Frage von hinterwald2, 397

Warum knurrt mich mein Hund an ?

Mein Foxterrier, 14Monate knurrt mich an, wenn ihm was nicht passt, also wenn er seine Ruhe will, wenn ich sein Fressen wegmachen will, weil es wieder zu lange steht ? Wenn er mal nicht gestreichelt werden will, weil er vorher mit mir gespielt hat, plötzlich verhält er sich so komisch,

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Jesska2009, 259

Wenn Dein Hund auf Deinem Schoß sitzt oder liegt, ist das hauptsächlich
Sozialkontrolle. Der Hund ist nah bei Dir, er kriegt jede Bewegung mit
und hat Dich damit unter Kontrolle. Ich würde ihn für eine Weile nicht
mehr auf den Schoß lassen und danach (nach ca 3 Wochen) würde ich ihn
herrufen und erst dann erlauben auf dem Schoß zu sein. Auch erhöhte
Positionen würde ich ihm nicht erlauben. Dein Hund ist scheinbar der
Meinung, er müsste für eure Sicherheit sorgen und Dich als "Welpen"
kontrollieren.

Kommentar von hinterwald2 ,

Hallo

an Alle vielen Dank

ja es ist ein Rudelproblem, da habt ihr alle recht, ich habe nun seit
gestern ihn aus der Hand fressen lassen und nur wenn ich sage s gibt
nun fressen gibt es auch was, er toleriert das super, ich kann seinen
Napf in der einen Hand halten und er frisst mir aus der anderen Hand
ohne an seinen Napf zu gehen,

beim Spazierengehen gebe ich die Richtung an zieht er in die eine
gehe ich in die andere ohne großes Geschwätz oder ziehender Gewalt, er
folgt wirklich ohne murren an dann lockerer Leine mit..

das mit dem Schoßsitzen war mir nicht so ganz klar, tja so schnell
gibt man Kontrolle ab... er wird nun eine ganze Weile seine erhöhten
Positionen an mich abgeben müssen...

also danke nochmals an Alle für eure Hilfe

er hat nicht mehr geknurrt seit dem..

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 245

Ich würde ihn nur noch aus der Hand füttern - keinen Napf mehr. Kein Spielzeug rumliegen lassen, keine Kauknochen geben. Alles, was er irgendwie verteidigen könnte (vom Korb abgesehen), würde ich aus der Wohnung verbannen.

Außerdem müßte er sich bei mir sein Futter erarbeiten. Du hast ihm ja bestimmt schon bissl was beigebracht. Sitz, Platz, Bleib, Hier... solche Sachen. Macht er mit, wird er gefüttert - aus der Hand!

Solche Sachen, wie daß Du irgendwo sitzt und er auf Deinen Schoß kommt, würde ich nicht dulden. Ich würde ihm gar keine erhöhnten Sitz- und Liegeplätze zugestehen - kein Sofa, keinen Sessel, keinen Schoß und kein Bett. Springt er hoch, mach es ihm unbequem.

Du könntest zum Beispiel Decken drauf legen. Geht er hoch, NEIN und Decke wegziehen. Oder Du stellst auf alles irgendwelche Kisten und Kartons, daß kein Platz für ihn ist.

Du hast geschrieben, daß er grad neben Dir jammert und daß er bestimmt Hunger hat - Laß ihn jammern. Futter gibt es nicht, wenn er das bei Dir anmeldet, sondern wenn Du das möchtest. Und das ist garantiert nicht, wenn er neben Dir jammert, sondern wenn er irgendwo entspannt rumliegt und Dich nicht bedrängt.

Expertenantwort
von Naninja, Community-Experte für Hund, 274

Er verhält sich nicht komisch, er ist jetzt erwachsen und setzt Grenzen, wenn er sich bedrängt oder nicht wohl fühlt.

Was Du tun kannst? Lernen, Deinen Hund zu lesen- denn vor dem Knurren zeigt er Dir bereits, dass er seine Ruhe will. Lernen, ihn nicht zu bedrängen, wenn Du bereits ahnst, dass es ihm nicht gefallen wird. Und ihm ein Leckerchen als Tauschgeschäft dafür anbieten, dass er sich setzt und seinen Napf freigibt, wenn Du ihn wegnehmen willst. An diesem Punkt muss er kapieren, dass es sich lohnt, sein Futter nicht zu verteidigen. Übrigens würde ich ihn auch vor dem Abstellen des Napfes absitzen lassen und mit ihm trainieren, dass er erst auf Freigabe frisst. 

