Mein FI löst auch beim kurzschluss aus ist das normal?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn kein gravierender Defekt vorliegt, dann löst der RCD (alt: FI) nur aus, wenn der Bemessungsfehlerstrom mindestens zu 50% überschritten wird. Es muss dazu ein Fehlerstrom über den Schutzleiter abfließen.

Bleibt die Frage, ob es sich um einen Personenschutz-RCD (max. 30 mA) handelt oder um einen Leitungsschutz (100 mA bis 500 mA).

Der 30mA-RCD löst nahezu immer aus, sobald ein Strom vom L über den Schutzleiter abfließt. Oder aber dann, wenn N und PE gebrückt werden (bei i.d.R. 70% des Bemessungsstroms = 21 mA also schon dann, wenn im betreffenden Stromkreis ein Verbraucher mit einer Leistung > 9,66 W betrieben wird).

Hast Du lediglich einen 500mA-RCD (Brandschutz), so löst dieser bei einem Kurzschluss zwischen N und PE erst dann aus, wenn gleichzeitig im Stromkreis Verbraucher mit ca. > 80,5 W in Betrieb sind.

Bei einem Kurzschluss zwischen L und N darf der RCD nicht auslösen, da hier zwar ein Überstrom, aber kein Fehlerstrom (über den Schutzleiter) vorliegt. Hier muss der Leitungsschutz (Schmelzsicherung, LS-Schalter) auslösen. Ausnahme: RCBO (RCD + LS-Schalter in einem Gehäuse) mit einem gemeinsamen Schalter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normalerweise sollte nur die Sicherung auslösen, denn diese löst bei Kurzschluss, bei dir der Fall, oder bei Überlast aus.

Der FI (RCD) löst nur bei einem Fehlerstrom aus und schützt die Person. 

Vielleicht löst dieser aus, da noch eine Ader die andere berührt, aber normalerweise sollte dieser nicht auslösen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein, dann sollte der fi eigendlich nicht auslösen...es kann allerdings sein, dass durch die hohe strombelastung der kern des fi aus dem gleichgewicht gerät, auch ohne dass ein effektiver fehlerstrom fließt.

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

 Meines Wissens löst der Fi bei allen Fehlerstömenströmen aus. Ein Kurzschluss ist ja auch ein Fehlerstrom also fliegt ja ebenfalls. Ist wie eine Sicherung, nur viel sensibler.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von germi031982
12.05.2016, 21:02

Nein, der löst nur aus wenn der Strom den falschen Weg geht. Also nicht den vorgesehenen Weg über den N zurück (bei Drehstrom auch über die anderen Phasen) sondern über den PE oder über einen Menschen in die Erde.

Bei Kurzschluss zwischen L und N geht der Strom ja erstmal den Weg den er gehen soll. Es ist allerdings zu viel Strom, und da kommt der Leitungsschutzschalter ins Spiel.

Wo der FI aber auch ausgelöst werden kann ist wenn es zu einer Verbindung zwischen N und PE kommt.

0