Frage von svhnsvcht, 110

Mein Freund hat Depressionen und liebt mich nicht?

Ich bin jetzt ziemlich genau ein Jahr mit meinem Freund zusammen. Unsere Beziehung läuft perfekt!. Doch hat es damals eine Weile gedauert bis wir zusammen gekommen sind ,weil er kurz nachdem wir uns kennenlernten plötzlich Depressionen bekam. Das kam völlig aus dem nichts. Er hat sich Hilfe geholt und auch Tabletten genommen. Zu dem Zeitpunkt verschwanden alle Gefühle die er für mich hatte. Doch haben wir das zum Glück überstanden. Ich war immer für ihn da und habe ihn unterstützt, an ihn gegalubt bis es endlich besser wurde. Er hat die Tabletten abgesetzt und er hatte nur noch vereinzelt Tage an denen es zurück kam. Auch diese wurden immer seltener.

Doch gestern meinte er zu mir das seine Gefühle gegenüber mir wieder weniger werden. Er hasst sich selbst dafür, weil alles perfekt ist einschließlich mir. Er macht sich fertig ,weil er es nicht schafft mich zu lieben. Er hat Angst davor ein Arschl*** zu werden was seine Freundin nicht liebt. Zum Glück hat er nicht Schluss gemacht. Jedoch habe ich riesige Angst ihn zu verlieren. Ich rede ihm gut zu, bin für ihn da, zeige ihm meine Liebe.

Meine Frage: Denkt ihr seine Gefühle kommen noch ein zweites mal zurück? Denkt ihr wir beide haben eine Chance?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo svhnsvcht,

Schau mal bitte hier:
Liebe Liebeskummer

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Barbaratlos, 49

Ob seine Gefühle zurück kommen, kann keiner sagen. Ich kann dir ein bisschen über Depressionen erzählen, so wie ich sie erlebt habe. In einer Depression kann man sehr wenig von der Außenwelt spüren, also von der Umwelt und den anderen Menschen, weil das Gehirn fast nur mit der eigenen Person beschäftigt ist. Also mit der Innenwelt.

Wenn du deinen Freund unter Druck setzt, kann es sein, dass er sich weiter in sich zurück ziehen, weil er sich vielleicht immer mehr mit seinem Inneren beschäftigen wird.

Du kannst ihm vielleicht dadurch helfen, dass du ihn von den krank machenden Gdanken ablenkst und Problemgespräche vermeidest. Wenn er in eine Krise geht, helfen Umarmungen, ohne etwas von ihm zu erwarten. Wie eine Mutter. Redet doch darüber, was ihm gut tut.

Halte weiterhin zu ihm, auch wenn es mal schwer ist. Ich habe gute Freunde gebraucht, als ich krank war und bin sehr dankbbar, dass sie zu mir gehalten haben.

Allerdings kann dir niemand eine Sicherheit geben, dass es gut läuft. Auch ohne Depessionen gehen Beziehungen auseinander, verändern sich Gefühle. Und: In keiner Beziehung bleiben die Gefühle immer gleich. Sie sind mal stärker und mal schwächer, bei allen. Das ist normal. Eine Chance habt ihr auf jeden Fall, wenn ihr das beide wollt.

Ich wünsche euch beiden viel Glück, Durchhaltevermögen und gute Gesundheit.

Kommentar von svhnsvcht ,

Wir wollen das auf jeden Fall beide. :) Danke für den Tipp das ich Problemgespräche meiden soll. 

Nachdem er mir das gestern berichtet hat haben wir beide nur geweint und lagen uns ihn den Armen. Meinst du sowas?

Kommentar von Barbaratlos ,

Ja, so etwas meine ich. Wenn du das aushältst, und wenn ihr euch die Zeit auch für solche Situationen gebt, ohne sie zu problematisieren, dann habt ihr bestimmt eine gute Chance. Solche Krisen gehen vorüber.

Antwort
von chrissi396, 60

Depressionen sind wie ein Schlaganfall, die Nachwirkungen werden das ganze Leben lang zu spüren sein.  Das wichtigste ist das du ihn nicht aufgibst und das du ihm das auch zeigst. 

 Ich kenne euch nicht mehr kann ich dazu nicht sagen.

Antwort
von MiCa16, 56

Ich denke schon ..wichtig ist jetzt dass ihr wieder langsam anfangt als hättet ihr euch erst kennen gelernt...baut das ganze nochmal von vorne auf..vielleicht hilft das :)

Antwort
von dasWubo, 45

Er sollte sich wieder Hilfe holen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community