Antwort
von beglo1705, 182

Dein Hund versucht dir Grenzen aufzuzeigen, anscheinend fühlt er sich bedrängt von dir.

Mein Rat: einfach mal ignorieren, wenn er jetzt spielen möchte, lass ihn mal links liegen. Du bist das Herrchen/ Frauchen, du stellst die Regeln auf. Versuch ausserdem, dass du verstehst, was dein Hund dir sagen möchte.

Manchen Hunden ist es einfach genug, wenn sie grad ausgiebig bespaßt wurden und wollen danach einfach ihre Ruhe haben, das zeigt ein Hund dir zum Beispiel, wenn er samt Spielzeug das gerade im Gebrauch war, sich auf seinen Platz zurück zieht.

Expertenantwort
von Isildur, Community-Experte für Hund, 220

Hallo,

grundsätzlich ist Knurren nicht per se schlecht. Der Hund warnt noch - das ist gut. Das er dich "warnt" ist allerdings weniger gut. Ich würde ihn nicht für das Knurren "bestrafen", das geht in vielen Fällen böse nach hinten los, in der Form dass der Hund dann nicht mehr knurrt, sondern gleich schnappt und im schlimmsten Falle gleich beißt. Weniger lustig.

Die Frage die du dir stellen solltest ist: Warum meint mein Hund mich verwarnen zu müssen? In eine Rudel wird auch das "schwächere" Mitglied seine Beute nicht mirnichtsdirnichts aufgeben. Sprich, dein Hund muss lernen, dass es nichts schlechtes ist, dir sein Futter zu überlassen. Viele Leute verbocken sich dass in dem sie immer wieder als "Test" ihrem Hund das Futter wegnehmen, um zu sehen ob sie noch "der Boss" sind. Dadurch entstehen dann meistens die Hunde mit Futterneid. Eleganter löst man dass, in dem man ein einfaches Abbruchkommando via Tauschgeschäft instaliert.

Du solltst lernen deinen Hund zu lesen, bevor ein Hund knurrt, zeigt er meistens schon durch ene Vielzahl von Körpersignalen, dass ihm etwas nicht passt - darauf kann man dann eingehen, dass ist via Internet natürlich schwierig. Ich würde dir empfeheln einen traner  anch Haus ezu holen. Denn das ein Hund sich ohne Murren seine "Beute" wegnehmen lässt und sich überall berühren lässt kann uner Umständen sein Leben retten

Antwort
von conelke, 192

Wie bei Kindern ist das so denke ich auch eine Frage der Erziehung. Ich persönlich würde vermuten, dass er Dich als "Rudelführer" nicht so richtig anerkennt und Dir mit dem Knurren signalisiert, wenn ihm etwas nicht passt. Dass ein Hund auch mal seine Ruhe möchte, ist mit Sicherheit verständlich, aber das könnte er Dir signalisieren in dem er z. B. in sein Körbchen geht. Wie Du ihm gewisse Dinge anerziehst oder abtrainierst kann ich Dir nicht sagen, dafür müsste man mal einen Profi zu Rate ziehen. Ich finde es aber bedrohlich, wenn der eigene Hund einen anknurrt, ich denke, dass sollte so nicht sein.

Antwort
von brandon, 170

Mit dem Hund ein Tauschgeschäft zu machen halte ich für völlig falsch weil damit sein Verhalten belohnt wird. Er lernt dann.das es sich lohnt seinen Halter anzuknurren.

