Frage von lalala45o, 48

Mein Freund hat ein Kind. Wie soll ich damit umgehen?

Hallo zusammen,

Ich bin mit meinem Freund (23) bald 8 Monate zusammen. Bevor wir zusammen gekommen sind wusste ich schon, dass er eine kleine Tochter hat. Die Tochter (5) habe ich auch schon kennengelernt, sie ist schüchtern, süß und wir verstehen uns auch super.
Es machte mir auch die ganze Zeit nichts aus, bis jetzt. Ich kann den Gedanke einfach nicht ertragen, dass er mit einer anderen Frau eine gewisse Bindung hat und sie zusammen ein Kind auf die Welt gesetzt haben. Ich liebe ihn viel zu sehr, dass ich mich deswegen von ihm trennen würde aber es macht mich fertig.
Ich hätte nie gedacht dass es so schwer für mich sein würde.
Die Mutter habe ich auch kennengelernt, sie ist total unfreundlich und verhält sich arrogant, zumindest mir gegenüber. Ich denke, dass sie immer noch in meinen Freund verliebt ist, da sie eine ziemlich lange Beziehung hatten und ich glaube nicht, dass so eine lange liebe einfach so verschwindet..
Und ich weiß auch, dass der Kontakt zwischen meinem Freund und seiner Ex immer standhalten wird und sie sich regelmäßig treffen werden wegen der Tochter.

Wie würdet ihr euch verhalten? Müsste ich was an meiner Einstellung ändern?
Ich möchte ihn auf gar keinen Fall deswegen verlieren aber meine Gedanken drehen sich im Moment nur darum wie schön es gewesen wäre wenn er kein Kind hätte und wir das erste Kind (für beide Seiten) auf die Welt bringen.

Antwort
von beangato, 29

Ich denke, Du solltest Deine Einstellung überprüfen.

Du hast ja gewusst, dass er ein Kind hat und ihn so genommen. Allerdings ist es nicht jedermanns Sache, sich mit "fremden" Kindern abzugeben.

Wenn Du Dir Deinen "Widerwillen" anmerken lässt, kommt es früher oder später zur Trennung - von seiner Seite aus.

Mein Mann hat mich mit 3 "fremden" Kindern genommen.

Antwort
von Nashota, 26

Wenn du es schon vorher wusstest, hättest du auch wissen müssen, was das bedeutet. Sei froh, dass er sich kümmert, viele Männer tun das nämlich nicht.

Und seine Ex ist nur noch die Mutter seiner Tochter, aber nicht mehr seine Partnerin. Von daher wird dir nichts weggenommen. Solltet ihr etwas Starkes aufbauen, könnt ihr auch ein Kind oder Kinder haben. Da musst du seine Ex auch nicht als Konkurrentin ansehen.

Jeder Mensch hat seine Chancen. Jeder kann sie nutzen - oder verspielen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community