Frage von Cooki 24.02.2012

Mein Freund glaubt nicht an Gott, kann ich für ihn mitbeten?

  • Hilfreichste Antwort von turalo 24.02.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Du kannst sicher für Deinen Freund beten, aber Mitbeten geht nicht. Du kannst dafür beten, daß er das Gleiche erfahren darf, was Du erfahren hast.

    Er wird noch jung sein, und zum Glauben finden viele Menschen erst in einem gewissen Alter. Mach Dir mal keine Sorgen, das regelt sich.

    In Deinem Gebet kannst Du sagen, was Du möchtest, nicht nur das Vaterunser zählt.

  • Antwort von PeVau 24.02.2012
    7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Natürlich kannst du für ihn beten. Wer sollte dir das auch verbieten?

    Ob da aber ein "... Ein Ohr zu hören m(D)eine Klage, Ein Herz wie m(D)eins, sich des Bedrängten zu erbarmen." ist, dass sei dahingestellt.

  • Antwort von Hansmanner 24.02.2012
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Bete für mich bitte auch mit. Ich glaube auch nicht an Gott.

    T_T So ein Quatsch...

  • Antwort von HowasWolowitz 24.02.2012
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    LASS ANDEREN IHREN GLAUBEN ODER UNGLAUBEN!!!

  • Antwort von loveevol 24.02.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Er hat doch wohl selber sein glauben.. Also du kannst ja nicht für ihn beten.. Sowas macht man eig. nicht. Weil es nicht du bist..

  • Antwort von waldfrosch 26.02.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich
    • Also ich bin nicht der Meuinung das man nur das Vater unser beten sollte. Es gibt viele Arten des Gebetes .

    • Ich bin der Meinung das ich Gott alles sagen kann auch die Not die ich mit den Lieben habe die Gott nicht kennen wollen.

    • Das Fürbittgebet für diese ist sehr wertvoll und ich ermutige dich darin weiterzugehen .

    • Der Mensch ist frei sich für oder gegen Gott zu enscheiden.Auch wir müssen das respektieren wenn es auch sehr schmerzhaft ist. Wir sollte einfach auf die Barmherzigkeit Gottes vertrauen das er manchen auch noch in der letzten Stunde erreicht mit seiner Gnade.

    • Sollte es einer unserer Lieben nicht in den Himmel schaffen (Was wir natürlich nie hoffen ) dann wirst dich das nicht schmerzen,denn im Himmel gibt es keine Trauer nur Freude .

    Es gibt im Himmel nur Glück** ohne** Leid.

    Deshalb sei froh alle Zeit !

  • Antwort von snowlana 24.02.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    ja das wäre etwas wundervolles ... Für jemand anderen mit zu beten!!!! Find eich richtig schön... :-))) Übrigens: Gott geht nicht danach, wer an ihn glaubt... Dies hat keinen Einfluss auf seine Betrachtung von uns Menschen.Doch der Mensch wäre umso reicher, wenn er einen Glauben an etwas höheres hätte :-) Wenn du also für ihn mitbetest, dann kann es auch eine Auswirkung auf seinen Glauben an dieses höhere bedeuten :-) Alles Liebe und gute Gedanken... Ps es ist meißtens so gedacht, das wenn zwei, die eine Verbindungen eingegangen sind(Freundschaft oder Liebe) und sich vom Wesen etwas unterscheiden, sich dann auf Grund ihrer veerschiedenen Ansichten und Glauben bereichern :-)))

  • Antwort von Marlina 24.02.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Lass ihn doch einfach mit diesem Quatsch in Ruhe ? Wenn du glaubst das Gott existiert dann ist das für dich so ! Du kannst deinen Freund zu nichts zwingen !

  • Antwort von R909x 26.02.2012

    Du kannst Gott nicht bitten, ihm zu verzeihen, dass er nicht glaubt. Du kannst ihn aber bitten, dass er das Herz deines Freundes erweicht und ihn zu sich führt. Wenn dein Freund nichts mit Gott zu tun haben will, dann kommt er auch nicht in den Himmel. Keiner wird gezwungen. Dann müsste dein Freund ja die Anwesenheit Gottes "aushalten", was er ja gar nicht will (im Moment zumindest).

    Ich weiß allerdings nicht, ob man sich nach dem Tod noch für seine irdischen Freund interessiert. Verheiratet ist man nach dem Tod nicht mehr. Gottes Gegenwart ist, glaube ich, viel interessanter als alles, was wir uns hier vorstellen können.

    Du solltest die Bibel übrigens lieber selbst lesen, als auf alles zu hören, was ein Pastor sagt. Pastoren sind auch nur Menschen und können falschliegen. Ein Pastor sollte natürlich eigentlich seine Bibel kennen, ist heute leider nicht mehr immer der Fall. Nur das Vaterunser zu beten ist quatsch, zumal Jesus auch nie gesagt hat, dass man es wortwörtlich so "herunterleiern" soll. Es ist viel mehr ein Beispiel für ein Gebet. Jesus hat immer nur frei gebetet. Ein schönes Beispiel steht in Johannes 17.

  • Antwort von skydive4444 24.02.2012

    Natürlich kannst Du für ihn beten, schaden tut das sicherlich nicht. Eines darfst Du aber auf garkeinen Fall vergessen, nämlich Deinen Freund fragen ob er das überhaupt möchte. Ich bin übrigens streng Katholisch erzogen worden, bin heute aber ein Atheist und wäre froh wenn mir nie jemand irgend etwas über Gott erzählt hätte weil keiner über ihn (fals es ihn gibt) Bescheid weis. Gebete geben Hoffnung und beruhigen manchmal das Gewissen, bewirken bei anderen aber vermutlich garnichts. Oder sind schon mal amputierte Gliedmasen nachgewachsen wenn man darum gebetet hat.?

  • Antwort von Snoopine 24.02.2012

    warum solltest du nicht für ihn beten können. tu wonach dir ist, vorallem wenn dir das hilft, keine angst zu haben, was nach dem tod mit euch beiden passiert... ;-)

  • Antwort von DCShuche 24.02.2012

    Wenn du echt so sehr an Gott glaubst, und er nicht solltest du dich von imh trennen. Ansonsten bete oder mach was man als Gottesanbeterin (witz verstanden? hrhr ^^) so macht...

    lg, DC

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!