Antwort
von hinterwald2, 135

oh hätte nicht gedacht, dass sich so viele helfend melden. nun ich bin schon erwachsne denke ich mal mit 62 tja wegen dem knurren , nach dem spielen setzt er sich auf meinen schoß und will ruhen, nur mein streicheln will er nicht, ich dachte auch es ist besser ihm schon auch seine ruhe zu lassen, zum beispiel wenn er ins körbchen geht hat er die ja auch, wegen dem essen, der Züchter meinte nach einer hablben Stunde in der er nicht gefrressen hat das Fressen wegnehmen, klappte j auch immer gut, nur er hat wenn ich es nun morgends hinstelle keine Zeit frisst nur die hälfte und wartet, ob was anderes kommt, hat er bei mir aber Pech, am abend frisst er dann den Rest auf, dazwischen soll ich es anscheinend nach ihm und seinem Knurren wohl stehen lassen, sobald ich also in die Richtung zum Fressen laufe, ein anderes Zimmer über den Flur, springt er von seinem Platz auf läuft schnelle an mir vorbei und knurrt und steht dann vor seinem Napf um zufressen, gehe ich weiter oder wieder zurück geht er auch wieder zurück und legt sich hin. Ein Foxterrier mit sehr eigenem Kopf, eigentlich sehr lieb aber er will schon etwas der Boss sein, ich setze da schon Grenzen, die akzeptiert er in der Regel auch, sitz, Platz und Bleib gehen super auch wenn Menschen vorbei gehen bleibt er auf dem Platz liegen, wenn wir spazieren gehen. Nur eben mit dem Fressen kennt er kein padon und wenn er seine Ruhe will, aber auf meinem Schoß sitzen und seine Ruhe wollen, da finde ich schon er muss ins Körbchen gehen dort hat er sie ja auch.. Bis jetzt schick ich ihn immer nach seinem Knurren von meinem Schoß oder von der Coach runter und er zieht den Schwanz ein und geht ins Körbchen und schaut von unten mich naja wie ben ein Hund so schauen kann an. ICh bin nur verunsichert soll ich schimpfen oder ignorieren wenn er knurrt. Mit dem Fressen aus der Hand werde ich probieren, bis jetzt jammer er immer neben mir, glkaub der hat Hunger Danke für eure Antworten

Kommentar von Jesska2009 ,

Wenn Dein Hund auf Deinem Schoß sitzt oder liegt, ist das hauptsächlich Sozialkontrolle. Der Hund ist nah bei Dir, er kriegt jede Bewegung mit und hat Dich damit unter Kontrolle. Ich würde ihn für eine Weile nicht mehr auf den Schoß lassen und danach (nach ca 3 Wochen) würde ich ihn herrufen und erst dann erlauben auf dem Schoß zu sein. Auch erhöhte Positionen würde ich ihm nicht erlauben. Dein Hund ist scheinbar der Meinung, er müsste für eure Sicherheit sorgen und Dich als "Welpen" kontrollieren.

Antwort
von LukaUndShiba, 142

Ich sehe nichts schlimmes da dran das dein Hund dich anknurrt wenn er seine Ruhe will und nicht gestreichelt werden will! Das musst DU akzeptieren denn er ist kein schmusetiere und auch nicht du entscheidest wann Zeit ist zum streichel sondern er. 

Die einzige Sache wo du dran trainieren musst ist das er sich das fressen weg nehmen lässt. Denn da drauf solltest du immer zugriff haben. 

Antwort
von Jesska2009, 6

Ganz klar aus meiner Sicht: bei euch war das Problem, daß dem Hund nicht klar war, wer die Ressourcen verwaltet. Ressourcen sind: Futter, Spielzeug, Streicheinheiten, Zuwendung jeglicher Art und draussen die Leinenfreiheit. Ich empfehle, mal in dem Buc "Hunde erziehen mit Natural Dogmanship" von Jan Nijboer zu lesen. Das lohnt sich wirklich.

Schön, daß es inzwischen besser läuft. Das ist hoffentlich noch so ? Viele neugierige Grüße von Jesska

Antwort
von Taxifahrer606, 97

Hallo, er hat keinen Respekt vor Dir! Aber ich denke Du verstehst Deinen Hund auch nicht. Du mußt lernen seine Reaktionen, seine "Gebärdensprache" zu verstehen - geh in eine Hundeschule und lerne . . . Mal was anderes: Wieso mußt Du das Hundefutter wegtun. Ein Hund sollte immer soviel bekommen, wie er mit einem Mal auffrißt. Es sollte nichts übrig bleiben. Achte auf die Portionen

Antwort
von Willy1729, 150

Hallo,

möglicherweise versucht er, Dich in der Rudelhierarchie zu überholen. Er stellt Deine Position als Leittier in Frage. Du mußt ihm freundlich, aber bestimmt, klarmachen, daß Du der Chef bist. Vielleicht ist er wie pubertierende Jugendliche in einer rebellischen Phase.

