Frage von bastidunkel, 102

Mein Fitnessstudio ist pleite gegangen. Wie bekomme ich mein Geld zurück?

Mein Fitnessstudio, das von einem Physoiotherapeuten geführt wurde, ist pleite gegangen. Das Studio hat von heute auf morgen die Türen dicht gemacht. Ich habe aber noch zwei Monate bezahlt, die ich jetzt nicht trainieren kann. Wie bekomme ich mein Geld zurück? Geht das nur über den Anwalt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Herb3472, 41

Das kann man nicht pauschal beantworten.

Es kann sein, dass dem Fitnesstudio im Konkursverfahren ein Ausgleich bewilligt wird, sodass es nach Befriedigung der Gläubiger mit einer Ausgleichsquote im Rahmen eines Ausgleichsverfahrens wieder weitermacht.

Es kann aber auch sein, dass mangels ausreichenden Vermögens gar kein Konkurs eröffnet wird - denn auch ein Konkursverfahren kostet Geld. Dann wurschtelt das Fitnesscenter weiter wie gehabt.

Es kann sein, dass ein Konkursverfahren mit der Schließung des Studios endet.

Wie auch immer, hast Du leider wenig bis gar keine Chancen, Dein Geld wieder zu bekommen. Dafür einen Anwalt zu nehmen, lohnt sich nicht. Denn "wo kein Geld zu holen ist, hat auch der Kaiser sein Recht verloren". Und Du wärst in der Rangliste der Gläubiger "Schütze A... im letzten Glied".

Die für Dich beste Variante wäre, wenn eine Weiterführung des Studios beschlossen würde. In allen anderen Fällen würdest Du draufzahlen, denn Dein Geld siehst Du dort sicher nicht mehr.

Antwort
von Elizabeth2, 53

Ich garantiere dir, dass sich dafür ein Anwalt nicht lohnt. Du kannst es ja versuchen per Einschreiben, denn wenn die insolvent sind, werden die Forderungen ja berücksichtigt. Ob sich der Aufwand für dich lohnt, weiß ich nicht, aber ein Einschreibebrief schicken ist ja kein Aufwand. Zumindest kommt deine Forderung in den Pulk dazu, ob sich darauf dann Ansprüche ableiten, wird man sehen. Da gibt es knallharten Rangfolgen, bei denen kleine Kunden oft das Nachsehen haben. Wenn du aber keine Forderung schriftlich stellst, bekommst du logischerweise nichts. Ein Versuch ist es wert.


Antwort
von unddannkamessah, 23

Das lohnt sich nur evtl beibeinee Sammelklage, wenn sich genügend andere Kläger finden.

Antwort
von JenniferHpr, 42

Ja im Zuge des Konkursverfahrens als Gläubiger unter Beilage sämtlicher Unterlagen da Sie ja nur Anspruch auf den Anteil Ihres Beitrages haben der nicht genutzt wurde. Unterm Strich werden Sie dann wiederum nur einen prozentualen Anteil in Höhe der gerichtlich festgelegten Quote erhalten. 

Unterm Strich gesehen kommt sogut wie nichts dabei raus. Vieleicht ein paar Euro wenns viel ist.

Antwort
von oki11, 22

Grundsätzlich hast Du Anspruch auf Rückerstattung.

Du wirst aber als Gläubiger an Position 5000 + gestellt und wirst kaum Aussicht auf Erfolg haben.

Die Kosten vom Anwalt gehen ja auch noch auf Dein Konto :-)

Antwort
von ErsterSchnee, 41

Wenn der Laden pleite ist, kriegst Du gar nichts wieder. Da kannst Du Dich in die lange Schlange der Gläubiger einreihen - und mit etwas Glück bekommst Du in frühestens fünf Jahren vielleicht einen Euro.

Antwort
von AntwortMarkus, 28

Du mußt ermitteln,  wert der Insolvens Verwalter ist. Der verwaltet  die Konkursmasse. Dann wird zuerst denen das Geld gegeben,  die die höchsten Forderungen  haben. Lieferanten  zum Beispiel. Sollte dann noch etwas übrig sein,  bekommst du vielleicht etwas von dem Geld zurück. Das ist aber mehr als unwahrscheinlich  und kann Jahre dauern.

Antwort
von schleudermaxe, 36

Gar nicht, wie denn auch, wenn der gute pleite ist?

Kommentar von bastidunkel ,

Die Geräte habe doch auch einen Wert. Kann er doch verkaufen.

Kommentar von schleudermaxe ,

Und das sind seine und die sind noch frei? Kann nicht sein, bei einer Pleite.

Kommentar von GanMar ,

Von dem Erlös werden zunächst einmal mögliche Steuerschulden beglichen, denn diese haben "Vorrang". Wende Dich an das Gericht und frage nach, ob ein Insolvenzantrag gestellt wurde.

Kommentar von ErsterSchnee ,

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten