Mein Freund fährt immer betrunken Auto und ich kann ihn davon nicht abhalten, Polizei einen Hinweis geben?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Wenn du das nächste mal davon weist, und er nach Hause fährt, ruf die polizei und lass sie zu dir kommen, dann sehen die ja das er gefahren is und können einen test machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das Nächste Mal nimmst du die Autoschlüssel und wirfst sie in den Briefkasten oder so, hauptsache er kommt nicht mehr ran

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf jeden Fall. Er gefährdet sich, seine Mitfahrer und unschuldige Verkehrsteilnehmer. Man sollte ihm den Führerschein auf Lebenszeit entziehen. Solche Personen haben nichts im Straßenverkehr zu suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass ihn nicht ans Steuer! Er ist gefährlich, wenn er betrunken Auto fährt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein das wäre verrat wenn du deinen Freund anschwärzt! Ich an deiner stelle würde ihn lieber zu einem psychologen schleppen und seine autoschlüssel wegnehemn bis du dir sicher bist das er es begriffen hat. Erstmal wird er dann sauer auf dich sein aber später wird er dir danken

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er nicht auf dich hören möchte, kannst du die Polizei anrufen. Es ist allgemein erwünscht, dass man, wenn eine Gefahr besteht, versucht dies vorzubeugen.
Außerden würde ich mir an deiner Stelle auch über die Beziehung Gedanken machen... Das ist total verantwortungslos was er macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorge dafür, dass er keinen Autoschlüssel mehr in die Hände bekommt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei eine "beratungsresistenten Freund" sollte man das vielleicht in Erwägung ziehen.

Du must ihm einfahc klar machen, dass es nicht nur für ihn und andere gefährlich ist, sondern dass es sich zu dem um eine Straftat handelt.

Sollte er in einen Unfall verwickelt sein oder ausfallerscheinungen zeigen, so ist schon bei 0,3 Promille eine Konsequenz möglich, ab 0,5 Promille ist es eine Trunkenheitsfahrt.

Sollte er mit 1,6 Promille oder mehr erwischt werden (bei Unfall reichen geringere Grenzen) ist der Führerschein weg, Wiedererlangung nur mit pos. MPU möglich.

Das hat erhebliche Einschränkungen für sein Leben, i.d.R. auch für die berufliche Karriere, ggf kann das auch eine Kündigung zur Folge haben, sofern er beruflich auf seinen Führerschein angewiesen ist.

Ein Kunde von mir hat mir mal gesagt, dass die Trunkenheitsfahrt seiner Ehefrau an Geldstrafe, MPU Vorbereitung, MPU und die ganzen Taxifahrten, die aufgrund der Fahrerlaubnisentzuges nötig waren über 10.000 EUR gekostet haben.

Der Abstinenznachweis ist im übrigen auch eine etwas peinliche Angelegenheit, denn er wird nachgesehen, ob die Urinprobe auch wirklich von ihm ist. d.h. es steht beim Abfüllen jemand daneben und guckt, ob er selbst pinkelt.

Klär ihn mal über die Sache auf, im Zweifelsfall würde ich das der Polizei melden.

Ich kann nur sagen: Taxi fahren ist definitiv billiger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

klau ihm einfach die Autoschlüssel, oder schrott das Auto ''ausversehen'' Also so würde ich es machen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bronkhorst
25.12.2015, 15:03

...klar... Straftaten sind immer eine gute Empfehlung...

0
Kommentar von Lucychan123
25.12.2015, 15:16

ja aber betrunken gegen einen Baum zu fahren ist noch besser außerdem geht es um ein Menschenleben, da sind doch die Gesetze einem sche... egal!

0

Du bist nicht für sein Handeln verantwortlich.

Trotzdem: Sofern es dir möglich ist, nimm ihm die Autoschlüssel weg oder (je nachdem, wie gut ihr befreundet seid), biete ihm an, bei dir auf dem Sofa zu schlafen, falls du irgendwie heimkommst. Falls er in der Nähe wohnt, laufe mit ihm zu sich nach Hause bevor du wieder gehst.

Und sprich mit ihm und seinen Freunden, wenn sie nüchtern sind, über deine Sorgen. Falls sie selbst in nüchternem Zustand keine Einsicht zeigen, ist dieses Problem nicht mehr dein Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vergiß diesen verantwortungslosen "Freund"

und zeig ihn an, wenn er sich wieder besoffen ans Steuer setzt,

das ist kein "Petzen", denn es geht um Menschenleben Unbeteiligter....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, er ist eine Gefährdung für den Straßenverkehr!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist zwar nicht für deinen Freund verantwortlich (da hat tarrega...) recht.

Aber du bist verantwortlich, wenn du Schaden abwenden kannst.

Ich würde der Polizei einen Hinweis geben, wenn du weißt, wo er besoffen fährt.

So ein Anstoß von außen ist sicher hilfreich.

Solange er säuft, wirst du wohl mit seiner Gegenwehr rechnen müssen.

Wenn er dann mal trocken sit, wird er es dir danken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine äußerst schwierige Frage ! Eigentlich hat er es nicht anders verdient.... aber kannst Du damit leben ihn verraten zu haben ?

Ich würde ihn vor die Wahl stellen: Sein lassen, oder er ist Dich los ?!?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TomatoSoUndSo
25.12.2015, 12:12

Damit leben, ihn verraten zu haben oder ihm und anderen Menschen das Leben gerettet zu haben...??

3
Kommentar von migebuff
25.12.2015, 14:21

aber kannst Du damit leben ihn verraten zu haben ?

Kann sie damit leben, wenn er besoffen in ein anderes Auto fährt, fünf Leute tötet und sie es mit einem Anruf hätte verhindern können?

0

Was möchtest Du wissen?