Alles Gute,

Willy

Antwort
von EgonL, 141

Ich habe meinen (schon als Welpen) beigebracht, das ich entscheide was mit dem Fressen passiert. Selbst wenn er einen Knochen hat, muss er ihn mir geben.(ohne Knurren). Und wenn er seine Ruhe möchte, dann lasse ich ihn auch in Ruhe. Aber, er hat mich auch noch nie "angeknurrt"

Wenn Hunde in dem Alter sind wie deiner, und "Knurrt" oder sogar nach dir schnappt wenn Du an das Fressen willst, ist es Hilfreich ihn sein Futter aus der Hand zu geben (nicht im Napf), bis er lernt, über das Futter bist Du der Chef !!!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dies ist NUR meine Meinung. Hinweise, ich hätte keine Ahnung, brauch ich nicht. Ich bin auch nicht der BESSERWISSER !!!! UND, das ich UNREIF sei, den Hinweis brauch ich auch nicht. Übrigens habe ich z.Zt. Hund Nr. 18 + 19, also mehr als einen.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Kommentar von Tragosso ,

Ich finde es traurig, dass man so einen Hinweis hinterlassen muss, aber es ist hier auch gar nicht anders möglich. Ich halte mich aus Hundefragen ab sofort genau aus solchen Gründen raus. DH dafür.

Kommentar von EgonL ,

Danke für deinen Kommentar. Ich entnehme daraus, das auch Du diese Erfahrung schon gemacht hast.

Ich kann dir sagen, was ich hier schon erlebt habe. Speziell bei Themen "Hund". 

Nicht zu glauben, man könnte meinen, das man es nicht mit erwachsenen  Menschen zu tun hat.

Nur ein Beispiel:

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

Kommentar von

 

eggenberg1

 

 

,

 

26.12.2015

egonL@   dan bist du noch ein unreifer mensch und  garnicht in der lage  verantwortung  für ein wesen zu  tragen ,

MEINE ANTWORT WAR: 

Du redest in einem Ton mit den Usern, das ist nicht zu fassen. Und dann kommst Du mit deinem Unsinn, über meine Reife zu sprechen. Was glaubst Du eigentlich wer Du bist. Urteilst über Menschen die Du gar nicht kennst. 

Du solltest dir mal deine Nase putzen !!!

Nur gut das Du nicht hörst was ich denke !!!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Andere Kommentare: "Du Idiot", " Du bist verblödet", "kompletter Blödsinn", "Du hast gar keine Ahnung" usw. Ich könnte das beliebig fortsetzen. 

Einfach WIDERLICH! Es ist aber immer bei Fragen mit Hund.

Kommentar von Tragosso ,

Jap. Genau solche Erfahrungen habe ich auch (insbesondere beim Thema Hund) machen müssen. Das möchte ich mir wirklich nicht mehr antun.

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 117

Wie alt bist Du? Also... bist Du Kind oder Erwachsener?

Kommentar von Berni74 ,

Sorry wegen der Frage. Aber einem Kind würde ich auf eine solche Frage etwas anderes raten als einem Erwachsenen

Antwort
von hinterwald2, 79

Hallo

an Alle vielen Dank

ja es ist ein Rudelproblem, da habt ihr alle recht, ich habe nun seit gestern ihn aus der Hand fressen lassen und nur wenn ich sage s gibt nun fressen gibt es auch was, er toleriert das super, ich kann seinen Napf in der einen Hand halten und er frisst mir aus der anderen Hand ohne an seinen Napf zu gehen,

beim Spazierengehen gebe ich die Richtung an zieht er in die eine gehe ich in die andere ohne großes Geschwätz oder ziehender Gewalt, er folgt wirklich ohne murren an dann lockerer Leine mit..

das mit dem Schoßsitzen war mir nicht so ganz klar, tja so schnell gibt man Kontrolle ab... er wird nun eine ganze Weile seine erhöhten Positionen an mich abgeben müssen...

also danke nochmals an Alle für eure Hilfe

er hat nicht mehr geknurrt seit dem..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community