem Freund auch raten. :)

Bezüglich Dehnen habe ich hier eine schöne Anleitung geschrieben: https://www.gutefrage.net/frage/ab-wann-ist-es-phimose?foundIn=answer-listing#answer-161930294

Bezüglich Salben kannst du mich einfach nochmal fragen, fdalls dein Freund das machen will :3

Eine OP ist erstmal völlig unnötig - eine OP ist immer erst die letzte Möglichkeit, eine Verengung zu behandeln; niemals (!) die erste.

Gerade eine Beschneidung (d.h. vollständige Entfernung der Vorhaut) bringt zahlreiche Nachteile für den betroffenen Mann mit sich, da die Vorhaut viele Nervenendigungen enthält - eine Entfernung führt daher zu einer starken Lust- und Empfindlichkeitsminderung.

Ich würde daher wie schon gesagt zum Dehnen raten - das ist auch das, was du mit "langsam trainieren" vermutlich gemeint hast :3

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das kann man langsam trainieren, aber das muss er selbst machen, vorsichtig mehrmals am Tag. Nennt sich "Dehntherapie". Die kann man auch noch mit Salben unterstützen, die 0,5% Hydrocortison enthalten.

Eine Operation ist bei angeborener Vorhautverengung nur das aller-allerletzte Mittel, wenn alle anderen, sanfteren Methoden versagt haben sollten. Kommt aber nur selten vor.

Hier findest du Tipps zur Dehnung, kannst du ja mal deinem Freund weiterleiten. https://www.beschneidungsforum.de/index.php/Thread/4747-Meine-Vorhaut-ist-zu-eng-und-l%C3%A4sst-sich-nicht-%C3%BCber-die-Eichel-streifen-Tipps-f%C3%BCr/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Vorhaut ist dehnbar und man kann das tatsächlich trainieren. Das dauert aber seine Zeit, man sollte da keine Wunderdinge erwarten.
Zu einer OP würde ich erst raten, wenn es gar nicht mehr anders geht. Wichtig ist aber auch, sich den Rat von mehreren Ärzten einzuholen und explizit drauf hinzuweisen, dass man eine OP vermeiden will.
Bedenkt: Da wird ein mit vielen Nervenenden durchzogenes Stück Haut weggeschnitten, das auch noch eine wichtige Schutzfunktion erfüllt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er sollte mal zum Arzt gehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In vielen Fällen sind Selbstversuche einfach nur erfolglose Experimente, weil man Angst vor einer Beschneidung hat. Im Rahmen der aktuellen Medizin ist es aber heutzutage bedenkenlos machbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pangaea
16.11.2016, 10:51

Die Angst vor der Beschneidung ist berechtigt, weil die so viele Nachteile hat. Lebenslang.

Und ob die Dehntherapie Erfolg hat oder nicht, hat der Betroffene selbst in der Hand (buchstäblich), und man kann das ja auch beim Kinder- und Jugendarzt kontrollieren lassen.

1
Kommentar von beangato
16.11.2016, 10:52

aber heutzutage bedenkenlos machbar.

Das ist egal.

Jedoch werden bei einer Beschneidung sehr viele wichtige Nervenverbindungen "abgeschnippelt".

2
Kommentar von GoodFella2306
16.11.2016, 11:21

ich muss ehrlich sagen, ich lebe lieber mit einem etwas gefühlloseren Penis, der auch noch Vorteile beim Sex bringt, statt das Risiko einzugehen wegen Smegma eventuell irgendwann an Peniskrebs oder anderen Erkrankungen zu erkranken.

0
Kommentar von GoodFella2306
16.11.2016, 11:35

ob das ein Vorteil oder ein Nachteil ist, muss immer jedem selbst überlassen werden. Es bringt allerdings nichts, hier mit missionarischen Eifer zu Werke zu gehen und jemanden zu etwas zu verleiten, dass ihm vielleicht im Nachhinein zum Nachteil gereicht.

0

Schnipp schnapp, Problem gelöst.

Das ist eine ambulante OP, eine Nacht zu Beobachtung im Krankenhaus bleiben und 2 Wochen Schmerzen aushalten. Danach ist der Drops dafür gelutscht.

Ich persönlich halte gar nichts von den ganzen Angstmachern, die bestimmt auch hier schon wieder geschrieben haben (habe die anderen Antworten nicht gelesen):

Frauen mögen keine beschnittenen Männer, der Sex ist ganz doll schlecht, man kann nicht mehr kommen, es ist gesundheitsschädlich etc p..

Fakt ist, dass ich mit 22 Beschnitten wurde, das ganze also sehr bewusst erlebt habe und auch Sex ohne und mit Vorhaut beurteilen kann:

Ich finde es ästhetischer, ich habe keine Schmerzen mehr beim Sex, so gut wie alle Frauen haben beschnittene Männer bevorzugt, ich habe sehr guten Sex, ich habe keine Probleme mit dem Orgasmus etc.

Muss letztlich jeder selbst wissen, ich bereue meine Beschneidung jedenfalls nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CalicoSkies
16.11.2016, 23:02

Das grundsätzliche Problem ist, dass du nur deine eigene Erfahrung beurteilen kannst - nicht mehr und nicht weniger.

Da du vor der Beschneidung anscheinend an einem medizinischen Problem zu gelitten haben scheinst, ist es dir natürlich auch schwierig, einen objektiven Vorher-Nachher-Vergleich zu haben :)

Mal eine ernste Frage an dich: Unabhängig von irgendwelchen Nachteilen - wieso sollte man eine Beschneidung machen lassen, wenn es nichtoperative Alternativmöglichkeiten gibt, die eine Wirksamkeitsrate über 95% haben?

1

Dein Freund soll mal nach "Dehntherapie" googeln.

Eine OP sollte nur der allerletzte Ausweg sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er sollte dringend zum Urologen. Eine Vorhautverengung muss operativ behandelt werden. Früher oder später bekommt er sonst Probleme.

http://www.urologenportal.de/patienten/patienteninfo/patientenratgeber/phimose.html

Wenn Mann beim Waschen seine Vorhaut nicht zurückschieben kann, ist das ein idealer Nährboden für Bakterien und Pilze. Also am besten einen Termin beim Urologen vereinbaren, bevor es so weit kommt.

lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pangaea
16.11.2016, 10:31

Eine angeborene Vorhautverengung muss keineswegs immer operativ behandelt werden, es gibt bessere und schonendere Methoden, bei denen die Vorhaut erhalten bleibt.

Und der Freund unserer Fragestellerin kann vielleicht seinen Penis problemlos waschen und hat nur im steifen Zustand eine Verengung. Das wissen wir ja nicht.

Erstmal vorsichtig dehnen und erst dann weitersehen, wenn das auch in Kombination mit geeigneten Salben nichts bringt.

4
Kommentar von H2Onrw
20.11.2016, 19:33

muss operativ behandelt 

Die operative Behandlung ist nur in ganz wenigen Ausnahmefällen notwendig. Die Amputation der Vorhaut sollte möglichst selten erfolgen, das dies mit erheblichen Nachteilen verbunden ist.

Bei einer Vorhautverengung gibt es sehr gute Behandlungsmethoden. Die Dehntherapie hat eine Erfolgsquote von über 80 %.

0